Go Back
+ servings

Vegane Gyoza

Die veganen Gyoza, japanische Teigtaschen, werden mit einer herzhaften Füllung aus Pilzen und Kohl bestückt. Durch fertigen Gyoza-Teig geht die Zubereitung verhältnismäßig schnell. Rezept für 4 Personen.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Asiatisch
Keyword vegan
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 50 Stück
Autor Mangold & Muskat

Equipment

Zutaten

Für die Füllung

  • 300 g braune Champignons
  • 400 g Kohl z. B. Weißkohl, Wirsing oder Spitzkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Öl zum Anbraten
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer

Außerdem

  • 2 Packungen Gyoza-Wrapper*
  • 400 ml Gemüsebrühe bei Bedarf etwas mehr

Für die Soße

  • 4 EL Reisessig
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 TL Sambal Oelek
  • 1 Zehe Knoblauch gepresst, alternativ: 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Sesamöl

Anleitungen

  • Gyoza-Wrapper auftauen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen, würfeln und in etwas Öl anbraten. Währenddessen den Kohl und die Champignons fein würfeln und sobald die Zwiebeln glasig sind, dazu geben und für ca. 5 min bei mittlerer Hitze anbraten. Würzen und zum Abkühlen zur Seite stellen.
  • Das Gyozapapier einmal am ganzen Rand mit dem Finger anfeuchten, jeweils ca. 1 EL Füllung in die Mitte geben und zunächst die Ränder mit den Fingern verschließen und dann für den traditionellen Look falten. Wiederholen bis die Füllung aufgebraucht ist.
  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, die Gyoza für einige Minuten auf mittlerer Stufe von einer Seite anbraten.
  • Sobald eine schöne Bräunung erreicht ist, auf niedrige Stufe stellen und mit so viel Gemüsebrühe aufgießen, dass die Gyoza zu ca. 1/3 in Flüssigkeit stehen. Bei geschlossenem Deckel für etwa 5 Minuten garen, bis die Flüssigkeit verdunstet ist.
  • Währenddessen die Soße aus Reisessig, Sojasoße, Agavendicksaft,Sambal Oelek, Knoblauch und Sesamöl anrühren.

Notizen

* Als TK-Ware erhältlich im Asia-Markt, auch als "Gyoza Skins" oder "Mandu Skins" bezeichnet.
Das Rezept ergibt etwa 50 Teigtaschen, sodass - je nach Hunger - 2 bis 4 Personen davon satt werden können. Wir essen diese Menge tatsächlich zu zweit, aber gemessen an Portionen, die man im Restaurant erhält, ist es wohl eher eine 4-Mann-Menge ;-)