Vegane Kaspressknödel

vegane Kaspressknödel mit Salat

Vegane Kaspressknödel

vegane Semmelknödel mit Käse aus der Pfanne

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

In diesem Beitrag findest du ein einfaches Rezept für würzige, vegane Kaspressknödel aus der Pfanne. Die Hauptzutaten sind Brötchen, veganer Käse und Pflanzenmilch. Für die Zubereitung brauchst du ca. 20 Minuten.

 

vegane Kaspressknödel mit Salat

 

Dass man mich mit Knödeln immer kriegt, dürften die meisten regelmäßigen Leser wissen. Meine liebsten Knödel-Varianten sind die aus Brötchen/Semmeln. Bislang war das Ergebnis entweder Serviettenknödel oder Semmelknödel, beide ganz klassisch in siedendem Wasser gegart. Aber die Tiroler haben da noch eine Variante, die in der Pfanne zubereitet wird, schneller fertig ist und im Original durch würzigen Bergkäse einen lecker intensiven Geschmack erhält: Der Kaspressknödel.

Der ist normalerweise nicht vegan, denn es kommt eben Käse rein und außerdem Ei und Milch. Dass ein Knödel auch ohne Ei zusammenhalten kann, weiß ich, da ich natürlich meine anderen Knödel ebenfalls ohne zubereite. Die Tatsache, dass der Kaspressknödel gar nicht ins Wasser, sondern in die Pfanne kommt, macht den „Zusammenhalt“ sogar noch einfacher.

Milch lässt sich natürlich durch die pflanzliche Alternative oder auch durch Wasser ersetzen. Bleibt nur offen, wie der würzige Bergkäse ausgetauscht werden kann. Dazu mehr im Beitrag.

 

Zutaten für die veganen Kaspressknödel

Nur mal ganz grob für einen ersten Überblick: Für die veganen Knödel aus der Pfanne benötigst du nur wenige Zutaten

  • Brötchen
  • Zwiebel
  • Pflanzenmilch oder Wasser
  • Veganer Reibekäse
  • Margarine
  • und Gewürze.

Da veganer Käse aus dem Supermarkt in der Regel nicht so würzig ist, wie traditionell in Kaspressknödeln verwendeter Bergkäse, geben wir zusätzlich zum veganen Käse Hefeflocken und Senf hinzu. Die sorgen für einen herzhaften Geschmack.

Wichtig auch:

  • Je nachdem wie lange eure Brötchen schon liegen, sind sie trockener oder nicht so trocken, sodass der Flüssigkeitsbedarf variieren kann. Ich habe mit recht frischen Brötchen gearbeitet. Wenn deine schon hart und trocken sind, benötigst du wahrscheinlich einen Schuss mehr Flüssigkeit.
  • Nicht an der Margarine zum Anbraten sparen! Auch die ist entscheidend für den richtigen Geschmack! Wenn du fettarm essen möchtest, such dir lieber ein anderes Rezept aus 😉

Genaue Mengenangaben findest du unten im Rezept.

 

Zubereitung der veganen Kaspressknödel

Viele Arbeitsschritte für die Zubereitung der Kaspressknödel decken sich mit denen bei anderen Knödeln, die aus Brötchen bestehen:

  1. Brötchen klein schneiden und trockene Zutaten untermischen.
  2. Flüssige Zutaten über die Brötchen geben.
  3. Durchziehen lassen, dann kneten und formen.
  4. In einer Pfanne in Margarine ausbacken.

Durch die Zubereitung in der Pfanne sind die Kaspressknödel schneller fertig als beispielsweise Semmelknödel.

Kaspressknödel werden übrigens in der Regel mit Salat und etwas zerlassener Butter (ersetzbar durch Margarine), einer Brühe als Suppe oder Sauerkraut serviert. 

 

angeschnittene vegane Kaspressknödel


 

Rezept für vegane Kaspressknödel

vegane Kaspressknödel

Herrlich würzige, vegane Kaspressknödel aus der Pfanne schmecken besonders gut zu einem frischen Salat.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gesamtzeit20 Min.
Gericht: Hauptgericht
Kategorie: sojafrei, vegan
Portionen: 8 Stück

Zutaten

  • 300 g Brötchen
  • 1 Zwiebel
  • 30 g Margarine
  • 200 ml Pflanzenmilch oder Wasser
  • 200 g veganer Reibekäse
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 2 EL Petersilie gehackt
  • 30 g Margarine zum Anbraten

Zubereitung

  • Brötchen in dünne Streifen oder Würfel schneiden und in einer Schüssel mit Gewürzen, Käse und Petersilie mischen.
  • Zwiebel schälen, würfeln und in einer Pfanne in ca. 30 g Margarine glasig dünsten. Senf unter die zerlassene Margarine rühren (so vermischt sich der Senf besser). Zusammen mit warmer Pflanzenmilch oder Wasser über die Brötchen gießen, durchmischen und für 5-10 Minuten durchziehen lassen.
  • Masse mit den Händen durchkneten und dabei die Gewürze und ggf. größere Brötchen-Stücke zerdrücken. Jedoch nicht zu lange kneten, sodass die Knödel innen locker bleiben. Ggf. etwas mehr Flüssigkeit hinzugeben, wenn die Masse zu trocken ist (siehe Hinweise).
  • Mit feuchten Händen 6-8 etwa gleich große Kaspressknödel formen. In Margarine für ca. 4 Minuten pro Seite bei mittlerer Hitze goldbraun braten und anschließend servieren.

Hinweise

Da meine Brötchen für dieses Rezept frisch waren, wird bei sehr trockenen, schon etwas älteren Brötchen, wahrscheinlich etwas mehr Flüssigkeit benötigt. 

Aufbewahrung der Kaspressknödel

Du kannst die gebratenen, Knödel einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. Außerdem kannst du sie einfrieren, entweder ungegart oder bereits gebraten. So halten sie sich einige Wochen.

Besonderer Tipp einer guten Freundin aus Tirol: Die Kaspressknödel können super im Toaster aufgewärmt werden. Dafür reichen zwar keine 2 Minuten, wie bei einer Scheibe Toast. Aber einfach ein paar Mal rein, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist.

 

Musikempfehlung: Tears For Fears – Head Over Heels

Feste Kategorie: Zu jedem Rezept empfehle ich einen Song.

Zu den veganen Kaspressknödel möchte ich euch einen Song der 80er Jahre New Wave und Synth-Pop Band Tears for Fears empfehlen, die vor allem für Songs wie Mad World, Shout und Everybody wants to rule the world bekannt sind. Als großer Fan dieser Genres gefallen mir eine ganze Reihe der Tears for Fears Songs. Mit Head over Heals möchte ich heute einen nicht ganz so bekannten Song empfehlen.

Tears For Fears – Head Over Heels

 

Ich freue mich, wenn du mir Feedback zu diesem Rezept gibst, wenn du es ausprobiert hast!

 

vegane Kaspressknödel, Pfannensemmelknödel mit veganem Käse

1 Comment

  1. Anonym sagt:

    Finde ich gut! Allerdings minimalisiert und mir schmeckt es genauso gut: Brötchen und Wasser. Knödelbrot kann man bei manchen Bäckern bekommen und kann komplett getrocknet gut aufbewahrt werden. In einer beschichteten Pfanne braucht man kein Fett. Und mir gefällt es, dass es deutlich weniger Zeit als im Wasser braucht (und Wasser spart man dadurch natürlich auch noch).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.