Hummus ein Klassiker (vegan, gf)

veganer Hummus Aufstich auf leckerem Bäckerbrot

Hummus (vegan, gf)

ein Klassiker aus der arabischen Küche

veganer Hummus

 
Heute am 05.02.2017 ist Welt-Nutella-Tag, aber ich war noch nie ein Nutella-Mädchen und auch insgesamt bin ich, außer was Müsli angeht, einfach nicht so der Süß-Fisch, mein Herz schläg für herzhafte Kost, auch und gerade auf dem Brot!

Hummus – oder sollte ich sagen Humus, Hommos, Hommus, Hummous, Houmus, Hoummous, Chumus, Humos oder Homus? – ist ein absoluter Klassiker und gehört (wenn nicht gerade mit Johurt zubereitet) der Kategorie “Immer schon vegan” an. Daher gehe ich mal davon aus, dass jeder von euch Hummus schon gegessen und die meisten ihn auch schon selbst gemacht haben. Warum also trotzdem ein Rezept?

Ganz einfach, Hummus von meinem Speiseplan absolut nicht wegzudenken, sodass ich mich definitiv in einem Post dieser günstigen und gesunden Delikatesse widmen muss!

Bei Hummus kann man eigentlich nichts falsch machen und hat sehr viel Variationsspielraum, ob man ihn dick- oder dünnflüssiger mag, schärfer oder mit mehr Knoblauch. Alles kein Problem, einfach untermischen bzw. -pürieren.

Eine Dose Kichererbsen ergibt Hummus für 6 – 8 Brote, je nach Brotgröße und Menge pro Brot 😉


Kommentar von meinem Freund: Einfach nur gaaal!

Musik zum Rezept: Wolves in the Throne Room – Wanderer Above the Sea of Fog 
Weil der Sonntag heute durch Wolves in the Throne Room und Hummus versüßt wurde.

 

veganer Hummus Aufstich auf leckerem Bäckerbrot

Hummus - ein Klassiker aus der arabischen Küche

Hummus ist ein leckerer Aufstrich aus Kichererbsen, der aus der orientalisch-arabischen Küche stammt. Er ist von Haus aus vegan und einfach immer lecker, passt auf Brot oder als Dip.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Gesamtzeit10 Min.
Portionen: 8

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 TL Tahini
  • 2 EL Öl
  • 4 EL Wasser
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Kreuzkümmel

Optional

  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1 EL veganer Joghurt
  • 1 TL Sesam
  • diverse Kräuter
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung

  • Kichererbsen in ein Sieb gießen und unter fließendem Wasser waschen.
  • Knoblauch schälen und zusammen mit den Kichererbsen und den Gewürzen mit dem Stab- oder Standmixer zu einer cremigem Masse verarbeiten.
  • Er es scharf mag, gibt noch Chiliflocken oder Cayennepfeffer dazu, für besondere Cremigkeit kann man etwas Jogurt unterrühren oder einfach noch etwas Flüssigkeit (Wasser, Öl) dazu geben. Zum Schluss kann man ein bisschen Ölivenöl, Sesam oder/und frische Kräuter auf den Hummus geben.

 

Brotzeit mit veganem Hummus 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.