Kohlrabi-Schnitzel

Rezept für ein leckeres, veganes Gemüseschnitzel: Kohlrabi-Schnitzel.

Kohlrabischnitzel

 

Meiner Ansicht nach gibt es geschmacklich keinen Ersatz für Fleisch, der aus der eigenen Küche kommt. Aber ein paniertes „Bratstück“ erzeugt bei mir definitiv das „Schnitzel-Gefühl“, vor allem wenn ich es mit einer kartoffeligen Beilage kombiniere. Lecker finde ich beispielsweise Kartoffelsalat oder Kartoffelpüree, dazu Ketchup – perfekt!

Wenn also mal nicht versuchen, das (fleischige) Schnitzel geschmacklich zu imitieren, können wir einfach Gemüse hernehmen und dieses panieren und anbraten. Ziemlich beliebt scheint das Sellerieschnitzel zu sein. Ich verwende aber noch lieber Kohlrabi, denn der ist etwas milder im (Eigengeschmack-)Geschmack. Das Zubereitungsprinzip ist aber genau das gleiche, dazu gleich mehr.

Ein mittelgroßer Kohlrabi sollte etwa 4 bis 5 Kohlrabi-Schnitzel ergeben, einige davon etwas größer, einige etwas kleiner. Bei uns ist diese Menge ausreichend für zwei hungrige Personen. Falls du unsicher bist, wie viel du brauchst, um satt zu werden: Mach etwas mehr, denn du kannst die Kohlrabi-Schnitzel auch gut kalt auf Brot essen oder einen Burger daraus bauen.

 

Zutaten für das Kohlrabi-Schnitzel

Die Basis für das Rezept ist natürlich der Kohlrabi. Du kannst ihn aber, wie oben schon gesagt, einfach durch einen Knollensellerie ersetzen, wenn dir das lieber ist oder du keinen Kohlrabi bekommst.

  • Kohlrabi
  • Öl zum Anbraten

Für die Panade verwenden wir

  • Mehl
  • Semmelbrösel
  • Speisestärke + Wasser
  • Salz & Pfeffer
  • optional: Kala Namak Salz, Paprikapulver

Die Mischung aus Speisestärke und Wasser ersetzen das Ei und sorgen dafür das die Semmelbrösel + Mehl an den Kohlrabischeiben kleben bleiben.

Als Gewürze kannst du eine Prise Kala Namak Salz optional hinzu geben, um auch einen leichten Ei-Geschmack zu erzeugen. Etwas Paprika-Pulver gebe ich gerne zu den Semmelbröseln, weil die Farbe der Panade dadurch schön orange-gold wird.

 

Zubereitung der Kohlrabi-Schnitzel

Die Kohlrabi-Schnitzel sind in wenigen Schritten zubereitet

  1. Kohlrabi schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Kohlrabi-Scheiben kurz vorkochen und etwas abkühlen lassen.
  3. Speisestärke + Wasser verrühren und Zutaten für die Panade mischen.
  4. Kohlrabi panieren.
  5. Kohlrabi-Schnitzel in Öl braten.

 

Rezept für Kohlrabi-Schnitzel

Kohlrabischnitzel
drucken pinnen
5 von 2 Bewertungen

Leckeres Gemüseschnitzel: Kohlrabischnitzel

Einfaches Gemüseschnitzel aus Kohlrabi, paniert und kross gebraten. Als Beilagen dazu schmeckt zum Beispiel Kartoffelpüree oder Kartoffelsalat.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gesamtzeit30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Kohlrabi mittelgroß
  • 1 EL Speisestärke
  • 4 EL Wasser
  • 5 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver optional
  • Kala Namak Salz* optional
  • reichlich Öl zum Braten

Zubereitung

  • Den Kohlrabi gut schälen, sodass keine zähen Fasern mehr vorhanden sind. In ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und für 10 Minuten in Salzwasser in einem Topf garen.
  • Nach dem Garen in ein Sieb geben, abtropfen und etwas abkühlen lassen.
  • Wasser mit Speisestärke verrühren und mit Salz, Pfeffer und optional mit einer Prise Kala Namak würzen. Semmelbrösel auf einem tiefen Teller mit Mehl und Paprikapulver (optional) mischen.
  • Jede Kohlrabi-Scheibe nun zunächst in die Wasser-Stärke-Mischung tauchen und gut damit ummanteln und dann in den Semmelbröseln wenden.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen, dafür den Pfannenboden mind. 0,5 cm hoch gleichmäßig mit Öl bedecken. Die Kohlrabi-Schnitzel erst in die Pfanne geben, wenn das Fett heiß ist. Nun bei mittlerer bis starker Hitze für 4-5 Minuten pro Seite goldbraun braten.
  • Nach dem Braten auf etwas Küchenpapier geben und das überschüssige Fett aufsaugen lassen.

Hinweise

Einem mittelgroßer Kohlrabi ergibt 4-5 unterschiedlich große Scheiben und damit etwa 2 Portionen.
Hast du das Rezept ausprobiert?Teil dein Feedback @mangoldmuskat

Musikempfehlung: INXS – Disappear

Weil ich Musik genauso gerne mag wie Essen und man da auch so viel Neues entdecken kann, gibt es zu jedem Rezept eine Musikempfehlung oben drauf. Die Playlist zu allen empfohlenen Songs findest du auf Spotify.

Die heutige Musikempfehlung kommt von einem Album der australischen Band INXS. Den Song Disappear habe ich ausgewählt, weil er einer meiner liebsten ist. Er ist etwas softer und der gesamte Sound genau das ist, was ich am 80er Jahre Rock mag (auch, wenn das Album 90 heraus gekommen ist).

Song anhören auf: Youtube | Spotify

 

Weitere vegane Schnitzel-Rezepte

In meiner Rezeptsammlung vegane Schnitzel habe ich weitere Ideen für dich gesammelt, beispielsweise „Schnitzel“ aus Linsen, Seitan und Aubergine.

veganes Linsen-Schnitzel ohne Ersatzprodukte

Ich freue mich über dein Feedback.

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über dein Feedback in Form einer Sterne-Bewertung und einem Kommentar. Das hilft mir sehr weiter, denn so weiß ich, welche Rezepte dir besonders gefallen und was ich noch verbessern kann. 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*) Diese Seite kann Affiliate Links beinhalten. Wenn du eines der Produkte über einen so gekennzeichneten Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Zusatzkosten. Weitere findest du in der Datenschutzerklärung.

Diese Rezepte könnten dir ebenfalls gefallen.

Vegane Zitronen-Brokkoli-Pasta

Zitronen-Brokkoli-Pasta

Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Würziger Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

8 Antworten

  1. Was für eine tolle Idee Anne! Ich habe die Kohlrabischnitzel schon ein paar mal auf Pinterest entdeckt, aber noch nie ausprobiert. Seht nun auf meiner To Do Liste 🙂 Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüsse
    Aline

  2. 5 stars
    Liebe Anne,

    ich hatte einen großen Schmelzkohlrabi im Kühlschrank und wusste noch nicht so genau was ich daraus machen sollte. Nachdem ich dein Rezept gelesen hatte, nix wie ran an die Pfanne. Fazit: Super lecker!!!! Mache ich bestimmt wieder. Dazu gab es Hirse.

    Liebe Grüße
    Marion

    1. Hallo Marion,
      vielen Dank für deine liebe Nachricht! Freut mich, dass es geschmeckt hat! So muss es sein 😉
      Viele Grüße zurück und dir einen schönen Abend!
      Anne

  3. 5 stars
    Ich habe die Kohlrabischnitzel heute gemacht und fand sie sehr lecker. Meine Kinder haben auch alle verdrückt und nach „mehr“ verlangt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




mangoldmuskat_annep.jpg
Hi. Ich bin Anne.
Schön, dass du hier bist!