Einfache vegane Muffins

vegane Muffins

Rezept für einfache, vegane Muffins mit Sahne-Quark-Creme und Erdbeeren. Schnelle Zubereitung, wenige Zutaten.

vegane Muffins

 

Lust auf was Süßes, aber Kuchen ist bei der Hitze zu heftig? Wie wäre es mit kleinen süßen Muffins? Diese hier sind wirklich super einfach zubereitet, dass selbst ich als jemand, der von sich sagt, dass er nicht backen kann, sie hin bekommt.

Wenn ihr jetzt unbedingt loslegen wollt, aber z. B. die vegane Schlagsahne nicht im Haus habt, dann macht einfach schon mal den Teig –  der muss ja sowieso abkühlen – und besorgt am nächsten Tag die fehlenden Zutaten für die Sahne-Quark-Creme, denn die ist in 5 min fertig und dann könnt ihr auch schon genießen!

 

Zutaten für die veganen Muffins

Der Buiskuitteig für die Muffins besteht aus wenigen Zutaten, die du in jedem Supermarkt finden kannst.

  • Mehl
  • Zucker
  • Sprudelwasser
  • neutrales Pflanzenöl z. B. Rapsöl
  • Backpulver
  • Vanille

Aus den Zutaten wird ein lockerer Rührteig zubereitet, der nach 15 bis 20 Minuten im Ofen durch ist.

Getoppt habe ich die Muffins in diesem Fall mit einer Creme aus veganer Sahne und veganem Quark sowie ein paar Früchtchen. Nach Lust und Laune kannst du die Muffins natürlich mit einer anderen Creme abrunden. Egal welches Frosting oder welchen Guss du darauf gibst, die Muffins sollten zuvor auskühlen. Das dauert etwa 30 bis 40 Minuten.

Die Sahne-Quark-Creme wird zubereitet aus

  • vegane Schlagsahne z. B. Schlagfix
  • Sahnesteif
  • veganem Quark z. B. von Alpro
  • Puderzucker
  • Vanille

Diese Creme zuzubereiten geht ebenfalls super schnell. Nachdem die Sahne aufgeschlagen und der Quark glattgerührt wurde, werden die beiden Komponenten nur noch gemischt und schon bist du fertig.

Die Sahne-Quark-Creme lässt sich übrigens ganz einfach auch mit einem Kleck Marmelade deiner Wahl verfeinern und färben – siehe letztes Bild im Beitrag.

Zutaten für die vegane Sahne-Quark-Creme

 

Rezept für vegane Muffins

Vegane Muffins

Abkühlen40 Min.
Gesamtzeit40 Min.
Portionen: 12 Stück

Zutaten

Biskuitteig

  • 225 g Mehl
  • 170 g Zucker
  • 250 ml Sprudelwasser spritzig, nicht medium
  • 50 ml neutrales Pflanzenöl z. B. Rapsöl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Messerspitze Vanille aus der Mühle oder aus der Schote direkt

Sahne-Quark-Creme

  • 100 ml vegane Schlagsahne* z. B. Schlagfix
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 100 g veganer Quark z. B. von Alpro
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 Messerspitze Vanille
  • 6-12 Erdbeeren
  • ggf. etwas Grün als Deko in meinem Fall Thymian

Zubereitung

Biskuitteig

  • Die trockenen Zutaten mit einem Schneebesen in eine Schüssel geben und durchrühren, sodass eventuelle Klümpchen zerfallen.
  • Öl und Wasser untergerühren.
  • Muffinblech mit Muffinförmchen auslegen und den Teig auf die 12 Muffins verteilen. Der Teig geht nicht so stark auf, dass es ausreicht, wenn ca. 1 cm bis zum Rand der Muffinförmchen frei bleibt.
  • Die Muffins auf 180°C Umluft für 15 – 20 min backen. Nach 15 min mit dem Stäbchentest prüfen, ob die Muffins bereits fertig sind und sie ggf. für weitere 5 min backen.
  • Vor dem Weiterverarbeiten abkühlen lassen.

Sahne-Quark-Creme

  • Die Sahne mit dem Sahnesteif mit einem Rührgerät steifschlagen, den Puderzucker und die Vanille dazugeben.
  • Den veganen Quark in einer Schüssel glattrühren und dann unter die Sahne heben.
  • Die Sahne-Quark-Creme auf den Muffins verteilen, die Erdbeeren nach Wunsch halbieren oder vierteln und zusammen mit dem Grün auf die Creme setzen.
Hast du das Rezept ausprobiert?Teil dein Feedback @mangoldmuskat

Aufbewahrung

Wenn du nicht alle 12 Muffins an einem Tag aufisst, bewahr sie in einer verschlossenen Box im Kühlschrank auf, dann bleiben sie saftig und sind auch an den nächsten Tagen noch lecker.

 

 

Veganes Gebäck

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat, schau unbedingt mal in den nachstehenden Beiträgen für weitere Inspiration vorbei.

Wenn du dieses oder ein anderes Rezept ausprobierst, freue ich mich sehr über dein Feedback. Schreib mir gerne einen Kommentar unter den Beitrag oder verlinke mich auf Social Media @mangoldmuskat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating