Vegane Apfelschnecken aus luftigem Hefeteig

Hier findest du das Rezept für vegane Apfelschnecken aus luftigem Hefeteig mit einer saftigen und fruchtigen Füllung aus geriebenen Äpfeln, Zucker und Zimt.

 

Vegane Apfelschnecken

 

Es gibt ja nicht häufig süße Teilchen beim Bäcker, die mich ansprechen. Aber Apfelschnecken gehören definitiv dazu, sogar mehr als Mohn- oder Nussschnecken. Weil die Apfelschnecken immer so saftig und … ja, fettig, fast frittiert… aussehen. That’s my jam! Das kommt einfach von meinem „Grease Tooth“ (Grease = Fett), denn das ist mein wahrer „Zahn“ und nicht wie bei vielen der „Sweet Tooth“.

Leider bereiten die meisten Bäcker Hefeteig mit Ei zu, bestimmt kommt häufig auch Milch rein und eventuell werden diese Schneckchen dann noch mit Butter eingestrichen. Vegan ist anders… Daher eben mal wieder selbst „Hand anlegen“. Hefeteige sind Freunde! Die bereite ich gerne zu.

Wenn du dich also auch nach einem luftigen Hefeteig mit saftiger Apfelfüllung sehnst, bist du hier genau richtig! Meine Version ist übrigens trotz allem weniger fettig 😉

 

Bevor es weiter zu den Zutaten geht, noch zwei Infos

  • Ich hoffe, du bist hier nicht auf der Suche nach der Apfelschnecke (Tier) gelandet. So heißt nämlich eine Schnecke, die ein schönes gelbes Haus hat.
  • Aber nun zum Gebäck: Die Apfelschnecken aus diesem Rezept schmecken lauwarm am besten. Das heißt, nach kurzer Abkühlzeit genießen oder für die nächste Tage kann ich empfehlen: Für wenige Sekunden in die Mikrowelle geben oder auf dem Toaster erwärmen. Dann sind sie softer, als wenn sie komplett kalt sind.

 

Zutaten für die veganen Apfelschnecken

Die Zutaten für die veganen Apfelschnecken sind sehr überschaubar. Die genauen Mengenangaben findest du unten im Rezept. Hier das Wichtigste im Überblick:

Für den Hefeteig benötigen wir

  • Mehl
  • Trockenhefe
  • Zucker
  • Wasser (oder Pflanzenmilch)
  • etwas Öl

Die Füllung besteht nur aus

  • Margarine
  • Zucker
  • Zimt
  • Äpfel + Zitronensaft (damit sich nichts verfärbt) + etwas Mehl (um die Flüssigkeit der Äpfel zu binden)

Nach dem Backen werden die Apfelschnecken mit Margarine eingepinselt und in Zucker getaucht. Auch wenn dieser Schritt die Schnecken nicht unbedingt gesünder macht, weil nochmal Fett und Zucker hinzu kommt, empfehle ich, nicht darauf zu verzichten. Insbesondere die Margarine oben drauf finde ich für ein saftiges und softes Ergebnis wichtig.

Meine Devise bei Süßkram und dem gesundheitlichen Aspekt lautet, lieber selten und dafür „gscheid“ (=ordentlich, gut, richtig) 😉

 

Zubereitung der veganen Apfelschnecken

Wenn du schon mal Zimtschnecken oder anderes gerolltes Gebäck aus Hefeteig zubereitet hast, kennst du das Prozedere, denn es ist quasi dasselbe:

  1. Hefeteig kneten – 5 Minuten
  2. Teig aufgehen lassen – 30 Minuten
  3. Ausrollen, belegen, einrollen und schneiden – 10 Minuten
  4. Nochmal gehen lassen – 30 Minuten
  5. Backen – 20 Minuten
  6. Etwas abkühlen lassen, mit Margarine bestreichen und in Zucker tauchen – 10 Minuten

Für die Füllung bevorzuge ich es, die Äpfel zu reiben und nicht zu würfeln, weil man so (gefühlt) bei jedem Bissen mehr Apfel ab bekommt. Würfeln ist aber ebenfalls möglich.

Wie immer bei Hefeteig: Etwas Zeit zum Aufgehen muss man einplanen. Davon mal abgesehen, geht die Zubereitung recht schnell und ist ziemlich simpel.

 

veganes Hefegebäck mit Apfelfüllung

 

Rezept für Apfelschnecken

Vegane Apfelschnecken
drucken pinnen
5 von 1 Bewertung

Rezept für vegane Apfelschnecken

Vegane Apfelschnecken aus luftigem Hefeteig mit einer saftigen und fruchtigen Füllung aus geriebenen Äpfeln, Zucker und Zimt. Rezept ergibt 10 bis 12 Stück.
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Ruhezeit1 Std.
Gesamtzeit1 Std. 40 Min.
Portionen: 6 Stück

Zutaten

  • 500 g Mehl plus 2-3 EL zum Ausrollen und für die Apfelfüllung
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 80 g Zucker
  • 5 EL Öl plus ein Schuss um den Teig einzuölen
  • 220 ml Wasser lauwarm
  • 2 Äpfel
  • 1 TL Zitronensaft
  • 4 EL vegane Margarine zimmerwarm
  • 1 TL Zimt

Zubereitung

  • Das lauwarme Wasser in eine Schüssel geben. Die Trockenhefe hinein streuen. Mit Mehl, 60 g vom Zucker und dem Öl für einige Minuten zu einem homogenen Teig kneten.
  • Den Teig zu einer glatten Kugel formen, mit einem Schuss Öl einreiben und abgedeckt in einer Schüssel für eine halbe Stunde oder länger aufgehen lassen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz zu einem Rechteck mit etwa 1 cm Dicke ausrollen.
  • Teig mit etwa 2 EL zimmerwarmer Margarine bestreichen. Etwa 1 EL Zucker und 1 TL Zimt darauf streuen.
  • Äpfel in eine Schüssel reiben (oder fein würfeln), Zitronensaft und 1-2 EL Mehl hinzugeben, sodass die Apfel-Flüssigkeit etwas gebunden wird. Die Apfelfüllung auf dem ausgerollten Teig verteilen.
  • Den Teig von der langen Seite her aufrollen und in 2/2,5 cm breite Streifen schneiden. Die Schnecken auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech mit mindestens 4 cm Abstand zueinander verteilen.
  • Schnecken nochmal etwa eine halbe Stunde (oder länger) aufgehen lassen.
  • Für 20 bis 25 Minuten bei 180 Grad backen.
  • Restlichen Zucker in eine kleine Schüssel geben. So lange die Schnecken noch warm sind, großzügig mit der restlichen Margarine bestreichen und anschließend in den Zucker tauchen.
  • Am besten noch lauwarm genießen. Dann schmecken sie am besten.

Produktempfehlungen

Hast du das Rezept ausprobiert?Teil dein Feedback @mangoldmuskat

 

Aufbewahrung der Apfel-Teilchen

Du kannst die Apfelschnecken für einige Tage abgedeckt aufbewahren. Je nach Außentemperatur entweder im Kühlschrank oder in den kühleren Jahreszeiten auch außerhalb des Kühlschranks.
Vor dem Verzehr empfehle ich, sie kurz zu erwärmen. Entweder auf dem Toaster oder für wenige Sekunden in der Mikrowelle. Da sie kalt fester und lauwarm softer sind.

 

Musikempfehlung: Planning For Burial – Warmth of You

Weil ich Musik genauso gerne mag wie Essen und man da auch so viel Neues entdecken kann, gibt es zu jedem Rezept eine Musikempfehlung oben drauf. Die Playlist zu allen empfohlenen Songs findest du auf Spotify.

Zu den Apfelschnecken empfehle ich eine neu entdeckte Shoegaze/Post Metal Band aus den USA. Der Bandname “Planning for Burial” (= Die Beerdigung planen) passt sehr treffend zur Stimmung der Musik: Ich würde sie beschreiben als melancholisch, trübsinnig, deep, teilweise verstörend. Ein bisschen wie ein David Lynch-Film…

Beeindruckend an der „Band“: Es steht nur eine Person dahinter. Der Musiker Thom Wasluck, der sowohl die Musik schreibt als auch alle Instrumente spielt.

Als Empfehlung habe ich einen etwas softeren Song ausgewählt und zwar genau den, der mir die Musik von Planning for Burial schmackhaft gemacht hat.

Planning For Burial – Warmth of You

 

Luftige und saftige Apfelschnecken

Ich freue mich über dein Feedback.

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über dein Feedback in Form einer Sterne-Bewertung und einem Kommentar. Das hilft mir sehr weiter, denn so weiß ich, welche Rezepte dir besonders gefallen und was ich noch verbessern kann. 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*) Diese Seite kann Affiliate Links. beinhalten. Wenn du eines der Produkte über einen so gekennzeichneten Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Zusatzkosten. Weitere findest du in der Datenschutzerklärung.

Diese Rezepte könnten dir ebenfalls gefallen.

Vegane Zitronen-Brokkoli-Pasta

Zitronen-Brokkoli-Pasta

Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Würziger Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

Eine Antwort

  1. 5 stars
    Alter Schwede, wie großartig 👍
    Ich liebe Hefegebäck und die Füllung ist der Knaller! Ich stöbere oft auf Deiner Seite. Weiter so und herzliche vegane Grüße aus Krefeld
    Barbara 🐰

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating