20 Minuten cremige Spargel-Pasta

vegane Spargel Pasta aus Pasta, grünem Spargel, Zitronensoße, Pinienkernen und getrockneten Tomaten

20 Minuten cremige Spargel-Pasta

schnelle, vegane Frühlingspasta

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

Einfaches, veganes Rezept, das grünen Spargel mit Pasta kombiniert und das Ganze in einer einfachen Soße aus Mandelmus, Zitronensaft und Wasser.

    vegane Spargel Pasta aus Pasta, grünem Spargel, Zitronensoße, Pinienkernen und getrockneten Tomaten, von oben
 

Ich finde ja Pasta-Rezepte häufig unnötig, weil sie so simpel sind, dass keiner ein Rezept braucht. Daher geht es mir nicht darum, euch zu erklären, wie ihr Nudeln zubereitet – die meisten dürften das wissen – sondern vielmehr eine Inspiration zu geben, welche Kombination man ausprobieren könnte.

Auf dem Programm steht heute: Spargel-Pasta serviert mit einem cremigen Zitronen-Sößchen, getrockneten Tomaten und Pinienkerne. Das Gericht ist innerhalb von 20 Minuten zubereitet.

 

Zutaten und Zubereitung der Spargel-Pasta

Für dieses Rezept benötigen wir allen voran natürlich Spargel. Ich verwende hier grünen Spargel, da er nicht geschält werden muss und eine kurze Garzeit hat.

Der Spargel wird zusammen mit den Nudeln gekocht

Die Soße wird zubereitet aus

  • Zwiebeln und Knoblauch in Öl angebraten
  • etwas Mandelmus
  • Nudelwasser
  • Zitronensaft
  • gewürzt wird einfach nur mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Etwas Hefeflocken können für die Umami-Note hinzugegeben werden.

Abschließend kann man über die angerichtete Spargel-Paste z. B. ein paar Kerne, Nüsse oder getrocknete Tomaten streuen. 

 

vegane Spargel Pasta aus Pasta, grünem Spargel, Zitronensoße, Pinienkernen und getrockneten Tomaten

 

Rezept für vegane Spargel-Pasta

drucken pinnen
5 von 2 Bewertungen

20 Minuten cremige Spargel Pasta

Einfaches, veganes Rezept für cremige Pasta mit Spargel und einer Zitronennote.  Wer mag, kann das ganze noch mit getrockneten Tomaten und Pinienkern toppen.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gesamtzeit20 Min.
Portionen: 2

Zutaten

  • 250 g Pasta
  • 400 g Grüner Spargel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 ml Wasser Nudelwasser oder Pflanzenmilch
  • 2 EL Mandelmus oder Cashewmus
  • 1 EL Hefeflocken optional
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • etwas gemahlene Muskatnuss

Topping

  • 2 EL Pinienkerne optional
  • 2 EL getrocknete Tomaten klein geschnitten, optional
  • 2 EL veganer Parmesan optional

Zubereitung

  • Trockene Ende vom Spargel entfernen, in ca. 2 cm lange Stücke schneiden.
  • Pasta in Salzwasser al dente kochen, für die letzten 5 Minuten die Spargelstücke dazu geben und mit kochen. Für die Spargelköpfe sind auch zwei Minuten Kochzeit ausreichend. Beim Abgießen von Spargel und Nudeln 200 ml vom Kochwasser auffangen.
  • Während Nudeln und Spargel kochen, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in etwas Öl für 5 Minuten andünsten.
  • Mandelmus hinzufügen und das Wasser nach und nach aufgießen, dabei umrühren, sodass sich alles gut vermischt und keine Klümpchen bilden.
  • Zuletzt mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Hefeflocken abschmecken.
  • Die Pasta und den Spargel hinzugeben, durchmischen, probieren, ob noch Gewürze benötigt werden und wenn gewünscht mit Pinienkernen sowie getrockneten Tomaten und veganem Parmesan servieren.

Genießt euer Essen bei ein bisschen Musik…

 

Musikempfehlung: Cult of Luna – Vicarious Redemption

Feste Kategorie: Zu jedem Rezept gibt es eine Musikempfehlung.

Die Skandinavier können Metal einfach… Dieser Song der Sludge-/Post-Metal-Koryphäen vom Album Vertial I ist einfach eine Wucht! Mit seiner Spielzeit von knapp 20 Minuten ist er die perfekte Koch-Begleitung. Wenn der Song um ist, sollte das Essen auf dem Tisch stehen. So viel Zeit kann man sich mal nehmen, um einer neuen Band eine Chance zu geben, oder?

Cult of Luna – Vicarious Redemption

Gibts eigentlich Metaller unter euch, die meine Rezepte lesen oder schütteln alle bei meinen Musikempfehlungen nur den Kopf? Naja… es ist ja nicht alles Metal, was es hier gibt. Sag mir gerne mal, welche Musikrichtung(en) ihr hört!

4 Comments

  1. Julia sagt:

    5 stars
    Super cremig, einfach und super lecker !! Danke ☺️

  2. Michaela sagt:

    5 stars
    Extrem lecker und so schnell und einfach!!! Soulfood pur – vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating