Spargel Risotto (vegan, gf)

veganes Spargel Risotto mit Zucchini und veganem Parmesam

Risotto mit grünem Spargel (vegan, glutenfrei)

Zucchini und veganem Parmesam

 
 veganes Spargel Risotto mit Zucchini und veganem Parmesam

Erst als ich mich für diesen Eintrag mit traditionellen Risotto-Rezepten befasst habe, ist mir klar geworden, dass Risotto gar nicht das ist, wofür ich es immer gehalten habe. Zumindest im Original nicht. Für mich war Risotto immer Reis mit Scheiß (= Gemüse) in einem Topf gegart, also ein One Pot Gericht. Stellt sich heraus, so machen das die Italiener gar nicht. Der Reis kommt zwar zu den Zwiebeln in den Topf, aber wenn noch anderes Gemüse für das Rezept vorgesehen ist, wird das wohl separat zubereitet und zum Schluss zum Reis gegeben.

Naja, nicht so bei mir. Bei mir landet gleich alles in einem Topf, denn das hat für mich bisher immer funktioniert und das fand ich auch das Praktische an Risotto: Nur ein Topf benötigt, nur ein Topf wird schmutzig.

Das also als Vorwarnung: Hier gibt es vermutlich keine traditionelle Rezeptur – bzw. die gibt es sowieso nicht, da wir ja vegan kochen – dafür aber ein Minimum an Geschirraufwendung, der Graus vor dem Abspülen sollte sich also in Grenzen halten.

Interessieren würde mich aber schon, wie ihr Risotto zubereitet. Spricht irgendetwas dagegen, das in einem Topf zu machen, so lange es von den Garzeiten her hinkommt?

veganes Spargel Risotto mit Zucchini und veganem Parmesam

Ich bin wirklich völlig begeistert von diesem Rezept! Das Spargel Risotto ist sehr cremig und käsig, da ich veganen Parmesan verwende. Bei den Gewürzen halte ich es simpel mit Salz, Pfeffer und Muskat, denn der Eigengeschmack vom grünen Spargel soll ja noch schön zur Geltung kommen.

Übrigens: Ich bin ein absoluter Basmatireis-Fan und am liebsten mag ich ihn, wenn noch Wildreis dabei ist. Insofern nicht wundern, ich habe keinen Risottoreis, sondern eine Basmati-Wildreis-Mischung verwendet.

 

Veganer Parmesan?

Was soll das sein, fragt ihr euch? Wenn man Cashewkerne mit Hefeflocken (und eventuell einem Hauch Knoblauchpulver) mischt und mit der Küchenmaschine mahlt, hat das Ergebnis genau die Konsistenz von geriebenem Parmesan, wie man ihn fertig im Supermarkt erhält und der Geschmack kommt auch sehr nah ran. Der vegane Parmesan eignet sich wie das Original super für Pasta, aber auch in Risotto darf er für mich nicht fehlen. Nuß-Allergiker, lasst ihn einfach weg!

 

Musik zum Rezept:
Porcupine Tree – Deadwing
Für die musikalische Begleitung sorgt heute die progressive Rock Band Porcupine Tree mit dem titelgebenden Song aus dem 2005er Album Deadwing. Hinter der Band, die sich leider bereits aufgelöst hat, steht das Mastermind Steven Wilson, der als Produzent und Songwriter u.a. schon für King Crimson, The Cure oder Opeth tätig war. Nach der Auflösung von Porcupine Tree hat er zahlreiche Solo-Platten heraus gebracht.

 

Spargel Risotto Rezept

Spargel Risotto
Serves 4
mit Zucchini und veganem Parmesan
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
25 min
Total Time
35 min
Prep Time
10 min
Cook Time
25 min
Total Time
35 min
Ingredients
  1. 1 Zwiebel
  2. 1 Zehe Knoblauch
  3. 60 g Pflanzenmargarine
  4. 250 g (Risotto) Reis
  5. 100 ml Weißwein
  6. 100 ml Pflanzenmilch/-sahne
  7. 400 ml Gemüsebrühe
  8. 1 Bund grüner Spargel (400 g)
  9. 1 Zucchini
  10. 30 g Cashews
  11. 2 EL Hefeflocken
  12. 1 TL Salz
  13. 1/2 TL Pfeffer
  14. 1/2 TL gemahlene Muskatnuss
  15. Zitronenschale
Topping
  1. Pinienkerne
  2. frischer Schnittlauch
Instructions
  1. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und in etwas Pflanzenmargarine glasig dünsten. Den Reis dazugeben und für ca. 3 Minuten mit anschwitzen. Mit dem Wein ablöschen und einreduzieren lassen. Anschließend so viel Brühe angießen, dass der Reis gerade bedeckt ist und auf niedriger Stufe köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Nach und nach Brühe aufgießen.
  2. Nach ca. 10 min Garzeit Spargel und Zucchini dazu geben. Dafür den Spargel in 2-3 cm lange Stücke schneiden (trockene Enden wegwerfen) und die Zucchini längs halbieren und in Streifen schneiden. Bei geschlossenem Deckel für weitere 10-15 Minuten garen. Dabei immer wieder umrühren. Reis und Gemüse sollen durch sein, aber noch Biss haben.
  3. In der Zwischenzeit veganen Parmesan herstellen. Dafür die Cashews zusammen mit den Hefeflocken mit der Küchenmaschine mahlen.
  4. Wenn Reis und Gemüse gar sind, Pflanzenmilch (für die extra Cremigkeit), Gewürze, Zitronenschale und veganen Parmesan unterrühren.
  5. Mit Nüssen/Kernen und frischen Kräutern servieren.
Notes
  1. vegan, glutenfrei
  2. Kann auch ohne Alkohol zubereitet werden. Den Weißwein einfach durch Wasser ersetzen und eventuell einen Schuss Zitronensaft zum Risotto geben.
Mangold & Muskat http://mangoldmuskat.de/

veganes Spargel Risotto mit Zucchini und veganem Parmesam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.