Drucken Pin

Pho mit Pak Choi, Pilzen und Sprossen

vietnamesische Pho Suppe, vegan. Pho wird normalerweise mit einer Rinderbrühe gemacht und enthält zusätzlich Fleisch. Die Brühe kann aber durch eine Gemüsebrühe ersetzt werden. Rein kommen allerlei Veggies und Kräuter. Richtig lecker!
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 4
Autor Mangold & Muskat

Zutaten

Für die Brühe

  • 2 Zehen Knoblauch
  • 4 TL Misopaste
  • 2 EL Gemüsebrühe Pulver
  • 2 Frühlingsszwiebeln der weiße Teil der Stiele
  • 1/2 TL Pfeffer
  • ca. 1 cm Ingwer
  • 1,2 l Wasser

Suppeneinlage

  • 300 g Pak Choi
  • 250 g Shitake Pilze alternativ: braune Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Sprossen z. B. Mungobohnenkeimlinge
  • 200 g Reisnudeln
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1 Limette
  • 2 TL TL Olivenöl

optionales Topping

  • 1 TL Sriracha pro Portion
  • etwas frische Chili
  • Sesam
  • das Grün von zwei Frühlingszwiebeln

Anleitungen

  • Knoblauch und Ingwer in dünne Streifen schneiden, zusammen mit den weißen Teilen der Frühlingsszwiebeln, Wasser, Misopaste, Gemüsebrüh-Pulver und Pfeffer in eine Topf geben. Die Brühe für 10 min köcheln lassen.
  • Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten (in der Regel mit heißem Wasser überbrühen, ziehen lassen, durch ein Sieb abgießen).
  • Pak Choi waschen und schneiden. Soll er besonders schön aussehen, dann nur längs halbieren. Soll er einfach zu essen sein, dann der Breite nach in Streifen schneiden.
  • Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Pilze putzen und in Streifen schneiden.
  • Pak Choi für 5 – 8 min in einer Pfanne mit heißem Öl dünsten. Anschießend aus der Pfanne nehmen, etwas Öl nachhießen und die Zwiebel und Pilze darin für ebenfalls 5 min von beiden Seiten anbraten.
  • Sprossen waschen, Koriander zupfen und waschen.
  • Zuletzt das gegarte Gemüse mit der Brühe, den Sprossen, Koriander, Saft einer 1/4 Limette pro Portion anrichten. Abgerundet wird die Pho mit ein paar Ringen Frühlingszwiebel und einem Spritzer Sriracha (beides optional), andere Toppings sind natürlich denkbar.

Notizen

Knoblauch kann auch ganz bleiben, wenn ihr ihn vor dem Verzehr der Suppe wieder heraus fischen möchtet.
Die Reisnudeln können auch in der Suppe gegart werden. In diesem Fall einfach dazu geben, sodass die Restkochzeit der Suppe zu den Anweisungen auf der Nudelpackung passt.