Go Back
Drucken Pin
5 von 1 Bewertung

Vegane Kürbisgnocchi

Einfache, vegane Kürbisgnocchi zum Beispiel mit Rosenkohl und Pilzen aus der Pfanne, glutenfrei möglich.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Keyword vegan
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 4
Autor Mangold & Muskat

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln
  • 450 g Hokkaidokürbis
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 170 g Mehl plus zusätzliches Mehl zum Formen
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Muskat
  • etwas Öl zum Anbraten

Anleitungen

  • Kartoffelnals Pellkartoffeln kochen. Anschließend pellen.
  • Kürbis in etwa 2 cm große Stücke schneiden und im Ofen garen - bei 180 Grad für ca. 20 Minuten.
  • Kartoffeln und Kürbis mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken oder durch eine Kartoffelpresse geben. Mit dem Gieß und den Gewürzen vermischen. Mehl nach und nach hinzugeben.
  • Den Teig zu einem Laib formen und 6-8 Teile teilen. Auf einer bemehlten Fläche jeweils in Rollen mit einem Durchmesser von 1,5 cm rollen. Dabei nicht zu viel Mehl verwenden, sodass der Teig noch etwas an der Oberfläche haftet und sich damit gut rollen lässt.
  • Von den Rollen ca. 1 cm breite Stücke abstechen und mit einer Gabel leicht platt drücken.
  • Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Gnocchi nun je nach Größe des Topfes portionsweise ins Wasser geben. Kurz aufkochen und eventuell am Boden klebende Kürbisgnocchi vorsichtig mit einem Kochlöffel lösen.
  • Auf niedrige Hitze zurückschalten und für 3-5 min ziehen lassen, bis die Kürbisgnocchi oben schwimmen. Nun mit einer Schaumkelle abschöpfen und abtropfen lassen.
  • Optional: Öl in der Pfanne erhitzen und die Kürbisgnocchi für ca. 5 min leicht anbraten.

Notizen

Für die glutenfreie Option Weizengrieß durch Polenta und Weizenmehl durch Maismehl ersetzen.