Gefüllte Auberginen

Bulgurfüllung und veganes Joghurt-Topping für Auberginen

Mit Bulgur gefüllte Auberginen

mit veganem Kräuter-Joghurt-Dip

vegane gefüllte Auberginen mit Bulgur

 

Gefülltes Gemüse esse ich am liebsten in den wärmeren Jahreszeiten. Warum? Weil man nicht neben dem heißen Herd stehen muss, wenn es einem ohnehin schon zu warm ist, sondern den Ofen seine Job tun lassen kann, während man die Abendsonne auf dem Balkon oder im Garten genießt. Außerdem: Liegt nicht schwer im Magen und lässt sich z. B. mit einem Joghurtdip und etwas Zitronensaft sehr frisch gestalten.

Besonders gerne mag ich diese Auberginen mit einer Bulgur-Gemüse-Füllung. Die Auberginen bekommen im Ofen eine buttrig-zarte Konsistenz, als Gegenpol dazu werden sie mit knackigen, gerösteten Kichererbsen getoppt. Die leichte Schärfe der Füllung wird durch die zitronige Frische des Joghurtdips ausgeglichen. So mag ich Essen: kontrastreich!

English recipe please (click here)!

 


Zutaten

Gefüllte Auberginen mit Kichererbsen

  • 2 Auberginen
  • 200 g Bulgur
  • 3-4 Stangen Lauchzwiebel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 150 g Kirschtomaten
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Currygewürz
  • Saft 1/2 Zitrone
  • etwas Olivenöl zum Anbraten
  • 1 Dose Kichererbsen

 

Joghurt-Dip

  • 200 g veganer Joghurt (z. B. Sojade)
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 EL Leinöl (alternativ: natives Olivenöl)
  • 1/4 TL Salz
  • eine Prise Pfeffer
  • viel frisches Basilikum (ca. 15 Blätter)

 

Zubereitung

  1. Den Bulgur mit der doppelten Menge Salz-Wasser zum Kochen bringen und anschließend für 15 min auf niedrigster Stufe ziehen lassen.
  2. Die Auberginen längs halbieren, das Fruchtfleisch kreuzförmig einschneiden und mit einem Löffel herausheben (das Einschneiden erleichtert das). Da sich Auberginen schnell verfärben, direkt alles – die Auberginenhälfte sowie das Fruchtfleisch – mit Zitronensaft beträufeln. Die Auberginenhälfte mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Zwiebel würfeln und in etwas Öl dünsten. Währenddessen auch das Auberginen-Innere, die Lauchzwiebeln, den Knoblauch und die Kirschtomaten würfeln und dazu geben, sobald die Zwiebeln glasig werden. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Kurkuma und Cayennepfeffer abschmecken und für ca. 5 min anbraten.
  4. In der Zwischenzeit können wir die Kichererbsen vorbereiten: Die Dose in ein Sieb abgießen und gut mit kaltem Wasser abbrausen, bis es nicht mehr (stark) schäumt, abtropfen lassen und mit 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Currygewürz mischen. Die Kichererbsen auf einem Blech (ggf. mit Backpapier – ich habe darauf verzichtet) verteilen und bei 180 °C Umluft in den Ofen schieben.
  5. Nun den fertigen Bulgur unter das Gemüse mischen und die Auberginenhälften damit befüllen. Auf einem Blech mit Backpapier können diese nun auch für 20 min zu den Kichererbsen in den Ofen (nach oben). Die Auberginen im Auge behalten; falls die Füllung droht, schwarz zu werden, mit den Kichererbsen tauschen oder mit Alufolie abdecken.
  6. Während der Ofen tut, was er tun soll, können wir den Dip vorbereiten; dafür das Basilikum klein schneiden oder reißen und zusammen mit den Gewürzen, dem Zitronensaft und dem Leinöl unter das Joghurt mischen.
  7. Nach 20 min sind die Auberginen und die Kichererbsen fertig und ihr könnt alles anrichten. Je nach Geschmack nochmals mit etwas Zitronensaft und Basilikum toppen.

 

Bulgurfüllung und veganes Joghurt-Topping für Auberginen

English recipe

Ingredients

Stuffed eggplant with chickpeas

  • 2 eggplants
  • 200g bulgur
  • 3-4 scallions
  • 1 onion
  • 1 clove garlic
  • 150g cherry tomatoes
  • 1/2 tsp salt
  • 1/4 teaspoon pepper
  • 1/2 teaspoon cumin
  • 1/4 tsp turmeric
  • pinch of cayenne pepper
  • 1/2 tsp paprika
  • 1/2 teaspoon curry spice
  • juice of 1/2 lemon
  • some olive oil
  • 1 can of chickpeas

 

Yogurt dip

  • 200g vegan yogurt (z. B. Sojade)
  • juice of 1/2 lemon
  • 1 tablespoon flaxseed oil (alternative: virgin olive oil)
  • 1/4 tsp salt
  • a pinch of pepper
  • lots of fresh basil (about 15 leaves)

 

Instruction

  1. Bring the bulgur with twice the amount of salt-water to a boil and let it simmer for 15 minutes on the lowest level.
  2. Cut the eggplant lengthwise in half, cut the flesh crosswise and scoop it out with a spoon. Sprinkle with lemon juice (eggplant flesh and halfs) to avoid discoloration. Season the eggplant halfs with salt and pepper.
  3. Dice the onion and sauté in a little oil. Meanwhile also dice the eggplant flesh, the scallions, garlic and cherry tomatoes and add to the onions once they start to get translucent. Season with salt, pepper, cumin, turmeric and cayenne pepper and cook for about 5 minutes.
  4. In the meantime, we can prepare the chickpeas: Drain the can into a sieve and rinse thoroughly with cold water, drain and mix with 1 tablespoon olive oil, salt, pepper, paprika and curry. Put the chickpeas on a baking tray (line with parchment paper if neccessary) – distribute and gut it in the oven at 180 ° C.
  5. Now mix the cooked bulgur with the vegetables and stuff the aubergine halves with it. Put them on a tray with baking paper, and place in the oven for 20 min. Keep an eye on them; if the filling is looks like getting black, cover with aluminum foil.
  6. While in the oven we can prepare the dip; cut the basil and mix it, the spices, lemon juice and flaxseed oil with the yogurt.
  7. After 20 minutes, the eggplant and the chickpeas are done and you can arrange everything. Depending on your taste: topp off with some lemon juice and basil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.