Grüner Spargel auf Kräuterpolenta

Grüner Spargel auf Kräuterpolenta - schnelles, leichtes Gericht nur 20 Minuten

Grüner Spargel auf Kräuterpolenta

fertig in 20 Minuten

Grüner Spargel auf Kräuterpolenta - schnelles, leichtes Gericht nur 20 Minuten

 

Ich habe einen Arbeitskollegen, der häufig Ofengemüse als Mittagessen dabei hat. Einmal kam er gar nicht mehr raus aus dem Schwärmen, wie lecker das Essen doch sei. Einfach nur “Salz, Öl, Ofen, geil!”, so sein O-Ton. Aber wo er recht hat?! Es stimmt eben einfach; bei einigen Gemüsesorten braucht es gar nicht viel, damit es richtig gut schmeckt.

Frei nach diesem Motto bereite ich meinen grünen Spargel gerne im Ofen zu. Dabei bleibt er schön knackig und läuft nicht Gefahr, wässrig zu werden. Das dauert nur 12-15 Minuten und währenddessen kann man sich der Beilage widmen. Insofern ist dieses Rezept für grünen Spargel auf Kräuterpolenta ein richtig schnelles. Alles in allem steht das Essen nach 20 Minuten auf dem Tisch!

Für die Kräuterpolenta verwende ich frischen Zitronen-Thymian und frischen Salbei aus dem Garten bzw. vom Balkon; Zwiebel und Knoblauch dürfen natürlich nicht fehlen. Aber damit hat es sich im Prinzip schon mit den Zutaten!

Da Polenta aus Maisgrieß ist, ist das Rezept nicht nur vegan sondern auch glutenfrei.

Als Beilage gabs einen kleinen Tomatensalat.

Musik zum Rezept: Air – Venus

Zum grünen Spargel mit Kräuterpolenta gibt es ein Musikstück des französischen Duos Air. Deren Musik befindet sich bei mir in der Spotify-Playlist “elektronisch-entspannt”. Das ist die beste Beschreibung der Musik und Stimmung, die ich liefern kann. Die ideale Empfehlung also zu diesem leichten, frühlingshaften Gericht.

Air – Venus

 

Rezept für grünen Spargel auf Kräuterpolenta

Grüner Spargel auf Kräuterpolenta
Serves 2
Einfaches und schnelles Rezept für grünen Spargel aus dem Ofen auf einem Bett aus Kräuterpolenta mit Zitronenthymian und Salbei. Vegan und glutenfrei.
Write a review
Print
Prep Time
5 min
Cook Time
15 min
Total Time
20 min
Prep Time
5 min
Cook Time
15 min
Total Time
20 min
Ingredients
  1. 500 g grüner Spargel
  2. 1 EL Zitronensaft
  3. 1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer
  4. 1 TL Zucker
  5. 2 EL Olivenöl
  6. 1 Zwiebel
  7. 1 Zehe Knoblauch
  8. 120 g Minuten-Polenta
  9. 500 ml Wasser
  10. 1/2 TL Salz, 1 Prise Pfeffer
  11. 1 EL Hefeflocken
  12. 1/2 TL frisch gemahlener Muskat
  13. 1 EL Pflanzen-Margarine
  14. 5 Stängel Zitronenthymian
  15. 4-6 Blätter Salbei
Optional
  1. 1 EL Zitronensaft
  2. Pinienkerne
Instructions
  1. Spargel waschen und trockene Enden abschneiden. Auf einem Backblech auslegen und Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronensaft und ca. 1 EL Öl darüber geben. Nun den Spargel bei 180 °C für 12-15 Minuten im Ofen garen.
  2. Währenddessen die Zwiebel und den Knoblauch fein schneiden. Beides in einem Topf in ca. 1 EL Öl für 4 min andünsten. Mit Wasser aufgießen und die Polenta mit einem Schneebesen unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Hefeflocken und Muskatnuss würzen. Für 5 Minuten köcheln lassen. Thymian von den Stängeln zupfen und Salbei grob schneiden. Die Polenta nun mit den Kräutern und der Margarine verfeinern. Alles gut verrühren und ziehen lassen bis der Spargel fertig ist.
  3. Den Spargel auf einem Bett aus Kräuterpolenta servieren. Nach Geschmack noch etwas Zitronensaft und ein paar Kerne z.B. Pinienkerne darüber geben.
Mangold & Muskat https://mangoldmuskat.de/
Grüner Spargel auf Kräuterpolenta - schnelles, leichtes Gericht nur 20 Minuten

6 Comments

  1. Kathi sagt:

    Ich war schon vorm Probieren in das Rezept verliebt. Gerade habe ich es mit Hirsepolenta nachgekocht und es schmeckt so himmlisch, wie es klingt!! Der Spargel wird unglaublich knackig und die Gewürze sind 1a abgestimmt. Auf diese Art der Polentazubereitung hat die Welt gewartet 🙂

    • Anne sagt:

      Hallo liebe Kathi, das freut mich natürlich sehr! Danke für das tolle Lob! Wie machst du die Hirsepolenta denn? Hab ich nämlich noch nie gegessen. LG, Anne

      • Kathi sagt:

        Hirsepolenta kannst du genauso zubereiten wie Maispolenta, die Kunst besteht wohl eher darin, sie zu finden 🙂 Ich lebe gerade in Rom und habe sie hier im Bioladen gefunden (genau wie frischen italienischen Spargel…hmmm), aber zumindest im Internet habe ich die Hirsepolenta auch bei deutschen Anbietern gesehen.

        • Kathi sagt:

          PS: Hirsegrieß nennt sich das ganze aber. Nicht Polenta.

          • Anne sagt:

            Verstehe! Danke für die Info.
            Ja, meine Frage kam auch eher aus der Richtung “wo kriegt man das her?”. Ich hab in einem Beitrag gelesen, dass jemand ganze Hirsekörner kurz mixt und dann mit diesem “Schrot” weiterarbeitet. Kann mir gut vorstellen, dass das funktioniert. Muss ich wohl mal ausprobieren.
            P.S.: Wenn du in Rom lebst, würde ich mich natürlich auch über weitere Vegan-Tipps für Rom freuen. Ich will da unbedingt nochmal hin! Hast du meinen Reisebericht mit den Restaurants, die wir ausprobiert haben, schon gelesen?

          • Kathi sagt:

            Ja, den Rom-Artikel habe ich gelesen 🙂 Ich finde es auch sehr, sehr schön hier!
            Ich wohne im Studentenviertel San Lorenzo, und hier gibt es mehrere interessante vegane Optionen: unter anderem ein vegetarisch-veganes Restaurant, das ich immer noch nicht ausprobiert habe, weil es preislich eher über Studentenniveau liegt, und ich mein Geld ständig in Eis investiere ;). Außerdem gibt es mehrere Schnellimbisse in der Via Tiburtina, die sehr günstig vegetarisch/vegane Hamburger, chinesisches Gemüsegerichte, Sushi und türkische gefüllte Kartoffeln anbieten (“The best Kumpir”, die will ich auch noch probieren!). Im Viale dello Scalo San Lorenzo gibt es eine halb deutsche Bäckerei mit veganem Angebot und in der Via dei Campani gibt es eine Bäckereifiliale (“Senza Pensieri”) mit glutenfreien Produkten, von denen sehr viele auch vegan sind und die unverschämt lecker aussehen! Aber auch in anderen Konditoreien wurde mir erstaunlich viel als vegan ausgewiesen- neben den uns ja als vegan bekannten Schweineohren auch verschiedene Arten von Blätterteiggebäck wie Schokocroissants oder solche mit Pistazienfüllung (allerdings wurde in der einen auch ein Keks mit weißer Schokolade als “ohne Milch” aufgezählt, daher denke ich, dass diese Infos immer mit Vorsicht zu genießen sind).

            Eistechnisch ist unbedingt “Olive Dolci” zu erwähnen, eine rein vegane Eisdiele mit zwei Filialen. Dort gibt es veganes Straciatella-Eis! Das erste Straciatella-Eis, das ich gegessen habe seit ich vegan bin! Himmlisch! Die anderen Standardsorten haben sie auch, und ein paar außergewöhnliche Sorten, ich kann Carob sehr empfehlen.

            An ethnischer Küche kann ich die äthiopischen Restaurants sehr empfehlen, dort gibt es auch eine vegane Optionen und ich mag äthiopisches Essen sehr gerne, ich glaube, in Deutschland (zumindest da wo ich herkomme) gibt es das seltener.

            Zum Hirsegrieß: Hast du das selbst schroten schon ausprobiert? Ich denke auch dass es klappen müsste, denn die Nährwertangaben von der ganzen Hirse und dem Grieß den ich hier habe, unterscheiden sich kaum- das Ausgangsprodukt müsste also dasselbe sein.

            Liebe Grüße! Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.