Pasta in cremiger Tomatensoße

Cremiges Pastagericht

Pasta in cremiger Tomatensoße

ein Rezept-Quicky in max. 15 Minuten

Cremiges Pastagericht

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

 
Bei uns im Hause nennt sich dieses Gericht “Nudeln alla Mama” oder “Nudeln alla Anne Mama”, da es, als ich noch zuhause gewohnt habe, eines der Standardgerichte meiner Mama und eines meiner Lieblingsgerichte war. Damals noch nicht vegan, sondern mit Sahne und Käse. Beides sind jedoch Zutaten, die sich sehr gut ersetzen lassen.

Statt “normaler” Sahne verwendest du entweder Pflanzensahne aus dem Supermarkt oder machst dir eine Cashew-Creme selbst aus eingeweichten Cashews und Wasser, so wie ich es in meinem Rezept für Rosenkohl Pasta mache.

Käse lässt sich vom Geschmack her einfach durch Hefeflocken austauschen. Wenn du auf das Fäden ziehen nicht verzichten möchtest, gib entweder Tapiokastärke hinzu. Das ist Mehl aus der getrockneten Maniokwurzel, welches Soßen dickflüssig macht und eben Fäden ziehen lässt. Die Stärke kannst du in der Regel im Asiamarkt für wenige Euro kaufen oder du bestellst die Tapiokastärke online*. Oder du verwendest veganen Käse aus dem Päckchen z.B. von Simply V oder Wilmersburger*. Beide Sorten schmelzen beim Erhitzen sehr gut.

 

eine große Pfanne mit Pasta
Einfaches Pastagericht mit cremiger Tomatensoße

 

Abgesehen vom Geschmack sind die Nudeln im cremiger Tomatensoße bei mir bis heute so beliebt, weil das Gericht in 15 Minuten fertig ist und den Geldbeutel schont. Je nachdem wo du einkaufst und ob Marke, Bio usw. kommst du schon mit 1,50 Euro pro Portion hin. Da kann man doch wirklich nicht meckern, oder?

Kleiner Tipp: Wenn’s von der Jahreszeit her passt, ergänze das Rezept gerne um ein paar frische Tomaten, entweder zum Abschluss oben drauf oder du brätst sie zusammen mit den Zwiebeln kurz an. Frische, deutsche Tomaten haben einfach einen herrlich fruchtigen Geschmack und peppen das Gericht zusätzlich auf.

 

Pasta in cremiger Tomatensoße

 

Musik zum Rezept: The Roots – The Seed

Nachdem es sich um ein Rezept aus meiner Jugend handelt, gehen wir auch musikalisch in diese Zeit zurück. Der Song “The Seed” von der Ende der 80er gegründeten Hip-Hop-Band ist ein echter Klassiker.

The Roots – The Seed

 

Rezept

Nudeln in cremiger Tomatensoße

Blitzschnelles Pastagericht mit cremiger Tomatensoße, genau richtig für alle Nudelliebhaber und wenn's mal schnell gehen muss, denn in 15 Minuten steht dein Essen auf dem Tisch, oder wenn am Ende des Geldes noch zu viel Monat übrig ist. Mit 1,50 Euro pro Portion bist du dabei, wenn du auf Markenprodukte verzichtest.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gesamtzeit15 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 200-250 g Pasta
  • 4 EL Tomatenmark
  • 200 ml pflanzliche Sahne oder selbst gemachte Cashew-Creme
  • 100-200 ml Wasser
  • 20 g Margarine
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 EL Mehl oder Tapiokastärke
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Basilikum
  • Thymian
  • 1 Hand veganer Käse gerieben oder Cashewparmesan optional

Zubereitung

  • Pasta nach Packungsanleitung al dente kochen.
  • Zwiebeln und Knoblauch schälen, würfeln und in etwas Öl in einer heißen Pfanne für ca. 5 Minuten glasig dünsten.
  • Das restliche Öl und die Margarine dazu geben und verrühren. Wenn die Margarine geschmolzen ist mit Mehl und Hefeflocken bestreuen und unterrühren. Tomatenmark dazu geben und ebenfalls unterrühren.
  • Nun nach und nach Wasser (am besten mit 100 ml starten und später mehr dazu geben, wenn die Konsistenz zu dickflüssig ist) und Sahne aufgießen und dabei rühren, sodass eine cremige Soße entsteht.
  • Würzen und kurz aufkochen lassen. Nun ggf. nochmal Flüssigkeit bis zur gewünschten Konsistenz hinzugeben, abschmecken, die Pasta unter die Soße mischen und servieren. Je nach Wunsch Kräutern und veganen Käse darauf geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.