Auberginen Piccata Milanese

Auberginen Piccata Milanese - eine vegane Variante des italienischen Klassikers

Auberginen Piccata Milanese

vegane Variante des italienischen Klassikers

Auberginen Piccata Milanese - eine vegane Variante des italienischen Klassikers

Klick hier, um direkt zum Rezept für Auberginen Piccata Milanese zu springen.

Da ich in einer Gastronomen-Familie aufgewachsen bin, gehörten einige Gerichte zu den typischen in meiner Kindheit, die für manche vielleicht ungewöhnlich erscheinen. Oder sollte ich vielleicht sagen, die dir nicht als erstes in den Sinn kommen, wenn du dir die Frage stellst, was du für dein Kind zubereiten könntest.

Piccata Milanese kam in meiner Kindheit immer wieder auf den Tisch. Das sind kleine Kalbsschnitzelchen, die mit Mehl, Ei, Semmelbrösel und Parmesan paniert und in Butter gebraten werden. Dazu gibt es traditionell Pasta mit Tomatensauce. Das Gericht mochte ich als Kind sehr gerne, soweit ich erinnern kann, vor allem wegen der Nudeln und der käsigen und krossen Panade. Das Fleisch war damals schon eher Nebensache.

Zum Glück muss man als Veganer weder auf Nudeln mit Tomatensoße, noch auf Panade mit Käsearoma verzichten. 

Mein veganes Piccata Milanese Rezept besteht aus kleinen Auberginen-Schnitzeln in einer leckeren Panade mit Hefeflocken. Dazu gibt es natürlich Spaghetti in einer geschmacksintensive Tomatensoße. Dabei steht und fällt die Tomatensoße ganz klar mit den verwendeten Tomaten. Bereite sie also am besten in der entsprechenden Saison zu oder greife auf qualitativ hochwertige Nachtschattengewächse aus dem Glas oder der Dose zurück.

Das Gericht ist an sich ganz einfach zubereitet: Auberginen schneiden, panieren, braten. Nudeln kochen. Zwiebeln und Knoblauch dünsten, Tomaten dazu, passierte Tomaten dazu, köcheln, würzen, fertig. Mehr als 25 Minuten dauert es nicht, wenn du Nudeln, Soße und Auberginen parallel überwachen kannst oder Hilfe hast. Allerdings wird bei mir das Panieren immer eine kleine Sauerrei… das ist das einzige Manko. Dafür ist es ein richtig leckeres und noch dazu günstiges Gericht (Nudeln, Tomaten und eine Aubergine… kost’ fast nix!)!

 

Auberginen Piccata Milanese - eine vegane Variante des italienischen Klassikers

 
Musik zum Rezept: The Kinks – You really got me

Auch musikalisch geht es zurück in meine Kindheit. Dahin gehört auch die Musik aus der Jugend meines Papas und eine seiner Lieblingsbands waren und sind die britische Band The Kinks. Ich habe mich für DEN Hit der Engländer entschieden, weil ich mich noch genau erinnere, dass ich den Song schon in sehr jungen Jahren richtig cool fand.

The Kinks – You really got me

 

Rezept

Rezept drucken
Auberginen Piccata alla milanese
Auberginen Piccata Milanese ist eine vegane Variante des italienischen Klassikers. Die Auberginen-Schnitzel werden kross gebraten und serviert mit Tomaten-Spaghetti.
Auberginen Piccata Milanese - eine vegane Variante des italienischen Klassikers
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Auberginen Piccata
  • 250 g Aubergine
  • 3 EL Speisestärke
  • 4 EL Wasser
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 3 EL Hefeflocken
  • 0,5 TL Salz
  • 0,25 TL Pfeffer
  • 0,25 TL Kala Namak Salz optional
  • 50 ml Bratöl ggf. etwas mehr
Tomaten Spaghetti
  • 180 g Spaghetti
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 g Kirschtomaten
  • 0,5 TL Thymian
  • 0,5 TL Oregano
  • 0,25 TL Salz
  • 0,25 TL Pfeffer
  • 0,5 TL Zucker
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Auberginen Piccata
  • 250 g Aubergine
  • 3 EL Speisestärke
  • 4 EL Wasser
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 3 EL Hefeflocken
  • 0,5 TL Salz
  • 0,25 TL Pfeffer
  • 0,25 TL Kala Namak Salz optional
  • 50 ml Bratöl ggf. etwas mehr
Tomaten Spaghetti
  • 180 g Spaghetti
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 g Kirschtomaten
  • 0,5 TL Thymian
  • 0,5 TL Oregano
  • 0,25 TL Salz
  • 0,25 TL Pfeffer
  • 0,5 TL Zucker
Auberginen Piccata Milanese - eine vegane Variante des italienischen Klassikers
Anleitungen
  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Kirschtomaten halbieren oder vierteln.
  2. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und zunächst die Zwiebel und den Knoblauch für 5 Minuten darin anschwitzen. Anschließend die Kirschtomaten, die Gewürze dazu geben, das restliche Olivenöl und die passierten Tomaten dazu geben und 10 Minuten leise köcheln lassen.
  3. Spaghetti nach Packungsanleitung al dente zubereiten und zum Schluss mit der Tomatensoße mischen.
  4. Aubergine quer in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  5. 3 EL Speisestärke mit 4 EL Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren. Semmelbrösel, Hefeflocken, Salz und Pfeffer auf einem Teller mischen. Ich finde es sehr lecker etwas Kala-Namak Salz dazu zu geben. Das sorgt für einen Hauch von Ei-Aroma. Auberginen-Scheiben nun zunächst im Stärke-Wasser-Gemisch wenden und dann in die Semmelbrösel geben. Diese haften so wunderbar fest.
  6. Bratöl in einer Pfanne erhitzen und die Scheiben für ca. 5 Minuten von jeder Seite goldbraun anbraten. Anschließend auf etwas Küchenkrepp abtropfen lassen.

 

Auberginen Piccata Milanese - eine vegane Variante des italienischen Klassikers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.