Gulasch mit Serviettenknödel

veganes Gulasch serviert mit Serviettenknödeln

Gulasch mit Serviettenknödel

herzhaft schlemmen

 

veganes Gulasch serviert mit Serviettenknödeln

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

Gulasch gehört zu den Gerichten, die die verschiedensten Schreibweisen und Varianten haben. Wahrscheinlich, weil einfach sehr viele Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und Präferenzen die Grundidee hinter dem Rezept ziemlich gut fanden und Abwandlungen entwickelt haben. Und das obwohl Gulasch laut Wikipedia ursprünglich eine “Suppe zur Verwertung von Fleischabfällen” ist… das hört sich doch himmlisch an!

Varianten sind vegetarisches oder veganes Kartoffelgulasch, Szegediner Gulasch mit Sauerkraut (daran muss ich mich unbedingt auch noch probieren) oder Wurstgulasch.

Die unterschiedlichen Gulasch-Zubereitungen haben in der Regel doch alle mit Paprika(pulver) und Zwiebeln, Knoblauch und Kümmel zu tun. Daraus wird eine Soße gekocht, in der Fleisch oder eine Fleischalternative serviert wird.

Das Ganze ist super einfach vegan abzuwandeln und auch ebenso einfach zubereitet. Das Rezept, um das es hier geht verwendet Soja-Medaillons als Fleischalternative. Du kannst diese aber auch durch Seitan oder etwas anderes ersetzen.

Als Beilage gibt es bei mir Serviettenknödel. Hier ist der nächste Punkt, an dem es viel Variation gibt und sich die Geister schneiden: Was ist die perfekte Beilage zu Gulasch? Nudeln? Salz-Kartoffeln? Reis? Knödel? Rösti? Zum Glück kann das jeder selbst entscheiden.

Zum Rezept für Serviettenknödel springen

 

vegane Semmelknödel

 

Musik zum Rezept: Maudlin of the Well – Gleam in Ranks

Herzhafte Gerichte und kältere Jahreszeiten stehen bei mir in der Regel für härtere Musik. So habe ich für dieses Rezept ein Lied aus dem Jahre 2001 von der leider lange schon nicht mehr existenten Progressive/Avant-Garde Metal Band Maudlin of the Well herausgekramt. Ziemlich abgefahrene Musik. Die Band schafft es irgendwie dabei und bei den harten Klängen eine sehr positive Stimmung (für mich) auszustrahlen. Hör mal rein!

Maudlin of the Well – Gleam in Ranks

Rezept für veganes Gulasch

Einfaches, veganes Gulasch

Herzhaftes, leicht scharfes, veganes Gulasch mit Soja-Medaillons. Zubereitung innerhalb von einer halben Stunde. Schmeckt super zu Nudeln, Rösti oder Knödeln. Womit isst du dein Gulasch?
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit24 Min.
Gesamtzeit34 Min.
Gericht: Hauptgericht
Kategorie: vegan
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 150 g Soja-Schnetzel Trockengewicht
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Paprika optional
  • 2 Knoblauchzehen
  • 35 g Pflanzenmargarine
  • 2 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 TL Senf
  • 1 EL Agavendicksaft oder anderes Süßungsmittel
  • 1 EL Mehl
  • 1/4 TL gemahlener Kümmel oder mehr
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL gerebelter Majoran
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Peffer
  • 500 ml Wasser mehr oder weniger nach gewünschter Konsistenz

Zubereitung

  • Soja-Medaillons 10 min in Gemüsebrühe köcheln. In ein Sieb gießen und gut ausdrücken, etwas abkühlen lassen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Streifen schneiden. Paprika würfeln. Margarine in einer große Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin für ca. 3 Minuten anbraten.
  • Auf hohe Stufe schalten und die Soja-Medaillons für ca. 5 Minuten bräunen. Knoblauch und Paprikapulver kurz mitbraten. Tomatenmark, Senf und Mehl unterrühren und 500 ml Wasser aufgießen. Gewürze und Süßungsmittel unterrühren und ggf. noch etwas Wasser hinzu geben. 10 Minuten köcheln lassen.

Hinweise

  • Ich verwende in diesem Rezept Soja-Schnetzel*, du kannst aber auch Seitan oder Jackfruit verwenden. Beachte nur, dass sich meine Gewichtsangabe auf Trockengewicht (getrocknete Soja-Teilchen) bezieht.
  • Je nach Größe deines Topfs/Bräters die Masse ggf. aufteilen und zwei Serviettenknödel machen.

Weitere Gulasch-Varianten sollen auf Mangold & Muskat folgen. Teile mir doch gerne mit, wenn du einen Wunsch hast, was ich veganisieren soll.

Vielleicht interessiert dich auch mein Rezept für Semmelknödel in Pilzrahm?

 

veganes Gulasch serviert mit Serviettenknödeln

 

 

Rezept für vegane Serviettenknödel

vegane Serviettenknödel

Mit diesem Rezept werden deine Serviettenknödel werden ohne Ei super locker. Eingewickelt in ein Geschirrtuch garen sie im Wasser und sind eine tolle Beilage, wenn du mehrere Mäuler statt bekommen möchtest.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gesamtzeit40 Min.
Gericht: Beilage
Kategorie: vegan
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 400 g altbackene vegane Brötchen
  • 1 Zwiebel groß
  • 2 EL Öl neutral
  • 330 ml Pflanzenmilch neutral, Soja/Reis
  • 3 EL Speisestärke
  • 1/2 Bund Petersilie gehackt
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 EL Apfelessig

Zubereitung

  • Brötchen in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Pflanzenmilch erwärmen und über die Brötchen geben.
  • Zwiebel schälen und fein würfeln. Ca. 2 EL Öl einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin für ca. 5 Minuten glasig dünsten. Zusammen mit den restlichen Zutaten und Gewürzen über die Brötchen geben und sobald es von der Temperatur her geht, mit den Händen durchkneten.
  • Den Serviettenknödelteig probieren und prüfen, ob weitere Gewürze benötigt werden.
  • Reichlich Wasser in großem Topf oder Bräter zum Kochen bringen (siehe Hinweise). Knödelmasse auf ein sauberes Geschirrtuch geben und zum Einrollen in Form bringen. Fest rollen und Enden verknoten. Serviettenknödel für 30 Minuten in heißen, nicht sprudelndem Wasser garen.
  • Beim Herausnehmen aufpassen, da auch das Geschirrtuch sehr heiß ist. Vorsichtung ausrollen, ggf. wenige Minuten abkühlen lassen und am besten mit einem Bindfaden in Scheiben schneiden.

Hinweise

Bei ca. 8 cm Durchmesser der Rolle wird diese etwa 20 cm lang. Je nach Größe deines Topfs/Bräters die Masse ggf. aufteilen und zwei Serviettenknödel machen. Wenn du dich entscheidest, die Rolle stattdessen dicker zu machen, verlängert sich die Garzeit.

 

Teig für vegane Semmelknödel

aufgeschnittene, vegane Semmelknödel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.