Veganer Halloumi

gebratener veganer Halloumi serviert auf einem Salat

Veganer Halloumi

Veganer Grillkäse für die Pfanne

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

Rezept für veganen Halloumi aus Cashews, Stärke, Agar-Agar und Zitronensaft. Schmeckt super auf einem Grillteller, auf Sandwich oder zu deinem mediterranen Salatteller.

 

gebratener veganer Halloumi serviert auf einem Salat

 

Die meisten Veganer vermissen wohl am meisten die verschiedenen Käsesorten. Genauso scheint Käse oft das Argument zu sein, sich vegetarisch und nicht vegan zu ernähren.

Ich kann das total nachvollziehen. Ein Käsebrot fand ich schon immer leckerer als ein Wurstbrot, Pizza mit Gorgonzola = geil und in Käsespätzle konnte ich mich auch schon immer reinlegen. Daher umso toller, dass sowohl die Lebensmittelindustrie als auch zahlreiche Hobbyköche fortlaufend an leckeren veganen Käsealternativen arbeiten und schon so viel gutes Zeug auf dem Markt ist!

Auf Mangold & Muskat findest du beispielsweise die nachfolgenden veganen Käse-Rezept, mit denen du deine Käselust stillen kannst

… und dann natürlich das Rezept, um das es hier und heute geht: Veganen Halloumi. In der Pfanne wird er außen lecker kross und innen cremig. Leider ist er für die Zubereitung auf dem Grill nicht geeignet. Da er dort nicht braun und kross außen wird. 

 

Der vegane Halloumi nach diesem Rezept

  • schmeckt würzig, leicht salzig und säuerlich
  • lässt sich gut anbraten
  • und wird dabei innen cremig zart schmelzend.

Was dieser Halloumi leider nicht kann

  • Konsistenz wie das Original
  • quietschen beim drauf beißen
  • gegrillt werden

Auch wenn er dem Original somit natürlich nicht entspricht, schlägt er für mich genau in die richtige Kerbe als guter Käseersatz, der recht einfach herzustellen ist.

 

gebratener veganer Hallouni aufgeschnitten

 

Zutaten für den veganen Halloumi

Der Halloumi wird wie so viele vegane Käsealternativen aus Cashews zubereitet. Daneben brauchst du vor allem Stärke, die für die feste Konsistenz sorgt. Die restlichen Zutaten kommen für das Käsearoma rein.

  • Cashewnüsse
  • Hefeflocken
  • Speisestärke
  • Agar-Agar
  • Salz
  • Zitronensaft
  • Wasser

Die Mengenangaben findest du nachstehend im Rezept.

 

Stärke und Agar-Agar zum Binden

Aus zwei Gründen verwende Stärke sowie Agar-Agar und nicht nur eines von beiden:

  • Die bindende Wirkung von Agar-Agar ist als Gelieren zu verstehen (Alternative zu Gelatine). Das heißt, es entsteht ein Produkt von der Konsistenz wie Panna Cotta, also stichfest und mit den Fingern zu zerdrücken. Da wir den Halloumi anbraten und dabei wenden wollen, ist das Ergebnis zu fragil, wenn nur Agar-Agar verwendet wird.
  • So viel Stärke zu verwenden, dass auf Agar-Agar verzichtet werden kann, führt aber dazu, dass man eine enorm dickflüssige Masse produzieren muss, die sich nicht so einfach verarbeitet lässt. Außerdem ist der Halloumi von der Konsistenz dann weniger cremig.
    Ich habe es getestet. Bei 50 g Speisestärke wird der Halloumi fest genug, dass kein Agar-Agar benötigt wird. Ich finde das Ergebnis jedoch eben deutlich leckerer, mit Stärke + Agar-Agar.

Wichtig: Beim Agar-Agar-Pulver bitte auf den Anteil an Agar-Agar achten (Inhaltsangabe auf Verpackung). Das Produkt, das ich verwende, enthält 30 % Agar-Agar. Wenn dein Agar-Agar-Pulver einen anderen Anteil an Agar-Agar selbst hat, bitte entsprechend umrechnen, sonst kann es sein, dass der Halloumi nicht fest (genug) wird.

 

Zubereitung des veganen Halloumi

Ablauf der Zubereitung

  1. Agar-Agar in etwa die Hälfte des Wassers (kalt) einrühren, aufkochen und ca. 3 Minuten sprudeln köcheln – so wird das Agar-Agar aktiviert.
  2. Die restlichen Zutaten pürieren.
  3. Zum Agar-Agar in den Topf geben und rühren, bis eine zähe Konsistenz erreicht ist. Dafür sorgt die Speisestärke. – ca. 5 Minuten
  4. In eine Form geben und festdrücken.
  5. Auskühlen und fest werden lassen (Agar-Agar geliert). – ca. 2 h
  6. ggf. in gewünschte Form schneiden – vorsichtig damit umgehen, da vor dem Anbraten noch recht fragil
  7. In der Pfanne bis zum gewünschten Bräunungsgrad anbraten (zum Grillen nicht geeignet).

Beim Anbraten erhält der Halloumi eine schöne Farbe und leichte Kruste außen, ab diesem Zeitpunkt ist also keine Vorsicht im Umgang mehr geboten. 

Eigentlich recht einfach und was tatsächlich zu tun ist, ist in wenigen Minuten erledigt. Für das Erkalten des Halloumi musst du allerdings etwas Zeit einplanen. Ich empfehle, ihn am Vorabend oder dann, wenn gerade mal Zeit ist, zuzubereiten. Du kannst ihn dann ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren. Dann einfach aus dem Kühlschrank und der Form nehmen und anbraten.

P.S.: Ich hatte zunächst eine Anleitung veröffentlicht, bei das Agar-Agar-Pulver direkt mit püriert und nicht separat aufgekocht wurde. Da ich mit zwei Sorten Agar-Agar so zum gewünschten Ergebnis gekommen bin. Allerdings habe ich inzwischen das Feedback einer Leserin erhalten, dass bei ihr so der Halloumi nicht fest geworden ist. Insofern habe ich nun die Anleitung angepasst und den Schritt inkludiert, wie Agar-Agar auch sonst zu verwenden ist: In kaltes Wasser einrühren und einige Minuten sprudeln köcheln. Leider ist damit ein Arbeitsschritt mehr notwendig, aber so ist sichergestellt, dass der Halloumi fest wird. Das hat auch die Leserin bestätigen können, nachdem sie es auf diese Art und Weise nochmal getestet hat.

 

Welche Utensilien brauchst du für die Zubereitung?

Um den veganen Halloumi herzustellen brauchst du einen Mixer, mit dem du die cremige Basis herstellst. Die Creme wird ein einem Topf erwärmt. Ein kleiner Topf wird also auch benötigt.

Außerdem brauchen wir ein Gefäß, das die letztendliche Form des Halloumis vorgibt. Ich empfehle eine kleine, eckige Form. 

Mein Förmchen ist 8 x 12 cm groß und mit den Mengenangaben dieses Rezepts wird es zu einer Höhe von etwa 3 cm ausgefüllt. Ich halbiere das Ganze nach dem Auskühlen, sodass die Scheiben 1,5 cm dick sind. Damit erziele ich zwei Halloumi-Scheiben, die in etwa die Größe einer im Laden erhältlichen Scheibe Grillkäse haben (auf dem Foto mit Salat sind die Scheiben nochmal längs halbiert).

 

Masse für veganen Halloumi
veganer Halloumi kühlt aus

veganer Halloumi angebraten aus Cashews

Hier: weniger stark angebratener Halloumi.

 

Rezept für veganen Halloumi

gebratener veganer Halloumi serviert auf einem Salat
drucken pinnen
5 von 1 Bewertung

Veganer Halloumi

Einfaches Rezept für veganen Halloumi aus der Pfanne. Rezept ergibt ca. 250 g Halloumi/zwei Scheiben
Zubereitungszeit10 Min.
Abkühlen2 Stdn.
Gesamtzeit2 Stdn. 10 Min.
Gericht: Snack
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 75 g Cashewnüsse
  • 2 EL Hefeflocken gehäuft
  • 25 g Speisestärke
  • 1 TL Agar-Agar-Pulver mit 30 % Anteil Agar-Agar
  • 1,5 TL Salz
  • 2 EL Zitronensaft
  • 150 ml Wasser

Zubereitung

  • Cashews für einige Stunden einweichen oder für 5 Minuten köcheln.
  • Agar-Agar in etwa die Hälfte der Wassermenge (kalt) in einem Topf einrühren, aufkochen und für 3-4 Minuten sprudeln köcheln.
  • Die restlichen Zutaten mit dem übrigen Wasser pürieren, bis keine Stücke mehr vorhanden sind.
  • Die pürierte Flüssigkeit zum Agar-Agar in den Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen, dabei ständig umrühren bzw. die sich am Boden festigende Masse lösen, am besten mit einem Teigschaber. Es entstehen so zunächst Klümpchen, die mit dem Teigschaber zerdrückt werden können und nach und nach eine insgesamt zähflüssige Masse (siehe Foto).
  • Wenn diese Masse nach ca. 5 Minuten wie auf den Fotos oben aussieht, aus dem Topf in ein eingeöltes Gefäß in deiner Wunsch-Form geben und fest hinein drücken und die Oberfläche glatt streichen.
  • Den veganen Halloumi nun vollständig auskühlen lassen.
  • Aus der Form lösen und ggf. noch in die gewünschte Form schneiden. An dieser Stelle ist der Halloumi noch mit Vorsicht zu behandeln, da etwas brüchig. Das Anbraten festigt ihn aber deutlich.
  • In etwas Öl in der Pfanne für ca. 5 Minuten je Seite bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten - Für die Zubereitung auf dem Grill leider nicht geeignet.

Musikempfehlung: Wild Beasts – Hooting & Howling

Feste Kategorie: Zu jedem Rezept empfehle ich einen Song.

Zum veganen Käse möchte ich einen Song der britischen Band Wild Beasts empfehlen. Die Band machte (leider inzwischen aufgelöst) gut hörbaren Indie Pop/Rock, sticht aber mit einem unverkennbaren Stil aus der Masse.

Wild Beasts – Hooting & Howling

 

veganer Halloumi angebraten und serviert auf Salat

 

Mich interessiert brennend, welche Gerichte du als Veganer möglicherweise noch vermisst. Gerne nehme ich dieses Feedback als Grundlage für weitere Rezepte. 

4 Comments

  1. Mina sagt:

    Liebe Anne,
    das Rezept ist mega lecker. Habe den Halloumi jetzt schon häufig gemacht und mein Partner und ich bekommen nicht genug davon. Heute gibt es Burger mit deinem Halloumi. 🙂

    Vielen lieben Dank.
    Liebe Grüße
    Mina

    • Anne sagt:

      Hallo Mina,
      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Freut mich, zu hören, dass euch das Rezept zusagt und dass du dir die Zeit genommen hast, mir zu schreiben 😊
      Ich wünsche dir eine schöne Woche!
      LG Anne

  2. Tim sagt:

    5 stars
    Hallo Anne,

    kann man den Halloumi auch mit abgezogenen Mandeln herstellen?
    Hast du das schon einmal ausprobiert?

    Danke dir für deine Rückmeldung und wünsche dir eine schöne Woche.

    LG Tim

    • Anne sagt:

      Hallo Tim,
      probiert habe ich es mit Mandeln noch nicht. Ich denke aber, dass das klappen sollte. So lange du die Mandeln cremig pürierst und Speisestärke sowie Agar-Agar zum Festigen einsetzt, wüsste ich nicht, was dagegen spricht.
      Danke auf jeden Fall für deine Rückfrage. Ich werde es demnächst selbst mal mit blanchierten Mandeln testen.
      Viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen.
      Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.