Vegane Maronensuppe

Cremige, nussige Maronensuppe als wärmende Mahlzeit am kalten Herbst- oder Winterabend. Für die Zubereitung benötigst du nur wenige Zutaten und das Ganze dauert nicht länger als maximal eine halbe Stunde.

vegane Maronensuppe

 

Maronen gibt’s als leckeren Snack auf Weihnachtsmärkten zu kaufen, aber auch in der Küche kann man allerlei daraus zaubern. Ähnlich wie Kürbis sind Maronen per se weder süß noch herzhaft und passen daher in Süßspeisen, aber auch in herzhafte Gerichte. Ich verwende Maronen hauptsächlich herzhaft. Zum Beispiel als Einlage in meinem Maronen-Pilz-Ragout.

Den nussigen Geschmack und die mehlige Konsistenz mag aber nicht jeder. Wenn du jedoch zu den Maronenliebhabern gehörst, dann probiere unbedingt diese Maronensuppe. Sie besteht aus wenigen Zutaten und ist fix zubereitet.

 

Zutaten für die vegane Maronensuppe

Die Suppe wird aus folgenden vier Hauptzutaten zubereitet

  • Kartoffeln
  • Maronen, vorgegart
  • Weißwein
  • Wasser

Die werden einfach gar geköchelt.

Für einen würzigen Geschmack brate ich einen Schritt davor noch eine Zwiebel und eine Knoblauch in etwas Olivenöl an. Gewürzt wird ganz simpel nur mit Salz und Pfeffer, da der Eigengeschmack der Maronen für mich im Vordergrund stehen soll. Ein Schuss Zitronensaft gibt der Suppe eine frische Leichtigkeit und ein paar Kräuter oben drauf schaden auch nicht 😉

 

heiße, dampfende Suppe
Maronensuppe mit Baguette

 

Rezept für vegane Maronensuppe

vegane Maronensuppe
drucken pinnen
5 von 1 Bewertung

Maronensuppe

Diese cremige, nussige Maronensuppe ist genau das Richtige an einem kalten Winterabend. Serviert mit Pilz-Crostini mit Mandel-Ricotta wird die Maronensuppe zu einer festlichen Vorspeise für dein Weihnachtsmenü.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gesamtzeit25 Min.
Gericht: Suppe, Vorspeise
Kategorie: vegan
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

Maronensuppe

  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 150 g Kartoffeln
  • 400 g Maronen vorgegart
  • 150 ml Weißwein
  • 600 ml Wasser oder bis zu 800 ml
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1,5 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • Kräuter

Zubereitung

  • Zwiebel, Knoblauch und Kartoffeln schälen und würfeln. Maronen grob schneiden. Ca. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebel für 4 Minuten dünsten. Knoblauch, Kartoffeln und Maronen hinzu geben und für 2 Minuten anbraten.
  • Mit dem Weißwein ablöschen und außerdem 600 ml Wasser hinzu geben.
  • Das Gemüse nun ca. 15 Minuten köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind (einfach mit einer Gabel prüfen). Anschließend mit einem Mixer sämig pürieren und abschmecken. Je nach gewünschter Konsistenz etwas mehr Wasser oder Weißwein dazu geben und nochmals aufkochen lassen.
  • Zum Servieren können noch etwas Olivenöl und Kräuter auf die Suppe.

Hinweise

Suppen friere ich am liebsten portionsweise in Einmachgläsern ein. Man muss keine Angst haben, dass das Glas platzt, wenn man etwas Luft für die Ausdehnung lässt (ca. 1,5 cm bis zum Rand). Optimal finde ich 440 ml Gläser. Da passt genau die Menge Suppe für einen Teller rein.
Hast du das Rezept ausprobiert?Teil dein Feedback @mangoldmuskat

 

Musikempfehlung Morabeza Tobacco – TTYL

Weil ich Musik genauso gerne mag wie Essen und man da auch so viel Neues entdecken kann, gibt es zu jedem Rezept eine Musikempfehlung oben drauf. Die Playlist zu allen empfohlenen Songs findest du auf Spotify.

Ein Musikempfehlung darf natürlich nicht fehlen: Heute gibt’s Dreampop von einer noch ganz jungen Band aus Stockholm, die nach einem Tabakladen benannt ist. Der Song ist herrlich entspannt und kann gut nebenbei laufen, wenn man zum Beispiel Gäste zu einem Weihnachtsdinner empfängt.

Morabeza Tobacco – TTYL

 

Maronensuppe als Vorspeise deines Weihnachtsmenüs

Diese Suppe erscheint im Rahmen eines einfachen Weihnachtsmenüs, das viel Vorbereitung und daher einen stressfreien Abend ermöglicht. Warum diese Suppe dafür prädestiniert ist? Die Maronen werden vorgegart gekauft und der Rest läuft quasi von alleine. Wenn du die Möglichkeit hast, koch die Suppe einfach schon einen Tag zuvor und lass sie, wenn die Gäste kommen, nur nochmal kurz aufkochen.

Als Hauptspeise gibt es in diesem Menü einen herzhaften Strudel mit einer Füllung aus Buchweizen, Nüssen und Champignons und glasierten Karotten als Beilage, darüber kommt für eine leicht fruchtige Note Orangen-Soße. Die Nachspeise sind Birnen in Rotwein mit selbstgemachtem Eis.

Über die nachstehenden Links findest du die anderen Rezepte

 

veganer, herzhafter Strudel mit glasierten Karotten
veganes Nachspeise Birnen in Rotwein

Ich freue mich über dein Feedback.

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über dein Feedback in Form einer Sterne-Bewertung und einem Kommentar. Das hilft mir sehr weiter, denn so weiß ich, welche Rezepte dir besonders gefallen und was ich noch verbessern kann. 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*) Diese Seite kann Affiliate Links. beinhalten. Wenn du eines der Produkte über einen so gekennzeichneten Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Zusatzkosten. Weitere findest du in der Datenschutzerklärung.

Diese Rezepte könnten dir ebenfalls gefallen.

Vegane Zitronen-Brokkoli-Pasta

Zitronen-Brokkoli-Pasta

Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Würziger Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

3 Antworten

  1. 5 stars
    Wow das klingt fantastisch!! Deine Homepage ist großartig! Ich bin sehr froh, sie gefunden zu haben! Vegan wundervoll! 💞🤗 Ich werde dieses Rezept als nächstes ausprobieren, wenn ich von meinem Yoga Retreat zurück bin 😉 Ganz liebe Grüße, Ananda

    1. Hallo liebe Ananda,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Das positive Feedback freut mich sehr!
      Ich hoffe, dir wird die Suppe schmecken!
      Viel Spaß noch auf dem Retreat und viele Grüße aus München, Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating