Unterwegs vegan essen in Rom

Ruinen in Rom, vegan essen in Rom

Unterwegs vegan essen in Rom

oder Fooddiary Rom

 

Italien – Land von Pizza und Pasta. Ja, sicherlich geht einem ein Stück Kultur ab, wenn man nach Italien reist und nicht den Büffelmozzarella auf einer „White Pizza“ oder Risotto mit Parmesan satt probiert. Aber wenn man diese Entscheidung für sich getroffen hat, ist das in Ordnung.

Rom ist eine westliche Großstadt, insofern ist völlig klar, dass man als Veganer satt wird. Und bei jedem italienischen Restaurant sollte es ja mindestens mal Spaghetti Aglio e Olio geben. Soweit meine Einschätzung vor meiner ersten Reise nach Rom.

Lest weiter, um zu erfahren, wie meine Erfahrungen beim vegan essen in Rom waren. Ich berichte über die Restaurants, Imbisse und Eisdielen, die wir besucht haben und die Auswahl für Veganer in Supermärkten. Über Frühstück werdet ihr nichts lesen, da wir den Tag gemütlich in unserer Unterkünft gestartet haben.

Ganz zum Schluss gibt es noch einige Eindrucke aus Rom von mir abseits des Essens mit meinen Highlights und Tipps für euren Urlaub, unter anderem zum Thema Stadtführung, Nahverkehr und Unterkunft.

Diese Art Beitrag habe ich bereits über meine letzten Reisen nach London und Andalusien (Spanien) geschrieben. Wenn bei euch also ein Trip zu einem der drei Ziele ansteht, freue ich mich, euch ein paar Tipps zu geben.

Übrigens: Wenn ich im Blogeintrag von „wir“ rede, dann ist damit mein Freund und ich gemeint.

 

Vegan essen in Rom

Ruinen in Rom, vegan essen in Rom

 

bio-veganes Mittagsbuffet im 100 % Bio

… nachdem ihr euch zum Beispiel die Cestius-Pyramide und die Porta San Paolo angeschaut habt.

Als wir beim 100 % Bio vorbei gelaufen sind, war der Plan eigentlich, nur einen Cappucino mitzunehmen. Vor Ort hat uns dann aber die Snackauslage extrem angesprochen. Die beinhaltet belegte Toasts und Brötchen ab 2,50 Euro und Calzone-Teilchen z.B. mit Pilzen und Seitan für 3,00 Euro. Echt günstig!

Dann ist uns aufgefallen, dass es ein großes bio-veganes Mittagsbuffet gibt. Damit war die Entscheidung gefällt: Wir kommen zum Mittagessen zurück.

Das Buffet besteht aus ca. 20 verschiedenen Gerichten, die man sich nach Belieben zusammenstellen kann. Bezahlt wird nach Gewicht. Für unsere beiden Teller haben wir je ca. 10 Euro bezahlt, für die Auswahl und 100 % bio, fanden wir das echt fair. Geschmeckt hat alles sehr gut.

 vegan Essen in Rom im 100% Bio, unser erster Teller vegan Essen in Rom im 100% Bio, unser zweiter Teller

vegan Essen in Rom im 100% Bio, Buffet von weitem
vegan Essen in Rom im 100% Bio, Buffet
vegan Essen in Rom im 100% Bio, von außen
vegan Essen in Rom im 100% Bio, Buffet nah

Was hab ich gegessen? Diverses vom Buffet
Wo?
Piazza di Porta San Paolo, 6/a, 00153 Roma
Was gibt’s zu essen? Frühstück, Kuchen, Lunch, Mittagsbuffet – bio, vegan
Was sagt der Geldbeutel? €€
Öffnungszeiten? Mo – Sa: 7.30 – 21.00, So: 8.00 – 16.00
Empfehlung?

http://www.centopercento.bio

 

Mittagessen im Buddy

…wenn ihr gerade im Stadtviertel Parione zum Beispiel vom Campo de’ Fiori kommt.

An wirklich viele Stellen bin ich bei meiner Recherche über das Buddy gestoßen, so wollten auch wir uns einen Besuch nicht entgehen lassen. Das Buddy ist von früh morgens bis spät abends geöffnet und bietet daher Frühstück, Kuchen, Lunch und Abendessen an, von italienisch bis zur internationalen Küche ist vieles dabei. Tagsüber gibt es zusätzlich zu den Gerichten auf der Karte auch ein Buffet. Da wir nicht so großen Hunger hatten, haben wir uns gegen das Buffet entschieden und von der Karte bestellt.

