Selbstgemachte vegane Bratwürste

deftige, vegane Bratwurst

Vegane Bratwürste selber machen

vegane Bratwürste aus Bohnen und Seitan

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

In diesem Beitrag erfährst du, wie du leckere, vegane Bratwürste wie aus dem Supermarkt aus Bohnen und Seitan selbst machen kannst.

 

deftige, vegane Bratwurst

 

Ich bin ein großer Freund davon, vegane Fleischalternativen aus Seitan selbst zuzubereiten. Die Verarbeitung von Seitan(mehl) mag zunächst etwas furchteinflößend wirken, aber wenn man ein paar Mal damit gearbeitet hat, kann man gut einschätzen, wie sich der Seitan verhält und kann mit verschiedenen Zutaten experimentieren. Im diesem Beitrag erfährst du mehr darüber, worauf bei der Zubereitung von Seitan zu achten ist.

 

Zutaten für die veganen Bratwürste

Die veganen Bratwürste bestehen aus

  • weißen Bohnen
  • Weizenmehl
  • Seitanfix
  • Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • und Gewürzen.

Seitanfix wird nur in der Menge zugegeben, dass die Masse ausreichend gebunden wird und ist nicht die Hauptzutat. Dies sind nämlich die Bohnen. Weiße Bohnen sind gesund, günstig und neutral im Geschmack und eignen sich daher besonders gut als Basis für unsere veganen Würste.

Den entsprechenden Geschmack erlangen die Bratwürste durch die Gewürze und das Anbraten oder Grillen. Mit den Gewürzen also wie immer, wenn Seitan zum Einsatz kommt, nicht sparsam umgehen. Während des Garvorgangs verliert sich der Geschmack der Gewürze nämlich leider wieder etwas. Wenn du dich an meine Mengenangaben hältst, sind das Ergebnis leicht würzige Würste. Falls du dir einen intensiven Geschmack wünscht, packe unbedingt mehr von den Gewürzen rein.

 

Zubereitung der veganen Bratwürste

Für die Zubereitung der veganen Bratwürste

  1. Flüssige Zutaten und Bohnen pürieren.
  2. Mit trockenen Zutaten in einer Küchenmaschine ausgiebig kneten.
  3. Mit Hilfe von Alufolie in Wurstform bringen und dämpfen.
  4. Und zuletzt goldbraun anbraten.

Für dieses Rezept benötigst du folgende Hilfsmittel: Einen Mixer* zum Pürieren und eine Küchenmaschine* sowie einen Dämpfeinsatz* für die Weiterverarbeitung des Seitans.

Aus meiner Sicht sind bei der Verarbeitung von Seitan zwei Punkte entscheidend:

  • Küchenmaschine zum Kneten
  • Dämpfen als Garmethode

Wenn du schon mal mit Seitan gearbeitet hast und dein Ergebnis schwammig war, wette ich, hast du nicht mit einer Küchenmaschine, sondern per Hand geknetet. Für ein „gutes“ Ergebnis ist aus meiner Sicht eine Küchenmaschine unerlässlich, denn die Konsistenz wird ganz anders, wenn die entsprechende Watt-Power den Teig für mehrere Minuten durchwalkt.

Solltest du keine Küchenmaschine besitzen, kann ich dir dieses Rezept leider nicht empfehlen. Welche Küchenmaschine ich verwende und empfehlen kann, kannst du in meinem Küchenmaschinen-Vergleich nachlesen.

Weiterhin sollte Seitan aus meiner Sicht idealerweise gedämpft statt in Wasser gekocht werden. Denn beim Kochen in Wasser nimmt er verhältnismäßig mehr Flüssigkeit auf, was nicht notwendig ist und die Konsistenz des Endprodukts verändert.

Mehr zum Umgang mit Seitan und Tipps zur Verarbeitung findest du in meinem Seitan-Guide.

Bevor es ins Rezept geht, ganz kurz noch ein anderes Thema: Ich finde es übrigens selbst nicht optimal, dass die veganen Bratwürste in Alufolie gegart werden. Aber leider ist es ohne nicht möglich, die entsprechende Form zu erlangen. Du kannst die Würste natürlich auch per Hand formen und ohne das Einwickeln dämpfen. Dann jedoch werden sie völlig unförmig, haben optisch kaum mit einer Bratwurst zu tun und lassen sich schwer gleichmäßig anbraten.

 

vegane Bratwurst aus Seitan und Bohnen selber machen

Rezept für vegane Bratwürste

deftige, vegane Bratwurst
drucken pinnen
5 von 1 Bewertung

vegane Bratwürste

Selbstgemachte vegane Bratwürste aus Bohnen und Seitan. Einfaches Rezept mit wenigen Zutaten. Küchenmaschine sehr zu empfehlen. Ergibt 12 Würste von ca. 15 cm Länge.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Kategorie: vegan
Portionen: 12 Stück

Zutaten

  • 200 g weiße Bohnen oder Kichererbsen
  • 120 g Weizenmehl
  • 140 g Seitanfix
  • 200 ml Gemüsebrühe lauwarm oder kalt
  • 30 ml Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Sojasoße
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • ½ TL Knoblauchpulver
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 Prise geräuchertes Paprikapulver
  • 1/2 TL Cumin

Zubereitung

  • Bohnen abgießen und mit den flüssigen Zutaten (Gemüsebrühe, Öl, Tomatenmark, Sojasoße) fein pürieren.
  • Das Weizenmehl, Seitanfix und die Gewürze mischen.
  • Nun die flüssigen Zutaten mit den trockenen in der Küchenmaschine für 2 Minuten zu einem Teig verkneten.
  • Aus dem Teig 12 etwa gleichgroße Würste mit Hilfe der Alufolie formen (ca. 60 g pro Wurst, für ca. 15 cm lange Würste) und eng in Alufolie einwickeln. Die Enden wie Bonbons zudrehen.
  • Die veganen Bratwürste in einem Dämpfeinsatz über heißem Wasser für 20 Minuten dämpfen. Anschließend ca. 10 Minuten abkühlen lassen und aus der Alufolie wickeln.
  • Die Bratwürste in Öl für ca. 5 Minuten von allen Seiten anbraten und servieren.

Hinweise

  • Der Teig darf noch etwas klebrig sein, da uns die Alufolie beim Formen der Würste hilft.
  • Für richtig würzige Bratwürste die Menge an Gewürzen erhöhen.

Aufbewahrung der veganen Würste

Die veganen Bratwürste können nach dem Dämpfen für mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt und zum Verzehr frisch angebraten werden. Man kann sie aber auch einfrieren und so für einige Wochen aufbewahren.

 

Musikempfehlung: Marriages – Part The Dark Again

Feste Kategorie: Zu jedem Rezept empfehle ich einen Song.

Heute möchte ich dir einen Song des Experimental/ Alternative Rock-Trio Marriages empfehlen. Zwei der Bandmitglieder kann man auch von der Post Rock Band Red Sparowes kennen und die Sängerin Emma Ruth Rundle ist auch von Soloalben bekannt. Der Song wie auch die gesamte EP Kitsune sind atmosphärisch, melancholisch und rühren mich persönlich sehr.

Marriages – Part The Dark Again

 

Schreib mir gerne hier einen Kommentar oder auf Social Media, wenn du die veganen Bratwürste nachkochst und gib mir Feedback. Darüber freue ich mich immer.

 

selbstgemachte, vegane Bratwurst aus Seitan

4 Comments

  1. Klara sagt:

    5 stars
    Das Rezept finde ich ganz toll. Ich habe mich aber bis jetzt noch nicht an Seitanwürste insbesondere wegen der Alufolie getraut. Im Internet habe ich jetzt aber Wurstformer aus Silikon gesehen. Sogar von einem namhaften deutschen Hersteller und auch BPA frei. Dein Rezept wird das erste sein!

    • Anne sagt:

      Hallo Klara,
      solche Formen sind natürlich auch eine gute Idee. Wusste noch gar nicht, dass es sowas gibt.
      Dann lass es dir mal schmecken, sobald die Formen da sind 🙂
      LG Anne

  2. Tanja sagt:

    Hallo liebe Anne,
    ich bin auf deinem Blog gelandet, weil ich auf der Suche nach einem Bratwurstrezept auf Bohnenbasis ohne Champignons war. Das Rezept wird direkt morgen ausprobiert.

    Ich stelle seit 2010 vegane Bratwurst her und wickele sie einfach in Backpapier ein, drehe die Enden wie Bonbons und dämpfe die Würste dann. Das klappt prima. Die Wurstformen aus Silikon klingen allerdings auch interessant.

    • Anne sagt:

      Hallo liebe Tanja,
      yeah, freut mich, dass du das Rezept probieren willst. Genau, das mit dem Backpapier klappt echt gut. Viel Spaß beim Kochen und lass es dir schmecken!
      LG 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating