Rosenkohl auf cremiger Polenta

Rosenkohl auf cremiger Polenta

Rosenkohl auf cremiger Polenta

schnelles, einfaches Gericht

 

Rosenkohl auf cremiger Polenta

 

Klick hier, um direkt zum Rezept für Rosenkohl auf Polenta zu springen.

Rosenkohl – you hate it or you love it

Rosenkohl gehört ja wirklich zu den top umstrittenen Gemüsesorten. Die einen können nicht genug davon bekommen, die anderen kann man damit jagen. Ich gehörte mal zur Gruppe eins, aber seit einigen Jahren habe ich eine große Liebe für Rosenkohl entwickelt. Ja, das geht! Also wenn auch du Rosenkohl heute noch nicht magst, gibt ihm immer mal wieder eine neue Chance. Probier’ verschiedene Zubereitungsweisen aus und eventuell findest du ja auch noch hin zum Rosenkohl!

So wird der Rosenkohl richtig lecker

  1. Lieber durch, als noch “al dente” garen. Daher gare ich ihn halbiert.
  2. Am besten schmeckt er mir mit Zwiebeln und Knoblauch. Die dünstige ich zunächst in der Pfanne bis sie glasig sind und gebe auch den Rosenkohl zum anbräunen noch mit dazu.

Alternativen

  • Statt der Polenta kannst du auch wunderbar Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree zum Rosenkohl servieren.
  • Hast du eher Lust auf Pasta? Dann empfehle ich meine Rosenkohl Pasta. Da kommt noch ein cremiges Cashew-Sößchen dazu.

 

Freu dich hier also auf ein simples Rezept, das wirklich “foolproof” ist und mit wenigen Zutaten auskommt. Sehr gut auch geeignet, um dem Rosenkohl mal wieder eine Chance zu geben, solltest du zu den Leuten gehörten, die ihn nicht so gerne mögen.

 

Musik zum Rezept: Alice in Chains – Would?

Zu diesem Rezept gibt es den wohl bekanntesten Song der Anfang der 90er Jahre bekannt gewordenen Grunge Band Alice in Chains, weil Grunge einfach so gut in den Herbst passt.

Alice in Chains – Would?

 

Einfach und schnell lässt sich Rosenkohl auf Polenta zubereiten


Rezept für Rosenkohl auf cremiger Polenta

2 Portionen – 20 Minuten

Zutaten

Für den Rosenkohl

  • 500 g Rosenkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • ca. 1 TL Olivenöl zum Anbraten
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 1/4 TL geriebene Muskatnuss

 

Für die cremige Polenta

  • 80 g Polenta (Instant Maismehl)
  • 550 ml Wasser (kann anteilig durch Pflanzenmilch ersetzt werden)
  • 1 EL Gemüsebrüh-Pulver
  • 1 EL vegane Margarine
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1/2 TL geriebene Muskatnuss
  • 1 EL Hefeflocken, optional

 

optionales Topping

  • Olivenöl
  • Petersilie
  • grob gehackte Walnüsse

Zubereitung

  1. Die Rosenkohl-Stielenden etwas kürzen und jeweils die äußersten Blätter entfernen, die sich dadurch ohnehin lösen. Die Röschen halbieren und für 10 Minuten dämpfen.
  2. Polenta in 550 ml Wasser einrühren und zum Kochen bringen und für 10 min köcheln, dabei immer wieder mit dem Schneebesen rühren. Anschließend von der Herdplatte nehmen, die Gewürze sowie die Margarine unterrühren und ziehen lassen bis der Rosenkohl fertig zubereitet ist.
  3. Zwiebel und Knoblauch würfeln und in einer Pfanne in Olivenöl für 3 bis 4 min anschwitzen. Rosenkohl in die Pfanne dazu geben. Bei mittlerer bis starker Hitze alles für ca. 5 Minuten leicht anbräunen lassen, aber immer im Auge behalten, sodass nichts verbrennt. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und zusammen mit der Polenta servieren. Je nach Geschmack noch mit etwas Olivenöl beträufeln, ein Flöckchen Margarine oder was euch sonst so einfällt oben drauf geben.

 

 

veganes und glutenfreies Rezept für Rosenkohl auf Polenta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.