Carrot Cake Pancakes (vegan)

Vegane Carrot Cake Pancakes 

Kreation aus Pfannkuchen mit Elementen vom Karottenkuchen

Carrot Cake Pancakes

 

Karottenkuchen zählt genau wie Pancakes zu euren Food Favoriten? Dann ist das euer Rezept! Wir kombinieren heute nämlich die beiden Speisen miteinander und was dabei heraus kommt ist – wie wäre es anders zu erwarten – unglaublich lecker!

Das Grundrezept für die Pfannkuchen ist ganz einfach. Es besteht aus wenigen Zutaten, die du sicher im Haus hast

  • Mehl
  • Pflanzenmilch
  • Backpulver
  • Apfelessig

Essig und Backpulver sorgen dafür, dass die Pfannkuchen aufgehen und locker werden.

Als Karottenkuchen- und Geschmacks-Elemente kommen hinzu

  • geriebene Karotten
  • gehackte Nüsse (Walnüsse oder Haselnüsse)
  • Zimt 
  • Kardamom
  • Zitronenschale
  • und Zucker.

 

Zubereitung der Carrot Cake Pancakes

Grundsätzlich brauchen diese Pancakes ein bisschen mehr Zeit in der Pfanne als “die normalen”, was sicherlich mit der Karotte zu tun hat. Damit die Pfannkuchen nicht teigig bleiben, sondern durchgaren und locker werden, sollte man sie eher auf niedrigerer Stufe anbraten und dafür etwas länger. Außerdem empfehle ich, einen Deckel zu verwenden, denn so bekommen die Pfannkuchen von allen Seiten Wärme ab und gehen besser auf. 

Ich kann nicht empfehlen, als dem Teig einen großen Pfannkuchen zu machen, sondern eher kleine Pancakes von 8-10 cm Durchmesser zu machen. Die werden einfach schneller gar und lassen sich leichter wenden.

Carrot Cake Pancakes

 

Carrot Cake Pancakes Rezept

Vegane Karotten-Pfannkuchen

Frühstückspancakes im Stil von Karottenkuchen mit geriebene Karotten, Nüssen, Orangenschale, Zimt und Kardamom. Ergibt 6-8 reichhaltige Pfannkuchen.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gesamtzeit15 Min.
Gericht: Frühstück
Portionen: 2 Personen.

Zutaten

  • 250 ml Pflanzenmilch
  • 150 g Weizenmehl
  • 40 g Walnüsse fein gehackt oder gemahlen
  • 100 g Karotte gerieben, eine mittelgroße
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 Messerspitze Kardamom
  • Schale einer Orange
  • etwas neutrales Pflanzenöl zum Anbraten

TOPPINGS/DEKO

  • Orangenschale
  • Pistazien
  • Puderzucker

Zubereitung

  • Zunächst die trockenen Zutaten Mehl, Nüsse, Backpulver, Zucker und Gewürze verrühren. Dann die Pflanzenmilch, Apfelessig und geriebene Karotte unterrühren.
  • Öl in der Pfanne erhitzen und den Teig portionsweise in die Pfanne geben, sodass 8-10 cm große Pancakes entstehen.
  • Bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel für etwa 5 Minuten anbraten. Wenn an der Oberseite Luftlöcher entstehen, können die Pfannkuchen umgedreht. Einige Minuten auf der zweiten Seite anbraten.
  • Die Pfannkuchen eher bei niedrigerer Hitze und dafür etwas länger garen, damit sie innen durch werden. Auch der geschlossene Deckel ist dem zuträglich.
  • Mit den Toppings eurer Wahl servieren.
E-Book vegane Wohlfühl-Gerichte

Musikempfehlung

Feste Kategorie: Zu jedem Rezept empfehle ich einen Song. Die Playlist zu allen empfohlenen Songs findest du auf Spotify.

Daturah – Shoal

Damit der Morgen mit den Carrot Cake Pancakes entspannt startet, habe ich als Musik heute eine tolle (leider bereits aufgelöste) Post-Rock-Band ausgewählt. Morgens sollte man sich für das Frühstück meiner Ansicht nach Zeit nehmen. Also genießt die Pancakes, vielleicht mit einem Kaffee und frisch gepresstem Orangensaft zu dem 16 minütigen Song von Daturah.

4 Comments

  1. Mhh ein sehr leckere Idee..Pancakes gibt es bei mir leider allgemein viel zu selten! Deine Version muss ich aber unbedingt bald probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Mangold & Muskat sagt:

    Sag mal Bescheid, wenn du sie ausprobiert hast!
    Ich bin gerade einfach voll auf dem Carrot Cake Trip, da hat das super rein gepasst.
    Liebe Grüße, Anne

  3. Claudi sagt:

    Das Rezept hat bei mir leider gar nicht funktioniert. Die Pancakes sind nicht fest geworden bzw. durch gebacken. Sie waren auch nach 20 Minuten bei 180 Grad im Ofen noch roh.

    • Anne sagt:

      Hallo Claudi,
      das tut mir leid zu hören. Das ist wirklich ärgerlich.
      Ich habe an der Rezeptur der Pancakes inzwischen selbst nochmal herum experimentiert und aus meiner Sicht verbessert. Das aktualisierte Rezept kommt ohne Bananen aus und so werden die Pancakes innen einfach schneller und besser gar.
      Viele Grüße
      Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating