Vegane gebratene Nudeln mit Pak Choi

gebratene Nudeln mit Pak Choi

Vegane gebratene Nudeln mit Pak Choi

schnelles, asiatisches Gericht

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

Die veganen gebratenen Nudeln mit Pak Choi & Pilzen sind in nur 15 Minuten zubereitet und schmecken wie vom Asia-Imbiss um die Ecke.

 

gebratene Nudeln mit Pak Choi

 

Wer mir schon eine Weile folgt, weiß, dass meine absoluten Lieblingsgerichte aus der asiatischen Küche stammen. Ich stehe einfach so auf die Geschmäcker, die diese Küche bietet, viel Knoblauch, umami und auch Schärfe findet man als wichtigen Bestandteil vieler Gerichte. Nicht zu vergessen: Die Asiaten haben auch Ahnung von Nudeln!

Sicherlich kochen wir auch deshalb so häufig asiatisch, weil viele der Nudel-Sorten eine super kurze Garzeit haben, sodass die Gerichte einfach schnell gehen. Ich sag nur: Glasnudeln, Reisnudeln, Mie-Nudeln <3

Im heutigen Rezept für gebratene Nudeln kommen Mie-Nudeln zum Einsatz. Das sind asiatische Weizennudeln, d.h. sie bestehen wie italienische Pasta aus Weizenmehl, Wasser und Salz. Einige Sorten enthalten allerdings Eier. Je nach Stärke der Nudeln ist die Garzeit etwas anders. Daher schreibe ich im Rezept auch nur “nach Packungsanleitung zubereiten”. Die Garzeit ist aber in den allermeisten Fällen kürzer als die von italienischen Nudeln, was maßgeblich für die kurze Zubereitungszeit bei diesem Rezept verantwortlich ist.

Genau wie bei Spaghetti und Penne kannst du einfach auf die Mie-Nudel-Sorten ohne Ei zurückgreifen und schon hast du eine vegane Variante.

 

Zutaten für die gebratenen Nudeln

Die Basis für das Gericht bieten natürlich Nudeln, in diesem Fall Mie-Nudeln.

Als Gemüse verwende ich

  • 300 g Pak Choi
  • 250 g braune Champignons
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln

Diese Gemüsesorten passen super zu diesem asiatischen Gericht, weil sie in der klassischen asiatischen Küche viel verwendet werden. Außerdem haben sie eine kurze Garzeit.

Für den “richtigen” Geschmack und als Soße kommen vor allem Knoblauch. Sojasoße, Öl, Sesamöl und Mushroomsauce hinzu.

  • Knoblauch und Sojasoße bedürfen wohl keiner Erläuterung. Zum Öl möchte ich aber etwas sagen: Natürlich wird es einerseits fürs Anbraten verwendet. Wir geben aber etwas mehr als nur dafür nötig hinzu, weil man die gebratenen Nudeln vom Asia-Imbiss um die Ecke auch als leicht “fettige Angelegenheit” kennt und das für mich das Gericht auch ausmacht.
  • Sesamöl erhältst du in kleinen Fläschchen im Supermarkt (im Discounter allerdings nicht). Eine kleine Menge reicht bereits um für einiges an Geschmack zu sorgen.
  • Mushroomsauce oder vegetarische Pilzsoße besteht v.a. aus Wasser, Sojasoße, Zucker Speisestärke und Pilze. Die Zutaten sind vergleichbar mit denen von klassischen Austernsoßen (außer Pilze vs. Austern). Mushroomsauce ist meist nicht nur vegetarisch, sondern vegan. Die Soße ist dickflüssig und bringt eine ordentliche Portion umami in jedes Gericht (würzig, salzig und erdig).

Falls du nicht an Mushroomsauce kommst, könntest du stattdessen Hoisin-Soße verwenden. Sie schmeckt zwar schon anders, aber grundsätzlich geht es in eine ähnliche Richtung. Die meisten Hoisin-Soßen sind übrigens vegan – aber sicherheitshalber definitiv Inhaltsstoffe checken.

 

Pak Choi und braune Champignons werden in einer Pfanne gegart

gebratenes Gemüse: Pak Choi und Pilze

Zubereitung der veganen, gebratenen Nudeln

Wenn du zügig arbeitest und kein absoluter Neuling in der Küche bist, hast du dieses Gericht in 15, maximal 20 Minuten zubereitet.

Die Arbeitsschritte im Überblick

  1. Gemüse schneiden – 3 Minuten
  2. Pak Choi Stiele mit etwas Wasser garen und währenddessen Mie-Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten – 3 Minuten
  3. Pilze anbraten – 3 Minuten
  4. Frühlingszwiebel, Knoblauch & Pak Choi-Grün anbraten – 3 Minuten
  5. Nudeln und restliche Zutaten hinzugeben und durchmischen – 3 Minuten

 

vegane gebratene Nudeln

 

Rezept für gebratene Nudeln mit Pak Choi und Pilzen

Vegane gebratene Nudeln mit Pak Choi & Pilzen

Die veganen gebratenen Nudeln mit Pak Choi & Pilzen sind in nur 15 Minuten zubereitet und schmecken wie vom Asia-Imbiss um die Ecke.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gesamtzeit15 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Asiatisch
Kategorie: vegan
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 250 g Pak Choi
  • 250 g braune Champignons
  • 150 g Mie-Nudeln (asiatische Weizennudeln)
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3-4 EL Wasser
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 TL Sesamöl
  • 3 EL neutrales Öl z.B. Rapsöl, Erdnussöl, Keimöl
  • 2 EL asiatische „Mushroomsauce“
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung

  • Pak Choi und Champignons in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Knoblauch fein würfeln oder durch eine Knoblauchpresse geben.
  • Eine große Pfanne stark erhitzen, die Pak Choi Stiele und 2 EL Wasser hinzugeben und so etwa 3 Minuten dämpfen. Sollte das Wasser zwischenzeitlich verdampft sein, EL-weise nachgießen.
  • In der Zwischenzeit die Mie-Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten, i.d.R. heißt das, sie in kochendes Wasser zu geben, den Topf von der Platte zu nehmen und einige Minuten ziehen zu lassen. Anschließend abgießen.
  • Die Champignons zum Pak Choi in die Pfanne geben, etwas Öl hinzufügen und bei starker Hitze für etwa 3 Minuten braten.
  • Anschließend die Frühlingszwiebel, Knoblauch und das Grün vom Pak Choi hinzugeben (kürzere Garzeit als die Stiele!) und weitere 3 Minuten bei mittlerer Hitze garen.
  • Die Nudeln hinzugeben, Sojasoße, das restliche Öl, Sesamöl, die Mushroomsauce sowie Pfeffer in die Pfanne unterrühren. gut durchmischen und abschmecken.

 

Aufbewahrung der Mie-Nudeln mit Pak Choi

Du kannst die Nudeln mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren. Sie lassen sich wunderbar in der Pfanne oder Mikrowelle erwärmen und nochmal genießen. Außer du hast etwas gegen aufgewärmte Pilze – soll es ja geben 😉

 

Musikempfehlung: Mastodon – Blue Walsh

Feste Kategorie: Zu jedem Rezept empfehle ich einen Song. Eine Playlist aus allen Songs findest du auf Spotify.

Zu den gebratenen Nudeln serviere ich mal wieder eine Portion Mastodon. Die 2000 gegründete Progressive Metal Band aus den USA begeistert mich immer wieder, insbesondere seit ich die Making Of Doku zum Album Emperor of Sand gesehen habe.

Zur 2017 erschienenen EP Cold Dark Place greife ich momentan besonders gern. Sie klingt vergleichsweise soft und nachdenklich und Gitarrist und Sänger Brent Hinds mit seiner einzigartigen Stimme hat auf dieser EP deutlich mehr Gesangsparts als auf den anderen Scheiben. Mag ich einfach.

Mastodon – Blue Walsh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating