Veganer Kirsch-Käsekuchen mit HaferRosi Nussmus Crunchy

Veganer Kirsch-Käsekuchen mit Nussmus Crunchy

Werbung: Kooperation mit Rosengarten Naturkost

Cremiger Kirsch-Käsekuchen auf einem lockeren Rührkuchenteig mit frischen, saftigen Kirschen und einem Knusper-Topping. Einfach lecker!

 

Veganer Kirsch-Käsekuchen mit Nussmus Crunchy

 

Dieser Kuchen bringt gleich zwei Besonderheiten mit, die du wahrscheinlich nicht im Kopf hast, wenn du an einen Kirsch-Käsekuchen denkst:

  1. Statt einem Mürbteig wie bei den meisten Käsekuchen verwende ich hier einen lockeren Rührteig als Basis
  2. Den Abschluss des Kuchens bildet ein knuspriges Haselnuss-Hafer-Topping, nämlich das Nussmus Crunchy von HaferRosi

Der Kuchen bietet also eine perfekte Kombination aus vielen unterschiedlichen Komponenten, die sich fantastisch ergänzen: Herrlich lockerer Teig, eine cremige Käsekuchenfüllung, saftige Kirschen und ein knuspriges Topping. Wenn das nicht lecker klingt?!

 

Zubereitung des veganen Kirsch-Käsekuchen

Bei der Zubereitung dieses Kuchens ist ein Schritt eventuell etwas ungewohnt aber wichtig: Der Boden aus dem Rührteig wird zunächst vorgebacken, bevor der Rest, also Käsekuchen-Füllung, Kirschen und Topping, oben drauf kommen. Das ist deshalb notwendig, weil die vergleichsweise schwere Käsekuchen-Schicht den Teig am Aufgehen hindern würde, wenn man sie sofort auf den Boden gibt.

Der Rührteig darf also zunächst für 20 Minuten alleine in den Ofen. In der Zeit geht er schon gut auf. Dann kommt die Käsekuchen-Masse zusammen mit Kirschen und Knusper-Topping auf dem Boden verteilt nochmal für 30 Minuten mit in den Ofen.

Insgesamt hat der Kuchen also ca. 50 Minuten Backzeit. Diese kann je nach Ofen etwas nach oben oder unten abweichen.

Hilfreiche Tipps

  • Bereite die Käsekuchen-Füllung und die Kirschen (entkernen) zeitlich so vor, dass du sie direkt auf dem vorgebackenen Teig verteilen kannst. Damit er zügig zurück in den Ofen kann und nicht abkühlt.
  • Vor dem Anschneiden sollte der Kuchen komplett auskühlen. Denn die Käsekuchen-Füllung ist erst im erkalteten Zustand schnittfest. Das dauert 2-3 Stunden.

 

vorgebackerer veganer Teig

vorgebackerer Teig/Boden

ein Stück veganer Kuchen

 

Zutaten für den Käsekuchen

Der Kuchen besteht aus folgenden Bestandteilen

  • Rührteig/Boden
  • Käsekuchen-Füllung
  • Kirschen
  • Knusper Topping

 

Der Rührteig wird aus ganz einfachen Zutaten zubereitet, die du überall finden kannst

  • Mehl, Weizenmehl Typ 450 oder 550
  • Speisestärke
  • Backpulver
  • Öl, neutral z.B. Keimöl
  • Pflanzenmilch, alternativ Wasser
  • Zucker

Käsekuchen bereite ich persönlich am liebsten mit veganem Quark zu. Es gibt auch andere Varianten z.B. mit Seidentofu. Mir schmeckt aber eben Quark in der Füllung am besten. Daher wähle ich auch hier Quark als Hauptzutat.

Weil die Sorte „natur“ im Supermarkt ausverkauft war, als ich den Kuchen zum ersten Mal getestet habe, bin ich auf Vanille-Quark ausgewichen. Das fand ich so lecker, dass der Vanille-Quark es nun sogar ins Rezept geschafft hat. Da aber zusätzlich Vanille-Pudding-Pulver zum Einsatz kommt, ist das absolut kein Muss.

Die Käsekuchen-Füllung besteht aus folgenden Zutaten

  • veganer Vanille-Quark, oder natur
  • vegane Margarine, geschmolzen
  • Vanille-Pudding-Pulver, alternativ: Stärke + Vanille
  • Wasser
  • Zucker, oder mehr, wenn Quark ungesüßt
  • 1 Zitrone, Saft und Abrieb

Damit der Kuchen zum Kirschkuchen wird, benötigen wir natürlich noch Kirschen!

Ich habe frische Kirschen verwendet, da die einfach fleischiger und saftiger sind. Wenn du dir das entsteinen aber sparen willst, dann greif gerne auf Kirschen aus dem Glas zurück. Daher habe ich Gewicht mit und ohne Stein angegeben.

Und dann gibt es noch das abschließende Knusper-Highlight, welches die klassischen Streusel ersetzt: HaferRosi Nussmus Crunchy als Topping.

 

Alternative Zutaten und Abwandlungen des Rezepts

  • Falls du keinen veganen Quark zur Hand hast, kannst du stattdessen auch Joghurt verwenden. Das ist nur etwas dünnflüssiger als Quark. Deshalb empfehle ich dann, die 1,5-fache Menge Pudding-Pulver zu verwenden.
  • Da Pudding-Pulver zu etwa 90 % aus Speisestärke besteht, kannst du alternativ natürlich einfach Stärke verwenden. Für den Vanille-Geschmack denn etwas Vanille-Schote oder Extrakt nutzen.
  • Beim Zucker in der Käsefüllung einfach das eigene “Süße-Empfinden” berücksichtigen sowie ob gesüßter oder ungesüßter Quark und ob süße Kirschen oder Sauerkirschen verwendet werden. Dann gegebenenfalls mehr oder weniger als die angegebene Menge Zucker verwenden.
  • Wenn Kirschen nicht so deins sind oder du einfach Lust auf etwas anderes hast, kannst du natürlich auch andere Früchte verwenden. Heidelbeeren und Himbeeren passen für mich auch super in einen Käsekuchen! Dann ist es zwar kein Kirsch-Käsekuchen mehr. Aber das muss er ja auch nicht sein 😉

 

Über HaferRosi und Rosengarten

Die Naturkostmarke Rosengarten gehört zum fränkischen Familienbetrieb Minderleinsmühle, bei denen sich alles um Getreide dreht. Aus Überzeugung wird für die Müslis nur Vollkorngetreide aus deutschem Anbau und ausschließlich biologisch angebauten Zutaten gearbeitet.

Mit der Marke Rosengarten hat man sich neben Müslis auch auf Süßkram spezialisiert: Riegel, schokolierte Früchte, Waffeln und anderes Fein- und Süß-Gebäck, darunter viele vegane Produkte. Vielleicht hast du ja schon mal was davon im Biomarkt-Regal gesehen?

Unter dem Namen HaferRosi bringt Rosengarten nun eine Reihe von Hafer-Produkten auf den Markt. Das für den Kirsch-Käsekuchen verwendete Nussmus Crunchy ist ein Knuspermüsli aus – wie der Name schon sagt – Hafer sowie viel Nuss, erhältlich in den Sorten “Haselnuss”, “Mandel” und “Kokos” oder aber auch ganz ohne Nuss in “Natur” und “Schoko”. Gesünder als das durchschnittliche Granola ist es, da es anstelle von Fett mit Nussmus und mit deutschem Rübenzucker als Süßungsmittel zubereitet wird.

Wenn du also so wie ich lieber kleine Betriebe als Großkonzerne unterstützt und auf Bioqualität Wert legst, dann könnten dich die Rosengarten-Produkte ansprechen. Du findest sie in deinem örtlichen Bio-Markt oder im Reformhaus.

 

veganer Käsekuchen mit Kirschen

 

Rezept für veganen Käsekuchen mit Kirschen

Kirsch-Käsekuchen mit Crunchy Topping

Cremiger Käsekuchen auf einem lockeren Rührkuchenteig mit saftigen Kirschen und einem Knusper-Topping. Menge für eine 26 cm Springform.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Gesamtzeit1 Std.
Gericht: Gebäck
Portionen: 12 Stücke

Zutaten

Rührteig/Boden

  • 240 g Mehl Weizenmehl Typ 450 oder 550
  • 15 g Speisestärke
  • 1 Pk. Backpulver
  • 120 g Öl neutral
  • 225 g Pflanzenmilch
  • 150 g Zucker

Käsekuchen-Füllung

  • 800 g veganer Vanille-Quark oder natur
  • 100 g vegane Margarine
  • 2 Pk. Vanille-Pudding
  • 100 ml Wasser
  • 40 g Zucker oder mehr, wenn Quark ungesüßt
  • 1 Zitrone Saft und Abrieb

Außerdem

  • 450 g frische Kirschen ca. 450 g = mit Stein gewogen, ca. 400 g = ohne Stein
  • 70 g HaferRosi Nussmus Crunchy

Zubereitung

  • Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Rührteig aus Mehl, Speisestärke, Backpulver, geschmacksneutralem Öl, Pflanzenmilch und Zucker anrühren.
  • Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und im vorgeheizten Ofen für 20 Minuten backen.
  • Kirschen entkernen.
  • Die Käsekuchen-Füllung rechtzeitig vor Ende der Backzeit des Rührteigs vorbereiten, sodass der Kuchen ruckzuck wieder in den Ofen kann: 100 g Margarine in einem Topf schmelzen. Puddingpulver in 100 ml Wasser glattrühren. Quark mit der Wasser-Puddingpulver-Mischung, Margarine, Zitronesaft- und -abrieb sowie Zucker mit einem Schneebesen verrühren.
  • Boden nach etwa 25 Minuten, wenn er gut aufgegangen ist und eine leicht goldene Farbe hat, aus dem Ofen nehmen und die Käsekuchen-Füllung darauf verteilen. Anschließend die Kirschen darauf geben und leicht andrücken. Abschließend das Nussmus Crunchy als Topping darauf verteilen.
  • Den Kuchen nun nochmal 25 bis 30 Minuten bei 180 Grad backen.
  • Vollständig abkühlen lassen, bevor er angeschnitten wird.
Hast du das Rezept ausprobiert?Teil dein Feedback @mangoldmuskat

 

Musikempfehlung: Air – Sexy Boy

Weil ich Musik genauso gerne mag wie Essen und man da auch so viel Neues entdecken kann, gibt es zu jedem Rezept eine Musikempfehlung oben drauf. Die Playlist zu allen empfohlenen Songs findest du auf Spotify.

… weil der Kuchen richtig sexy ist!

Moon Safari von 1998, auf dem der Song Sexy Boy ist, ist ein gutes Einstiegs-Lieblingsalbum, wenn man Air kennenlernen möchte. “Sexy Boy” tanzt darauf ein bisschen aus der Reihe. Ich möchte es aber trotzdem empfehlen, weil es ein absolutes Gute-Laune-Lied ist. Direkt darauf folgt “All I Need”, der wahrscheinlich bekannteste Song von Air. Es lohnt sich aber definitiv, das Album auch mal komplett und am Stück zu hören. Wie alles von Air ist die Musik herrlich entspannt und unaufdringlich und macht einfach Spaß.

Air – Sexy Boy

 

Leckeres Gebäck

Weitere, sommerliche Backinspiration findest du unter

 

Ich freue mich über dein Feedback!

Wenn du den Kirsch-Käsekuchen oder ein anderes Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über dein Feedback in Form einer Sterne-Bewertung und einem Kommentar. Das hilft mir sehr weiter, denn so weiß ich, welche Rezepte dir besonders gefallen und was ich noch verbessern kann. 

Folge mir gerne auch auf FacebookInstagram, und Pinterest für mehr leckere Gerichte und Inspiration. Ich würde mich sehr freuen, wenn du regelmäßig vorbei schaust!

 

Nahaufnahme vom Kirsch-Käsekuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating