Pasta in cremiger, veganer Tomatensoße

Nudeln mit cremiger Tomatensoße

Pasta in cremiger, veganer Tomatensoße

Pasta-Quicky in max. 15 Minuten

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

Cremige, vegane Tomatensoße kann so einfach sein: Zwiebeln und Knoblauch anbraten, Tomatenmark, pflanzliche Sahne und Gewürze. Dazu die Pasta deiner Wahl und fertig ist ein perfektes Soulfood.

 

Bei uns im Hause nennt sich dieses Gericht „Nudeln alla Mama“, da es früher eines der Standardgerichte meiner Mama und eines meiner Lieblingsgerichte war. Damals allerdings noch nicht vegan. Aber natürlich lässt sich die Tomatensoße sehr einfach veganisieren und Pasta ist sowieso vegan, wenn du italienische Hartweizenpasta statt Eiernudeln wählst.

Die Pasta mit cremiger Tomatensoße gehört nach wie vor zu meinen liebsten. Probier es unbedingt mal aus, wenn du ebenfalls auf Pasta stehst. Auch Koch-Anfänger oder Neu-Veganer kommen damit gut zurecht und wenn du auf der Suche nach veganen Rezepten für Kinder bist, dürftest du hier ebenfalls fündig geworden sein..

 

Zutaten der cremigen veganen Tomatensoße

Dieses Gericht ist wirklich so einfach, denn die Tomatensoße wird so cremig, indem wir einfach Tomatenmark mit pflanzlicher Sahne mischen. Braucht es dafür wirklich ein Rezept? Wahrscheinlich nicht, aber wie ich oben schon geschrieben habe, feiere ich dieses einfache Essen seit meiner Kindheit, daher darf es hier auf dem Blog einfach nicht fehlen!

Für die vegane Tomatensoße benötigst du nur wenige Zutaten:

  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Pflanzliche Sahne
  • Tomatenmark
  • Gewürze
  • Optional: pflanzlicher Käse

Da das Ganze eine Pastasoße ist, sollte auf dem Einkaufszettel natürlich außerdem die Pasta deiner Wahl stehen, ob nun Spaghetti, Penne oder Fusilli. Das entscheidest du.

Mengenangaben findest du unten im Rezept.

 

Zubereitung der Pasta in cremiger Tomatensoße

Wie schon erwähnt, das Rezept ist denkbar einfach, so wie man sich das von einem Pasta-Gericht erhofft. Definitiv anfänger-geeignet.

Hier schon mal ganz grob:

  1. Pasta nach Packungsanleitung kochen.
  2. Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl anbraten.
  3. Tomatenmark und Sahne einrühren.
  4. Würzen und nach Wunsch vegane Käsealternative unterrühren.
  5. Soße und Pasta mischen und servieren.

 

Alternativen und Abwandlungen der veganen Tomatensoße

  • Frische Tomaten: Wenn’s von der Jahreszeit her passt, peppe das Rezept gerne durch ein paar frische Tomaten, entweder zum Abschluss oben drauf oder du brätst sie zusammen mit den Zwiebeln kurz an.
  • Schärfe: Wenn du auf Scharf stehst und der cremigen Tomatensoße einen (kleinen) Kick verleihen willst, ergänze das Tomatenmark durch etwas Harissa-Paste oder Sambal Oelek.

 

eine große Pfanne mit Pasta
Einfaches Pastagericht mit cremiger Tomatensoße

 

Rezept für Pasta in cremiger veganer Tomatensoße

Cremiges Pastagericht
drucken pinnen
5 von 1 Bewertung

Nudeln in cremiger Tomatensoße

Blitzschnelles Pastagericht mit cremiger Tomatensoße, genau richtig für alle Nudelliebhaber und wenn's mal schnell gehen muss, denn in 15 Minuten steht dein Essen auf dem Tisch.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gesamtzeit15 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 200 g Pasta
  • 4 EL Tomatenmark
  • 200 ml pflanzliche Sahne*
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 EL Hefeflocken*
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Basilikum
  • Thymian
  • 1 Hand veganer Käse optional

Zubereitung

  • Pasta nach Packungsanleitung al dente kochen.
  • Zwiebeln und Knoblauch schälen, würfeln und in etwas Öl in einer heißen Pfanne für ca. 5 Minuten glasig dünsten.
  • Tomatenmark dazu geben, unterrühren und Sahne aufgießen und dabei rühren, sodass eine cremige Soße entsteht.
  • Würzen und kurz aufkochen lassen, abschmecken, die Pasta unter die Soße mischen und servieren. Je nach Wunsch Kräutern und veganen Käse darauf geben.
Hast du das Rezept ausprobiert?Teil dein Feedback @mangoldmuskat

Aufbewahrung der Pasta in cremiger Tomatensoße

Wenn du eine größere Portion kochst, die du nicht auf einmal essen wirst, ist es ratsam, Nudeln und Soße noch nicht zu mischen, sondern getrennt aufzubewahren. Andernfalls saugen sich die Nudeln mit der Soße voll und werden recht weich. Außerdem geht dir dadurch Soße verloren.

 

Musikempfehlung: The Roots – The Seed

Weil ich Musik genauso gerne mag wie Essen und man da auch so viel Neues entdecken kann, gibt es zu jedem Rezept eine Musikempfehlung oben drauf. Die Playlist zu allen empfohlenen Songs findest du auf Spotify.

Nachdem es sich um ein Rezept aus meiner Jugend handelt, gehen wir auch musikalisch in diese Zeit zurück. Der Song „The Seed“ von der Ende der 80er gegründeten Hip-Hop-Band ist ein echter Klassiker.

The Roots – The Seed

 

Pasta in cremiger Tomatensoße

2 Comments

  1. Anna sagt:

    5 stars
    Man bekommt, was man erwartet: Eine leichte, cremige Tomatensoße – die total lecker ist! Danke für das Rezept, das hat unsere grünen Bandnudeln nochmal richtig aufgepeppt. Und vor allem sind die Zutaten auch noch gesund und (zumindest bei uns) immer auf Vorrat.

  2. Daniel sagt:

    Habe zwar die nicht Vegane Version gemacht aber, war trotzdem sehr lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating