Go Back

Veganes Grünkohl-Curry

Veganes Grünkohl-Curry mit roten Linsen, frischem Koriander und gerösteten Mandeln. Einfache Zubereitung.
Gericht Hauptgericht
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 20 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 35 Minuten
Portionen 6 Portionen

Zutaten

  • 1 Hokkaido-Kürbis ca. 800g
  • 3 Karotten
  • 500 g TK-Grünkohl aufgetaut
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 g rote Linsen
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 150 ml Wasser
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 150 g Mandeln
  • etwas Olivenöl zum Anbraten
  • 2 EL grüne Curry-Paste
  • Saft von 2 Zitronen
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1/4 TL Kreuzkümmel

Beilage

  • 1,5 Tassen Reis
  • 2,25 Tassen Wasser
  • 1 TL Salz

Anleitungen

  • Den aufgetauten Grünkohl bei niedriger Hitze in einem Topf mit ca. 100 ml Wasser und 2 EL Olivenöl 60 min garen. Gelegentlich rühren und sicherstellen, dass nichts anbrennt.
  • In der Zwischenzeit die Karotten und Zwiebeln schälen und würfeln. In einem weiteren Topf etwas Öl erhitzen und die Currypaste anbraten. Nach ca. 2 min die geschnittenen Zwiebeln und Karotten dazu geben und ebenfalls andünsten.
  • Wascht nun die roten Linsen in einem Sieb mit heißem Wasser bis es nicht mehr schäumt und gebt diese zu den anderen Zutaten in den Topf. Den Knoblauch schälen und dazu pressen. Das Ganze für 5 min dünsten und anschließend mit der Dose Tomaten ablöschen.
  • Den Kürbis halbieren, von den Kernen befreien und in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden. Sobald ihr den Kürbis fertig geschnitten habt, gebt ihn und den Grünkohl in den Topf zu den Zwiebeln, Karotten und roten Linsen und gießt die Dose Kokosmilch sowie 50 ml Wasser auf.
  • Das Curry sollte nun 30 min köcheln. Rührt während dieser Zeit ab und an um, um sicher zu gehen, dass nichts anbrennt.
  • Hackt nun die Mandeln grob mit einem Messer und röstet sie für 2-3 min in der Pfanne ohne Öl an. Wascht und zupft den Koriander.
  • In den letzten 20 min, während das Curry kocht, könnt ihr den Reis als Beilage wie gewohnt in einem Topf zubereiten: 1,5 Tassen Reis auf die 1,5-fache Menge Salz-Wasser. Lasst den Reis und das Wasser aufkochen und schaltet dann auf die kleinste Stufe zurück.
  • Schmeckt das Curry mit Zitronensaft, Sojasoße, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Cayennepfeffer ab.
  • Wenn die roten Linsen schön aufgequollen und verkocht sind, der Kürbis und die Karotten weich sind, aber noch etwas Biss haben, ist das vegane Curry fertig. Serviert es mit Reis und gebt oben drauf die gerösteten Mandeln sowie einige Blättchen Koriander (auf dem Foto nicht zu sehen).