Seitan-Schnitzel

In diesem Beitrag findest du neben dem Rezept für selbstgemachte Seitan-Schnitzel nach „Hähnchen-Art“ sowie Hinweise und Tipps zur Verarbeitung von Seitan.

 

Inhalte des Beitrags

 

veganes Seitanschnitzel mit Kartoffelsalat

 

Du kannst dir Seitan-Teilchen natürlich im Supermarkt kaufen. Aber hier erfährst du, wie du ein besseres und günstigeres Ergebnis zuhause produzieren kannst.


Was macht die Zubereitung nach „Hähnchen-Art“ aus?

Das tolle am selbst Herstellen von Seitan ist, dass du mit dem Glutenmehl eine komplett neutrale Basis hast, deren Geschmack du durch die Zugabe von Gewürzen und anderen Zutaten bestimmst. Du kannst mit dunklen oder/und geschmacksintensiveren Zutaten wie Rotwein, Kidneybohnen und Senf ein dunkles, intensiveres Ergebnis erzielen, das eher an ein Steak erinnert. Oder du verwendest helle Zutaten mit mildem Geschmack, um ein eher ein Geflügel-/Hähnchen-Schnitzel nachzuempfinden. Das machen wir hier.

 

Zutaten der Seitan-Schnitzel

Abgesehen vom Seitanfix kommen die folgenden Zutaten ins Schnitzel

  • Kichererbsen und Mehl lockern die Masse auf und bringen Struktur sowie Volumen hinein
  • Zwiebel, Knoblauch, Misopaste und Gewürze sorgen für den Geschmack
  • etwas Wasser (oder neutrale Pflanzenmilch) ist die flüssige Komponente

Im Rezept findest du die Gewürze und weiteren Zutaten, die ich verwendet habe, diese sind aber variabel. Die Struktur und das Volumen geben Seitanfix, Kichererbsen, Mehl und Wasser. Das sind also die Zutaten, die du würde ich nicht weglassen. Wie du würzt, ist dir überlassen.

Einschränkung: Die Kichererbsen sind tatsächlich nicht zwingend erforderlich. Aber ich rate dir, nicht (ersatzlos) darauf zu verzichten, denn sie geben Volumen und sorgen dafür, dass das Resultat lockerer ist. Wenn Seitan deine Hauptzutat ist, erhälst du eine deutlich geringere Menge Seitan-Schnitzel, welche von der Konsistenz her kompakter sind. Du kannst die Kichererbsen aber durch andere Bohnen oder durch Tofu oder Jackfruit ersetzen. Bei letztgenannten wird die Konsistenz etwas anders, aber sie können auch als Volumengeber fungieren.

Daher enthalten meine Seitan-Kreationen immer einen Bohne (z. B. in Form von Hülsenfrüchten aus der Dose oder Tofu) und das Seitanfix nutze ich nur, zum binden.

Weitere Vorteile

  • Hülsenfrüchte sind in der Regel günstiger als das Seitanfix. Insofern kommst du günstiger weg, wenn das teurere Produkt nicht die Hauptzutat ist.
  • Zusätzliche Gesunde Nährstoffe durch die Hülsenfrüchte.

Zubereitung der Seitan-Schnitzel

Wenn alle Zutaten vermischt wurden, wird gut geknetet – ich verwende dafür eine Küchenmaschine*, denn dieser Schritt ist sehr wichtig. Erst, wenn eine homogene Masse entstanden ist, bist du fertig, sonst droht das Ganze schwammig zu werden. Dann in eine flache Form gebracht, in Stücke geschnitten und 20 Minuten gedämpft. Dafür brauchst du keine Folie, sondern einfach einen  Dämpfereinsatz für deinen Topf*. Keine Sorge, dein Dämpfereinsatz muss nicht so groß sein, dass 6 Schnitzel nebeneinander Platz haben. Du kannst sie übereinander legen. Wir tauschen zwischenzeitlich einfach durch.

Viele andere Anleitungen garen ihre Seitan-Schnitzel in Alufolie oder Frischhaltefolie gewickelt. Ich versuche, immer auf den Einsatz von Alu und Plastik zu verzichten. Ich möchte nämlich weder, dass mein Essen darin erhitzt wird und komische Stoffe aufnimmt, noch möchte ich unnötig Alu- oder Plastik-Müll produzieren. Das dämpfe ohne Umwickelung funktioniert eh klasse, also besteht gar kein Bedarf.

Ich entscheide mich hier bewusst gegen das kochen, denn das birgt zwei Gefahren

  1. Die Teilchen werden wässrig.
  2. Der Geschmack entweicht ins Wasser.

Weiterverarbeitung: Sobald die den Seitan-Teilchen gedämpft und etwas abgekühlt sind, kannst du damit machen, was möchtest, z.B. schnetzeln und anbraten. Wir wollen ja Seitan-Schnitzel machen, also wird jetzt paniert und gebraten bzw. frittiert. Wenn du die Zeit hast, lass die Filets auch gerne etwas länger ruhen, dann wird die Konsistenz etwas fester.

Lies mehr zur Verarbeitung von Seitan und zu alternativen Zubereitungsarten in meinem Seitan-Guide.

Dauer & Kosten der Seitan-Schnitzel

Zu beachten ist dabei: Bevor die finale Zubereitung stattfinden kann, werde die Seitan-Teilchen eine halbe Stunde gegart. Die Zeit muss also eingeplant werden. Du musst während dessen aber nicht daneben stehen, sondern kannst dich z.B. um die Beilagen kümmern – Rezeptvorschläge für Beilagen hier. Oder du machst die Schnitzel schon am Tag zuvor und bewahrst sie einfach in einer Box im Kühlschrank auf, dabei werden sie etwas fester. Im Kühlschrank halten sie sich ca. eine Woche. Auch paniert kannst du sie aufbewahren und z.B. kalt als Schnitzel-Semmel essen. die Panade ist dann zwar nicht mehr so kross, aber es schmeckt trotzdem noch richtig lecker.

Die Basis des Seitan-Schnitzels ist Glutenmehl bzw. Seitanfix, das man beispielsweise online bestellen kann*. 1 kg gibt es schon für ca. 6 Euro. Für dieses Rezept verwenden wir nicht ganz 1/4 davon (230 g). Das ergibt 6 Portionen. D.h. 1,5 Euro Kosten für das Seitanfix fließen in das Rezept. Die weiteren Zutaten kommen kostenseitig natürlich noch dazu. Günstig bleibt das Ganze trotzdem: Grob überschlagen würde ich von 50 Cent pro Schnitzel ausgehen.

Gedämpfte Seitan-Schnitzel vor der Weiterverarbeitung
Panierte und fritierte Seitan-Schnitzel

Seitan Schnitzel auf einem Sandwich

Rezept für selbstgemachte Seitan-Schnitzel

Knuspriges Seitan-Schnitzel "Hähnchen-Style"

Knusprig gebratene Seitan-Schnitzel nach Hähnchen-Art. Milder Geschmack, fleischig-zarte Konsistenz. Serviert als Sandwich mit Salat.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gesamtzeit55 Min.
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 230 g Seitanfix Gluten
  • 1 TL Öl zum Anbraten
  • 160 g Kichererbsen
  • 250 ml Wasser
  • 30 g Mehl Weizen, Roggen,...
  • 1 Zwiebel klein
  • 1 Zehe Knoblauch klein
  • 1 TL Bohnenkraut
  • 1,5 TL Misopaste*
  • 1 TL Salz

Panade

  • 20 g Speisestärke
  • 70 ml Wasser
  • 60 g Mehl
  • 60 g Semmelbrösel
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Pfeffer
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Oregano
  • 2 TL Paprikapulver

Außerdem

  • Öl zum Anbraten/Frittieren

Zum Servieren (optional)

  • Baguette
  • einige Salatblätter
  • Gurke
  • Sprossen
  • Majo Senf oder/und Ketchup
  • Sriracha

Zubereitung

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin ca. 5 Minuten bei niedriger Hitze glasig dünsten.
  • Die Kichererbsen mit dem Wasser, der Misopaste, den Gewürzen sowie Zwiebel und Knoblauch pürieren.
  • Seitanfix und Mehl mischen und mit den flüssigen Zutaten verkneten. Für 5 Minuten (am besten mit der Küchenmaschine) gut kneten, bis eine homogene, elastische Masse entstanden ist. Anschließend kurz mit den Händen durchkneten und den Teig mit den Handballen flach formen - 2-3 cm dick ist ausreichend. Das geht am besten, indem du den Teig in die Hand nimmst und ähnlich wie einen Pizzateig leicht ziehst und mit den Handballen knetest.
  • Nun schneidest du den Teig in 6 etwa gleich große Stücke (die Form ist eigentlich egal) und bearbeitest diese Stücke so weitere, dass sie nur noch 1-1,5 cm dick sind (siehe Fotos) und dämpfst sie für 20 Minuten über Gemüsebrühe. Dafür einfach aufeinander legen und 1-2 Mal während der Garzeit tauschen, sodass die untenliegenden oben liegen.
  • Sobald die Garzeit um ist, die Schnitzel einige Minuten (gerne auch länger) abkühlen. Entweder du verarbeitest sie nun im Ganzen weiter oder teilst sie nochmal. Ich habe sie einfach jeweils entzwei gerissen.
  • Für die Panade werden Speisestärke und Wasser als Ei-Ersatz in einer Schüssel gemischt. Die restlichen Zutaten vermischen.
  • Die Schnitzel nun jeweils zuerst in das Speisestärke-Wasser-Gemisch tauchen und dann in der Panade.
  • Öl in einem Topf erhitzen und nun bei hoher Hitze für ca. 5 Minuten frittieren oder bis sie goldbraun sind, zwischenzeitlich drehen. Alternativ in reichlich Öl anbraten ca. 3 Minuten pro Seite.

Produktempfehlungen

Hast du das Rezept ausprobiert?Teil dein Feedback @mangoldmuskat

 

Musikempfehlung: VULFPECK – Cory Wong

Weil ich Musik genauso gerne mag wie Essen und man da auch so viel Neues entdecken kann, gibt es zu jedem Rezept eine Musikempfehlung oben drauf. Die Playlist zu allen empfohlenen Songs findest du auf Spotify.

Gerne möchte ich dir ein bisschen Funk von der Band Vulfpeck, experimentell und gut gelaunt. So schmeckt das Essen gleich noch viel besser. Die amerikanische Band macht seit 2011 gemeinsam Musik und hat bislang 5 Alben veröffentlicht. Der Song „Cory Wong“ ist auf dem dritten Album The Beautiful Game, das 2016 erschienen ist.

Song anhören auf: Youtube | Spotify

 

Weitere Tipps & Hinweise

Grillen: Seitan-Grillfilet

Du kannst dieses Rezept übrigens auch verwenden, um ein leckeres Seitan-Filet zum Grillen herzustellen. Dafür einfach nur auf das Panieren verzichten und es stattdessen in der Marinade deiner Wahl einlegen (einige Ideen findest du bei Doens’t it taste like chicken). Das könnte dann so wie auf dem nachstehenden Foto aussehen.

Beilagen-Ideen: Was gibt’s dazu?

Wenn du keine Lust hast, das Schnitzel als Sandwich/Schnitzel-Semmel zu essen. Dann schau dir gerne meine Beilagen-Ideen aus Kartoffeln an. Das Schnitzel schmeckt auch super zum Beispiel mit Kroketten.

Andere Schnitzel-Ideen gefällig?

Lass dich von meinen vier anderen Schnitzel-Sorten inspirieren, darunter Linsenschnitzel, Soja-Schnitzel und Auberginen-Schnitzel. Zur Rezeptsammlung vegane Schnitzel.

 

veganes Kohlrabi-Schnitzel paniert mit Kartoffelpüree

Ich freue mich über dein Feedback.

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über dein Feedback in Form einer Sterne-Bewertung und einem Kommentar. Das hilft mir sehr weiter, denn so weiß ich, welche Rezepte dir besonders gefallen und was ich noch verbessern kann. 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*) Diese Seite kann Affiliate Links. beinhalten. Wenn du eines der Produkte über einen so gekennzeichneten Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Zusatzkosten. Weitere findest du in der Datenschutzerklärung.

Diese Rezepte könnten dir ebenfalls gefallen.

Vegane Zitronen-Brokkoli-Pasta

Zitronen-Brokkoli-Pasta

Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Würziger Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

4 Antworten

  1. Was für ein tolles Rezept! Und so ein wunderbarer Beitrag obendrauf… du erklärst wunderbar, worauf es ankommt und hast mir grade richtig viele gute, begründete & nachvollziehe Ideen geliefert, die gleich in mein nächstes Schnitzel-Projekt einfließen werden. Warum nicht öfter so? Richtig gut!

    1. Hallo liebe Melina,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Freut mich, dass du mit meinen Beitrag und Rezept so gut zurecht kamst! Viel Spaß beim weiteren experimentieren 🙂
      Liebe Grüße aus München!
      Anne

    1. Hallo Esukho,
      ja… das finde ich leider echt sehr aufwändig und dann nicht so einfach, Geschmack ran zu bekommen. Deshalb bin ich dafür leider (zumindest bislang) nicht die richtige Anlaufstelle.
      Wie machst du das denn?
      LG, Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating