Schnelle Zucchini Pfanne

vegane Zucchini Pfanne mit Kichererbsen

Schnelle Zucchini Pfanne

vegan & glutenfrei – Zubereitung in unter 15 Minuten

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

vegane Zucchini Pfanne mit Kichererbsen

 

Einfacher und schneller geht’s kaum

Diese Zucchini Kichererbsen Pfanne aus 5 Zutaten (plus Gewürze und Kräuter) ist in unter 15 Minuten fertig. Auch beim Würzen halten wir es hier simpel mit nur etwas Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer für ein bisschen und für die Umami-Note können ein paar Hefeflocken ran. Dank der Kichererbsen hat das Essen eine ordentliche Portion Eiweiß und macht gut satt.

Ich habe in der Regel alle Zutaten bis auf die Zucchini vorrätig, insofern ist der Einkauf auch in Windeseile erledigt und in jedem Supermarkt möglich.

 
Was die Zucchini Pfanne ausmacht

Wir wollen, dass die Zucchini noch knackig sind, aber von außen eine schöne Bräunung haben. Daher scheiden wir die Zucchini in etwas dickeres Scheiben und braten sie mit wenig Öl unter ständiger Aufsicht auf hoher Stufe an. Dadurch wässern die Zucchini auch kaum, sie werden also wirklich gebraten und nicht gedünstet. Trau’ dich also unbedingt auf höherer Stufe deines Herdes anzubraten und natürlich keinen Deckel auf die Pfanne machen, denn die Flüssigkeit soll verdampfen und nicht aufgefangen werden.

 
Mein Go-To Essens-Quickie

Ich liebe dieses Essen für ideenlose, faule Tage, an denen es schnell gehen soll. Obwohl es so simpel klingt, schmeckt es wirklich super und ist deutlich gesünder als die meisten anderen ultra-schnellen Essen, wenn man an Nudeln mit Pesto oder so denkt. Auch bei meinem Freund kommt das Gericht immer gut an und das obwohl er sonst immer Soße an seinem Essen braucht 😀

Was ist dein liebster Essens-Quickie?

 
Die Pfannenfrage – Pfannen ohne bedenkliche Beschichtung

Wenn du regelmäßig kochst, wirst du mir zustimmen, dass das nur mit guten Geräten Spaß macht. Scharfe Messer und Schneidbretter, die groß genug sind, finde ich wichtig (meine Mama hat so kleine Schneidbretter… daher ist das ein Schmerzthema bei mir).

Wenn dann alles geschnibbelt ist, geht es in den Topf oder die Pfanne. Hier ist mir und sicherlich auch den meisten anderen wichtig: Das Gargut soll nicht ankleben und man möchte keine bedenklichen Stoffe aus der Beschichtung potentiell ins Essen transferieren. Gusseiserne Pfannen haben nicht gerade den Ruf, dass sie besonders nicht-haftend sind, sodass ich lange einen Bogen drum herum gemacht habe. Ich bin dann aber wegen dem zweiten Faktor doch wieder darauf gestoßen: Ohne Beschichtung hast du auch keine gesundheitsbedenkliche Beschichtung, die kaputt gehen kann. Zudem sind die Pfannen sehr langlebig.

Seit nun etwas über einem Jahr bin ich im Besitz einer Gusseisernen Pfanne und sehr happy damit. Natürlich bereite ich darin keine Pfannkuchen zu, denn das klappt leider nicht. Aber zum Gemüseanbraten ist die super! Die Hitze wird lange gehalten, das Essen bekommt eine schöne Bräune und sie weist keine Zeichen von Abnutzung auf.

Daher empfehle ich auch in diesem Rezept für meine schnelle Zucchini Pfanne auch die passende Gusseiserne Pfanne von Carl Victor*. Kein absolutes Schnäppchen, aber nachdem ich erstes viel koche und das ohne gesundheitliche Bedenken tun will und zweitens vor habe, sie mehrere Jahre zu verwenden.

 

Rezept für die schnelle Zucchini Pfanne

Schnelle Zucchini Pfanne

Die schnelle, vegane Zucchini Pfanne mit Kichererbsen ist in unter 15 Minuten fertig, du brauchst nur 5 Zutaten, von denen du die meisten mit Sicherheit zuhause hast, und hast damit ein super schnelles und auch noch gesundes Essen.
Vorbereitungszeit4 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gesamtzeit14 Min.
Gericht: Hauptgericht
Kategorie: glutenfrei, vegan
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 3 mittelgroße Zucchini
  • 1 Dose Kichererbsen 220 g Abtropfgewicht
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 1-2 EL Sesam
  • 1-2 EL Petersilie gehackt
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 TL Hefeflocken
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Zucchini in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zucchini auf hoher Stufe für ca. 5 Minuten von beiden Seiten anbraten. Dabei darauf achten, dass nichts schwarz wird und ggf. die Hitze reduzieren.
  • Währenddessen Kichererbsen in ein Sieb gießen, waschen und abtropfen lassen. Knoblauch schälen und würfeln oder pressen. Beides für zur Zucchini in die Pfanne geben und nochmal 5 Minuten mit braten.
  • Zu Schluss Sesam, Kräuter und Gewürze darüber geben und servieren.

Hinweise

Alternativen & Abwandlungen
  • Statt der Kichererbsen gehen auch weiße Bohnen.
  • Sesam kann gut durch Sonnenblumenkerne ersetzt werden.
  • Die Zucchini Pfanne eignet sich auch gut, um ein paar Gemüse-Reste unter zu bringen.
Musik zum Rezept: True Widow – Skull Eyes

Da hab ich mich einfach so wieder in einen Song eines bereits 7 Jahre alten Albums von True Widow verliebt. Er ist einfach wunderbar stonerrockig und dabei mit der gewohnten Langsamkeit von True Widow. Kürzlich habe ich gelesen, dass die Musikrichtung auch als “Stonegaze” bezeichnet wird, eine Wortschöpfung aus Stoner Rock und Shoegaze. Das trifft’s einfach genau und passt besser als die Bezeichnung Slowcore, denn mit “-core” hat True Widow eigentlich nichts zu tun.

True Widow ist generell eine große Empfehlung von mir. Ich kenne die Band zwar schon seit 2013, aber erst 2017 habe ich die Band so richtig für mich entdeckt. 2018 ist sie die von mir am häufigsten gehörte Band. Gefolgt von Cloakroom (große Entdeckung 2017 als Vorband von Russian Circles), Air (quasi Alltime-Fav) und Deafheaven (große Liebe 2018 mit dem Livekonzert).

(Diese genauen Zeitangaben auch über mehrere Jahre in die Vergangenheit kann ich übrigens immer dank lastfm machen [Schleichwerbung], weil dort mein Hörverhalten aufgezeichnet wird. Genau das Richtige für Musiknerds und Statistik-Liebhaber (*Schleichwerbung*).

True Widow – Skull Eyes

 

vegane Zucchini Pfanne mit Kichererbsen

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.