Süße Bananentaler

vegane Bananentaler

knusprige Bananentaler

aus nur drei Zutaten

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

vegane Bananentaler

 

Nein, das hier sind keine Pancakes, auch wenn diese Bananentaler ähnlich aussehen. Sie sind so wunderbar einfach zuzubereiten, da kann gar nichts schief gehen. Wir brauchen nur drei Basis-Zutaten. Daher sind die Bananentaler ein super Essen, das man spontan machen kann, wenn einen die Lust auf Süßes packt, man aber zu faul für Pancakes ist, die Pflanzenmilch oder das Backpulver ausgegangen sind, denn wir brauchen nur Bananen, Mehl und Haferflocken ( + eine Prise Salz sowie etwas Öl zum Anbraten). Diese Zutaten hat man doch eigentlich immer im Haus, oder?

Von Pancakes oder Pfannkuchen unterscheidet die Bananentaler neben den Zutaten auch, dass sie knusprig-kross wie Burger-Patties (nur in süß) und weniger fluffig. Dadurch, dass wir keine Flüssigkeit verwenden, nur die in den Bananen bereits enthaltene, machen sie sehr satt.

Wie meistens bei süßen Bananenrezepten gilt auch hier: Je reifer die Bananen, desto besser. Das macht die Bananentaler an sich auch schon so süß, dass man eigentlich kein Süßungsmittel mehr braucht. Alle, die es besonders süß mögen, können aber natürlich Ahornsirup oder Agavendicksaft darüber geben; auch mit Schokocreme oder Marmelade kann man die Bananentaler natürlich genießen.

 

Diese Bananentaler sind

  • fruchtig
  •  süß
  • knusprig
  • sättigend
  • reich an Kalium
  • reich an Magnesium
  • vegan
  • ohne Ersatzprodukte

 

Rezept für Bananentaler

vegane Bananentaler aus 3 Zutaten

Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit7 Min.
Gericht: Breakfast
Portionen: 2

Zutaten

  • 2 reife Bananen nur mit braunen Punkten sollen sie haben, nur dann zählen sie 😉
  • 110 g zarte Haferflocken
  • 50 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Öl zum Anbraten (z. B. Kokosöl)

Zubereitung

  • Zunächst zerdrücken wir die Bananen in einer Schüssel/Schale mit einer Gabel so lange, bis alle Stückchen klein sind und wir eine (weitgehend) gleichmäßige Masse haben.
  • Nach und nach kommen nun immer einige EL vom Mehl und den Haferflocken dazu und werden gut mit der Gabel vermischt. Außerdem geben wir die Prise Salz dazu.
  • In einer Pfanne erhitzen wir das Öl. Die Bananenmasse könnt ihr entweder mit den Händen formen und dann in die Pfanne geben oder ihr nehmt eine Portion mit dem Löffel, gebt diese in die Pfanne und drückt sie mit dem Pfannenwender flach.
  • Nun von beiden Seiten bei mittlerer Hitze ca. 4 Minuten goldbraun braten. Wenn eure Bananentaler etwas dicker sind, so wie meine auf dem Foto, könnt ihr dabei einen Deckel auf die Pfanne machen, damit sie auch in der Mitte garen. Sind eure Taler flach, könnt ihr auf den Deckel verzichten.
  • Fertig! Nach Belieben noch frische Banane dazu schneiden und mit Ahornsirup beträufeln.

Hinweise

Übrigens: Die Bananentaler kann man auch super kalt genießen!
Wenn du die Bananentaler ein- bis zweimal gemacht hast, bekommst du ein Gefühl für die "richtige" Konsistenz und brauchst auch nicht mehr unbedingt abwiegen. Es ist ja auch nicht jede Banane genau gleich groß, also kann man damit ein bisschen herumspielen.

 

Woher kommt das Geschirr auf dem Foto?

Immer wieder bekomme ich die Frage nach dem hellbauen Geschirr, das du auf dem Foto sieht. Die Teile sind von House Doctor* und du kannst sie z.B. bei Amazon kaufen.

1 Comment

  1. Emilie sagt:

    Mmmmh, die sehen wirklich fantastisch aus! Die werden morgen zum Frühstück ausprobiert. Danke für das tolle Rezept! 🙂
    Liebe Grüße, Emilie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.