Leider war mein Burger nichts Besonderes und ziemlich klein für um die 10 Euro. Eventuell wäre das Buffet eine bessere Wahl gewesen.

 

vegan Essen in Rom im Buddy, veganer Burger

vegan Essen in Rom im Buddy, von innen Theke
vegan Essen in Rom im Buddy, von innen Theke

Was hab ich gegessen? Einen veganen Burger
Wo?
Corso Vittorio Emanuele II, 107A, 00186 Roma
Was gibt’s zu essen? Frühstück, Kuchen, Lunch, italienisch – omni, vegane Optionen
Was sagt der Geldbeutel? €€
Öffnungszeiten? Mo – So: 7.00 – 24.00
Empfehlung? kein Muss

http://buddyroma.it

 

Pasta im Origano Campo de‘ Fiori

…wenn ihr beim Schlendern auf dem Piazza Navona Hunger bekommt.

Tatsächlich komplett zufällig sind wir auf dem Weg zum Universo Vegano (nächste Empfehlung) über das Restaurant Origano Campo de‘ Fiori  gestoßen. Da draußen eine große Karte steht, die schon weitem neben einigen Gerichten Blätter erkennen ließ (Kennzeichnung vegetarischer und veganer Gerichte), haben wir einen genaueren Blick auf die Karte geworfen und uns aufgrund der großen Auswahl an italienischen und internationalen (Burger & Co.) veganen Speisen für einen Besuch entschieden.

Das Restaurant bietet viel Platz und war abends sehr gut besucht. Das Ambiente hätte nach unserem Geschmack noch etwas gemütlicher sein dürfen.

Wenn schon in Italien, habe bin ich aber doch bei Pasta geblieben. Die war auf jeden Fall lecker, aber keine Offenbarung. Ich kann mir vorstellen, dass man mit einem Burger doch besser bedient gewesen wäre. Für die große Auswahl und die direkte Ansprache von Veganern in der Speisekarte und auf der Website gibt es von mir einen Pluspunkt nach oben.

 

vegan essen in Rom im Restaurant Origano Campo de' Fiori, das Essen, Pasta

vegan essen in Rom im Restaurant Origano Campo de' Fiori , von außen
vegan essen in Rom im Restaurant Origano Campo de' Fiori, Speisekarte

Was hab ich gegessen? Spaghetti with fresh tomato and cayenne pepper
Wo? Largo dei Chiavari, 83, 00186 Roma
Was gibt’s zu essen? Italienisch, internalitional – omni, vegane Optionen
Was sagt der Geldbeutel? €€
Öffnungszeiten? Mo – Fr: 7.30 – 17.30
Empfehlung? kein Muss

http://www.origanocampodefiori.com

 

veganer Fastfood im Universo Vegano

… nur einen Katzensprung vom Pantheon entfernt.

In einer kleinen Gasse versteckt sich der unscheinbare Imbiss Universo Vegano, der ausschließlich vegane Speisen serviert. Auf der Karte stehen Sandwiches, Wraps und Burger u.a. mit Seitan-„Fleisch“ und veganem Tuna. Als Nachspeisen gibt es Kuchen und Muffins. Der Inhaber versteht wenig Englisch, zum Bestellen reicht es aber, denn aufgrund der Tatsache, dass alle Speisen vegan sind, gab es bei uns wenige Rückfragen.

Uns hat es wirklich sehr gut geschmeckt. Ganz Imbiss werden die Speisen aber nicht wirklich foto-tauglich dargereicht, sodass die Fotos dem Geschmack nicht ganz gerecht werden…

 

vegan Essen in Rom im Universo Vegano, Lupinen Wrap

vegan Essen in Rom im Universo Vegano, vegane Esserts
vegan Essen in Rom im Universo Vegano, unsere vegane Nachspeise
vegan Essen in Rom im Universo Vegano, von außen
vegan Essen in Rom im Universo Vegano, von innen
 

Was hab ich gegessen? Lupinen Filet Wrap, Mini Chocolate Cheesecake
Wo? Piazza del Paradiso, 18, 00186 Roma
Was gibt’s zu essen? Sandwiches, Wraps & Co. – vegan
Was sagt der Geldbeutel?
Öffnungszeiten? Di – So: 12.00 – 15.30, Sa: 18.00 – 00.00
Empfehlung?

http://www.universovegano.it

 

veganes Eis in der Gelateria della Palma

… wenn ihr nach dem Besuch beim Trevi Brunnen noch Kleingeld übrig habt.

Die Eisdiele Gelateria della Palma ist eine wahre Touristen-Attraktion, denn es gibt eine Auswahl aus 150 Eissorten. Darunter finden sich auch ca. 10 vegane Sorten wie Pistazie oder Schoko-Orange. Auf Wunsch erhält man die „Kugeln“ auch in der veganen Waffel. Von Kugeln kann eigentlich nicht die Rede sein; das Eis wird mit einer Art Spatel portioniert.

Super lecker und fairer Preis!

 

vegan essen in Rom, veganes Eis in der Gelateria della Palma, mein Eis

vegan essen in Rom, veganes Eis in der Gelateria della Palma, vegane Sorten
vegan essen in Rom, veganes Eis in der Gelateria della Palma, von außen

Was hab ich gegessen? Pistazie oder Schoko-Orange
Wo? Via della Maddalena, 19-23, 00186 Roma
Was gibt’s zu essen? Eis – vegetarisch, vegane Optionen
Was sagt der Geldbeutel?
Öffnungszeiten? Mo – So: 08.30 – 00.30
Empfehlung?

http://www.dellapalma.it

 

vegane Kleinigkeiten und Essen to go aus dem Supermarkt

… wenn’s nur was auf die Hand sein soll oder ihr zuhause kochen wollt.

Wir waren wirklich überrascht, wie groß die Auswahl an Spezialprodukten ist. Auch in kleinen Carrefour- oder Coop-Märkten gibt es vegane Wurst und Käse, Pflanzenmilch und Sojajoghurt. Außerdem findet man überall einzelne vegane Fertigprodukte wie Suppen, Patties oder Nuggets. Sodass auch für den schnellen Hunger, was dabei ist. Die meisten Supermärkte haben Bio-Regele, in denen sich auch Produkte wie Quinoa finden. In den größeren Filialen sind die Produkte meist etwas günstiger. In den kleinen „Express“-Märkten, die häufig noch bis spät in die Nacht geöffnet haben, muss man etwas tiefer in die Tasche greifen.

Aber der Veganer ernährt sich in der Regel natürlich nicht nur von Ersatzprodukten. Mit Pasta, Reis, Kartoffeln und Gemüsen fährt man natürlich am günstigsten und meist auch gesündesten.

Auch bei Bäckern findet man immer wieder vegan belegte Brötchen und Sandwiches. Die Aufnahmen unten sind von einem Bäcker am Flughafen.

 

Vegan Essen in Rom – mein Fazit

Spaghetti Aglio e Olio steht typischerweise nicht auf den Speisekarten!

Das musste einmal vorweg gesagt werden! Aber Spaß beiseite, natürlich völlig klar: Speisen, die italienische Restaurants in Deutschland auf der Karte haben, stehen nicht unbedingt bei den authentischen Köchen im Heimatland auf der Tagesordnung. Das ist ja klar.

Abgesehen davon war aber meine Einschätzung vorab recht gut: Als westliche Großstadt ist Rom ganz gut auf Veganer eingestellt. Die Auswahl an Restaurants ist nicht ganz die eines Berlins, aber man wird durchaus statt.

Top Food Spots:
Ich kann auch definitiv empfehlen, dem 100 % Bio für Kaffee und einen Snack oder das Mittagsbuffet einen Besuch abzustatten, euch einen Wrap oder ein Sandwich im Universo Vegano und ein Eis in der Gelateria della Palma zu gönnen.

Alles in allem:
Vegan essen in Rom klappt gut!

 

Vegan Essen in Rom: Alles auf einer Karte

Ein Tipp von mir: Verwendet Google Maps, um euch einzutragen, wo ihr hin möchtet.

Ich nutze das bei der Recherche für einen Urlaub sowohl für Sehenswürdigkeiten als auch für Restaurants. Dort speichere mir dort die Spots, die ich auf jeden Fall besuchen möchte, sowie einiges mehr, wenn sich die Pläne spontan ändern und um einfach etwas mehr Flexibilität zu haben. Bei den Vorbereitungen auf den Rom-Trip habe ich die Karte unten für Restaurants und Imbisse erstellt. Ich habe nicht alle Restaurants und Imbisse besucht (oben habt ihr gelesen, wo ich war), möchte euch aber dennoch alle an die Hand geben. Vielleicht spart ihr euch dadurch ein bisschen Recherche-Arbeit.

Ihr findet auf dieser Karte rein vegane Restaurants in grün und omivore Restaurants, die vegane Optionen anbieten in blau. Diese Karte ist sicherlich nicht vollständig, sondern beinhaltet meinen Recherchestand.

Über den „Teilen“ Button könnt ihr euch die Karte einfach selbst zusenden und mit eurem Google Account öffnen.

 

 

Eindrücke aus Rom

… abseits des Essens.

Rom ist eine beeindruckende Stadt. An allen Ecken finden sich neben modernen Gebäuden, alte Bauten aus den ersten Jahrhunderten nach Christus oder deren Ruinen. Gerade die Ruinen prägen das Stadtbild in besonderer Weise. Einerseits wirken viele Stellen der Stadt dadurch zerstört – was ja auch der Fall ist – andererseits habe ich die Ruinen auch als ehrfurchtsauslösend empfunden. Auf eine positive Weise setzen die Überbleibsel durch ihr langes Fortdauern das Leben in eine andere Relation.

Die Stadt ist definitiv einen Besuch wert! Wir haben dort 3 Tage verbracht und hatten das Gefühl, in der Zeit einiges gesehen zu haben.

Meine Highlights in Rom waren

  • unser Dachterrassen-Blick auf das Kollosseum, den wir abends bei einem Weinchen genossen haben.
  • das Pantheon, weil es einfach Wahnsinn ist, das sowas schon im 2. Jahrhundert nach Christus erbaut wurde (die größte unverstärkte Betonkuppel der Welt!).
  • das Monumento Vittorio Emanuele II am Piazza Venezia.
  • der Piazza Navona mit dem Vierströmebrunnen.
  • das super Wetter (für März).

Was ich euch unbedingt empfehlen kann, ist eine Führung zu machen! Dabei lernt man so viel über die Stadt! Man muss dafür nicht unbedingt tief in die Tasche greifen und sich einer super-touristischen Reisegruppe anschließen. In vielen Großstädten, so auch in Rom, gibt es Free Walking Tours: Ortsansässige, häufig Studenten, die gut Englisch sprechen, historische Daten, mit Legenden und persönlichen Anekdoten gespickt, Bezahlung nach eigenem Ermessen. Wir machen solche Führungen eigentlich immer, wenn wir im Ausland sind und das Angebot da ist. Unsere Erfahrungen waren bisher immer sehr positiv. Die wichtigsten Punkte für uns waren dabei: 

  • weniger steif als die Standardführungen, da die Guides häufig junge Leute sind.
  • die Guides sind mit Passion dabei, weil sie ihre Stadt lieben und sich die Bezahlung danach richtet, wie den Teilnehmern die Tour gefallen hat.
  • kein reines Zitieren aus den Geschichtsbüchern, sondern lockere Atmosphäre durch persönliche Storys und Empfehlungen.

Wir haben in Rom zwei Führungen bei je unterschiedlichen Anbietern gemacht und können davon nur eine empfehlen: Rom’s Ultimate. Unser Guide war Lucio, ein zugezogener Argentinier mit ausgezeichnetem Englisch, beeindruckendem Geschichtswissen und Witz.

Für die Unterkunft-Suche können wir Airbnb empfehlen, wenn ihr kein steriles Hotelzimmer und persönliche Tipps mögt. Auf für den Fall, dass ihr wie wir gerne eine kleine Küche in der Unterkunft habt, hat man bei Airbnb immer gute Chancen.

Aus der Kategorie „Fun Fact“ oder vielmehr „Nice to Know“:
In Rom kann man Bustickets weder an den Bushaltestellen noch in den Bussen selbst kaufen. Tickets gibt es an Metro-Stationen und in Kiosken/Tabak-Läden. Ratsam ist es daher, ein oder zwei Tickets auf Vorrat im Geldbeutel zu haben, damit ihr spontan und auch nachts ausgerüstet seid. Die Tickets können auch für Metro-Fahrten eingelöst werden. Spätestens auf dem Weg zum Flughafen könnt ihr euer letztes Ticket also noch einlösen.

 

Piazza Popolo in Rom, vegan essen in Rom
der Fluss Tiber nahe der Egelsburg, vegan essen in Rom

am Piazza Venezia in Rom, vegan essen in Rom

Spanish Steps in Rom, vegan essen in Rom
Petersplatz Vatikan, vegan essen in Rom

 

Viel Spaß bei eurer Reise nach Rom! Wenn ihr noch Tipps für mich habt, lass sie gerne in den Kommentaren da. Es wird sicherlich nicht mein letzter Besuch in Rom gewesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.