Chili sin Carne

Leckeres Chili sin Carne mit Grünkernschrot statt Hack. Sättigendes und proteinreiches Hauptgericht, das man gut in großen Portionen zubereiten kann.

 

Chili sin Carne mit Grünkernschrot

 

Ich kann nicht erklären warum, aber ich habe Chili sin Carne erst kürzlich für mich entdeckt. Zuvor habe ich es immer als ein Gericht für Leute abgetan, die nicht wirklich kochen können/wollen oder für Gelegenheiten, zu denen großen Mengen Essen gebraucht werden. Beides trifft auch zu: Chili ist einfach zuzubereiten und große Mengen sind auch kein Problem. Aber schmecken tut es trotzdem und das obwohl diese Variante ohne viel Schnickschnack auskommt.

Nur weil mein Freund es so gerne isst, stand und steht es häufiger auf meinem Speiseplan und so konnte ich dem Gericht nach und nach immer mehr abgewinnen. Das zeigt mal wieder, dass es sich lohnt, einer Speise oder Zutat mehrere Chancen zu geben.

Hast du auch solche Gerichte, bei denen es nicht auf Anhieb „klick“ gemacht hat, sondern erst nach längerer Zeit? Lass mir dazu gerne einen Kommentar da.

 

Das vegane Chili sin Carne ist

  • aromatisch
  • proteinreich
  • gesund
  • sättigend
  • unkompliziert
  • super in großen Mengen zuzubereiten

 

Zutaten für das Chili sin Carne

Da die meisten Zutaten für das Chili trocken sind oder aus dem Glas/der Dose kommen, ist das Gericht super geeignet, wenn du mal wenige frische Zutaten zuhause hast. 

Für das Rezept benötigen wir folgende Hauptzutaten

  • Grünkernschrot
  • Zwiebeln & Knoblauchzehen
  • gestückelte Tomaten
  • Kidneybohnen
  • Mais
  • Wasser
  • etwas Öl zum Anbraten (z. B. Rapsöl)

 

Die nachstehenden Zutaten sorgen dann für den richtigen Geschmack.

  • Kaffeepulver
  • Zucker
  • Tomatenmark
  • Chili oder Chilipulver
  • Gewürze: Majoran, Thymian, Pfeffer, Salz, Gemüsebrühe (Pulver)

 

Variation des Gerichts

Wer kein Grünkernschrot da hat oder darauf verzichten möchte, kann es durch Sojaschnetzel ersetzen. Dafür wie folgt vorgehen.

  1. Eine Packung Sojaschnetzel (150 – 200 g) mit heißem übergießen, 1 EL Gemüsebrüh-Pulver einrühren und 5 – 10 min (je nach Schnetzeln, siehe Packungsanleitung) ziehen lassen.
  2. Anschießend in einem Sieb auswaschen, um den Eigengeschmack zu reduzieren und gut ausdrücken.
  3. Sojahack anstelle des Grünkernschrots verwenden.

 

mangold_muskat_chili_sin_carne_vegan_gruenkern

 

Rezept für veganes Chili sin Carne

Veganes Chili sin Carne

Leckeres Chili sin Carne mit Grünkernschrot statt Hack. Sättigendes und proteinreiches Hauptgericht, das man gut in großen Portionen zubereiten kann.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gesamtzeit35 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 300 g Grünkernschrot
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Dosen gestückelte Tomaten
  • 2 Dosen Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • 1 TL Kaffeepulver
  • 1 EL Zucker
  • 1 rote Chili ohne Kerne oder Chiliflocken
  • 1/2 TL Majoran
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Gemüsebrühe Pulver
  • etwas Öl zum Anbraten z. B. Rapsöl
  • 500 ml Wasser

optional (pro Portion):

  • 1 EL Sojajoghurt
  • einige Ringe Frühlingszwiebel

Zubereitung

  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. Chili fein hacken. Zwiebeln in einem Topf etwas Öl in andünsten, bis sie glasig sind. Dann den Knoblauch und die Chili dazu geben und mit andünsten.
  • Grünkernschrot gut waschen und abtropfen lassen. Zu den Zwiebeln in den Topf geben. Kurz dünsten und anschließend mit den beiden Dosen Tomaten aufgießen.
  • Wasser, Tomatenmark, Bohnen, Mais und alle Gewürze sowie Zucker und Kaffeepulver unterrühren.
  • Nun ca. 20 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen, erst dann entfalten sich alle Aromen richtig.
  • Das Chili auf dem Teller nach Wunsch noch mit einem Klecks Sojajoghurt und ein paar Ringen Frühlingszwiebel verfeinern.
Hast du das Rezept ausprobiert?Teil dein Feedback @mangoldmuskat

Weitere einfache Gerichte aus einem Topf

Ich freue mich über dein Feedback.

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über dein Feedback in Form einer Sterne-Bewertung und einem Kommentar. Das hilft mir sehr weiter, denn so weiß ich, welche Rezepte dir besonders gefallen und was ich noch verbessern kann. 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*) Diese Seite kann Affiliate Links. beinhalten. Wenn du eines der Produkte über einen so gekennzeichneten Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Zusatzkosten. Weitere findest du in der Datenschutzerklärung.

Diese Rezepte könnten dir ebenfalls gefallen.

Vegane Zitronen-Brokkoli-Pasta

Zitronen-Brokkoli-Pasta

Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Würziger Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating