Krautsalat selber machen

In diesem Beitrag erfährst du, wie einfach man Krautsalat selber machen kann. Serviere Krautsalat zum Beispiel als Salatbeilage zum Grillen oder als Bestandteil deines veganen Döners.

 

selbstgemachter Krautsalat

 

Krautsalat ist für die Meisten wahrscheinlich nicht der “coolste” Salat, den es gibt. Für mich persönlich ist er aber eine besonders leckere und gesunde Ergänzung eines gemischten (griechischen) Salattellers und darf in meinem Döner auf gar keinen Fall fehlen. Und auch zu Grillgut schmeckt er mir ganz hervorragend.

Generell findest du meistens ein Glas selbstgemachten Krautsalat oder/und Kimchi in meinem Kühlschrank, weil ich gerne meinen Teller um zwei/drei Löffel gesunden Salat ergänze. Wenn es passt, dann gerne in der asiatischen Variante mit Kimchi oder eben klassisch „deutsch“.

Sollte dir das Lust auf Krautsalat gemacht haben, lies einfach weiter und erfahre, wie du ihn ganz einfach selbst zubereitest.

 

Zutaten für den Krautsalat

Der Salat besteht aus Weißkohl. Auf den können wir also definitiv nicht verzichten. Insgesamt benötigst du nur die nachstehenden Zutaten.

  • Weißkohl
  • Zwiebeln
  • Zucker
  • Salz
  • Weißweinessig
  • neutrales Öl

Das Öl kann auch weggelassen werden, wenn du darauf verzichten möchtest.

Alle Mengenangaben findest du unten im vollständigen Rezept.

Stell dir zur Aufbewahrung deines Krautsalats schon mal ein sauberes, verschließbares Glas mit mind. 1 l Fassvermögen bereit.

 

Zubereitung des Krautsalats

Die Zubereitung ist ganz einfach

  1. Weißkohl hobeln. Eine Küchenmaschine erleichtert diesen Schritt enorm.
  2. Zwiebel schneiden.
  3. Alles mischen, durchziehen lassen und dann abfüllen.

Mit längerer Zeit zum Durchziehen wird der Salat intensiver, würziger und schärfer.

 

mediterraner Salatteller mit Krautsalat

 

 

Rezept für veganen Krautsalat

Krautsalat selber machen

Einfaches Rezept für Krautsalat als Grillbeilage, für Döner oder gemischten Salatteller. Lecker, gesund und günstig.
Zubereitungszeit10 Min.
Wartezeit30 Min.
Gesamtzeit40 Min.
Gericht: Salat
Portionen: 10 Portionen

Zutaten

  • 550 g Weißkohl
  • 180 g Zwiebeln 2 mittelgroße
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Salz
  • 5 EL Weißweinessig
  • 2 EL Öl neutral

Zubereitung

  • Weißkohl auf einer Reibe oder per Küchenmaschine in dünne Streifen hobeln. Zwiebel ebenfalls in Streifen schneiden.
  • In einer großen Schüssel mit den anderen Zutaten mischen und einige Minuten mit den Händen kräftig durchkneten, sodass der Kohl weicher wird und etwas Flüssigkeit entweicht.
  • Für mindestens zwei Stunden vor dem Servieren durchziehen lassen.
  • Zur Aufbewahrung in ein verschließbares Glas füllen und kühl lagern.
Hast du das Rezept ausprobiert?Teil dein Feedback @mangoldmuskat

Krautsalat aufbewahren

Der Krautsalat kann mehrere Wochen gekühlt in einem verschlossenen Gefäß aufbewahrt werden, da er sich durch die einsetzende Milchsäuregärung selbst konserviert. Je länger er steht, desto intensiver wird er im Geschmack.

 

Musikempfehlung: Dark Suns – Flies in Amber

Weil ich Musik genauso gerne mag wie Essen und man da auch so viel Neues entdecken kann, gibt es zu jedem Rezept eine Musikempfehlung oben drauf. Die Playlist zu allen empfohlenen Songs findest du auf Spotify.

Zum würzigen Krautsalat muss auch “würzige” Musik her. Da möchte ich heute nach langer Zeit mal wieder auf die Musikrichtung zurückgreifen, die mich schon am längsten begleitet und den größten Platz in meinem Herzen hat: Progressiv Metal.

Gerne möchte ich dir die Band Dark Suns ans Herz legen, die ich an sich auch schon seit vielen Jahren feiere, aber komischerweise in der letzten Zeit völlig “vergessen” hatte. Daher möchte ich heute sowohl mich daran erinnern, wie toll diese Band ist, als auch dich dazu anregen, mal rein zu hören.

Natürlich ist die Musik, wie “Metal” schon verrät, etwas härter und damit nicht für jeden etwas. Aber ab und zu mal was Neues zu probieren, hat ja noch nie geschadet, oder? 😉

Dark Suns – Flies in Amber

Ich freue mich über dein Feedback.

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über dein Feedback in Form einer Sterne-Bewertung und einem Kommentar. Das hilft mir sehr weiter, denn so weiß ich, welche Rezepte dir besonders gefallen und was ich noch verbessern kann. 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*) Diese Seite kann Affiliate Links beinhalten. Wenn du eines der Produkte über einen so gekennzeichneten Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Zusatzkosten. Weitere findest du in der Datenschutzerklärung.

Diese Rezepte könnten dir ebenfalls gefallen.

Vegane Zitronen-Brokkoli-Pasta

Zitronen-Brokkoli-Pasta

Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Würziger Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




mangoldmuskat_annep.jpg
Hi. Ich bin Anne.
Schön, dass du hier bist!