Veganer Caesar Salad

veganer Caesar Salad

Veganer Caesar Salad

Römersalat mit cremigem, veganen Dressing

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

Freu dich auf eine vegane Variante des international beliebten Caesar Salads mit cremigem Dressing und krossen Croutons. Wie du das Gericht noch pimpen kannst, z.B. mit “Seitan-Hühnchen” lass ich dich natürlich im Beitrag ebenfalls wissen.

 

veganer Caesar Salad

 

Hinter Caesar Salad verbirgt sich ein Salat mit Römersalat/Romanasalat als Hauptzutat, einem speziellen, cremigen Dressing sowie Croutons und Parmesan. Das alles entscheidende Dressing ist im Original leider nicht vegan. Es wird meist zubereitet aus Zitronensaft, rohem Ei, Anchovies, Olivenöl, Worcestersoße, Knoblauch, Senf, Parmesan, Salz und Pfeffer. 

Geschmacklich kommen wir aber auch mit veganen Zutaten nah ans Original ran. Die Salatbasis ist ohnehin pflanzlich, beim Weißbrot für die Croutons einfach drauf achten, dass keine Milch drin ist und Parmesan fürs Topping kannst du entweder weglassen oder durch Hefeflocken oder gekauften veganen Parmesan ersetzen. 

Der aus meiner Sicht beste vegane Parmesan, den es zu kaufen gibt, ist Violifes Prosociano Block*.

 

Zutaten für den Caesar Salad

Für den Caesar Salad benötigen wir natürlich Romanasalat und Weißbrot. Das Dressing wird aus den nachstehenden Zutaten zubereitet.

Da gibt es einerseits die Zutaten, die die nicht veganen Original-Zutaten ersetzen oder nachahmen sollen. Dabei handelt es sich um folgende:

  • Cashews + Wasser + Kala Namak Salz kommen statt Ei zum Einsatz.
  • Kapern statt Anchovies
  • Hefeflocken ersetzen den Parmesan.

Die folgenden Zutaten entsprechen denen des “Original-Dressings”:

  • Senf
  • Zitronensaft
  • Worcestersauce
  • Knoblauch/-pulver
  • Öl
  • Salz & Pfeffer

Alle genauen Mengenangaben findest du unten im Rezept.

 

Zubereitung des veganen Caesar Salads

Leg dir für die Zubereitung des Salats schon mal folgende Utensilien bereit:

  • Einen Mixer für das Dressing.
  • Backblech für die Croutons.

Die Zubereitung ist ganz simpel:

  1. Croutons kross backen.
  2. Dressing-Zutaten pürieren.
  3. Salat zurecht schneiden oder zupfen und mit Croutons und Dressing anrichten.

 

Vorab solltest du die Cashews vorbereiten, denn wie immer, wenn Cashews püriert werden: Kenne deinen Mixer gut genug, um zu wissen, ob/wie er die am besten kleinkriegt. Ich wähle bei der Zubereitung in meinem Ninja Mixer* eine dieser Beiden Varianten

  • Mit heißem Wasser übergießen und 2 Stunden stehen lassen
  • oder auf dem Herd 5 Minuten in etwas Wasser kochen.

 

Caesar Salad mit veganem Dressing

Rezept für veganen Caesar Salad

Veganer Caesar Salad

Vegane Variante des international beliebten Caesar Salads mit cremigem Dressing und krossen Croutons.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gesamtzeit20 Min.
Gericht: Salad
Kategorie: low carb, vegan
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • Romana-Salatherzen je nach Größe
  • 1 Brötchen oder vergleichbar großes Stück Baguette
  • 2 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • etwas Pfeffer

Dressing

  • 55 g Cashews eingeweicht oder kurz gekocht
  • 130 ml Wasser
  • 2 TL Senf
  • 2 TL Kapern
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Hefeflocken
  • 2 TL Worcestersauce
  • 1/4 TL Knoblauchpulver
  • 1 EL Öl
  • 1 Prise Kala Namak Salz
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer

Zubereitung

  • Brötchen oder Baguette in mundgerechte Würfel schneiden, auf einem Backblech salzen und pfeffern und mit Öl mischen.
  • Für 10 bis 15 Minuten bei 150 Grad rösten.
  • Für das Dressing die eingeweichten Cashews mit den restlichen Zutaten fein pürieren.
  • Romanasalat in Streifen schneiden. Mit Croutons und Dressing servieren.

Varianten des Caesar Salads

Fühl dich frei, den Caesar Salad abzuwandeln. Folgende Varianten finde ich besonders lecker:

  • Romana-Salat mit Rucola mischen
  • zusätzlich: geröstete Kichererbsen
  • zusätzlich: Seitansteifen, z.B. nach dem Rezept für Seitan-Schnitzel

Wenn du deinen Salat um Kichererbsen oder/und Seitan ergänzt, wird der Caesar Salad zum sättigenden Hauptgericht.

 

Musikempfehlung: Nothing – A.C.D. (Abcessive Compulsive Disorder)

Feste Kategorie: Zu jedem Rezept empfehle ich einen Song.

Ich muss die letzten 5 oder 6 Jahre, in denen ich bereits großer Fan von Shoegaze, Dream Pop und Blackgaze bin, wohl geschlafen haben. Anders kann ich mir nicht erklären, dass ich die Band Nothing erst vor wenigen Wochen für mich entdeckt habe und dass obwohl der Name gerne mit Cloakroom und Deafheaven assoziiert wird, die schon lange zu meinen Favoriten zählen. 

Wie dem auch sei… besser spät als nie, sagen kluge Köpfe. Bin aktuell jedenfalls großer Fan der melancholischen Shoegaze-Klänge.

Nothing – A.C.D. (Abcessive Compulsive Disorder)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.