Ofengemüse mit Balsamico-Dressing

Ofengemüse aus Karotten, Fenchel und roten Zwiebeln

Einfaches Ofengemüse mit Balsamico-Dressing

aus Karotten, Fenchel und roten Zwiebeln

Klick hier, um direkt zum Rezept zu springen.

Ofengemüse aus Karotten, Fenchel und roten Zwiebeln

 

Wenn wir überlegen, was wir mal wieder kochen könnten, steht Ofengemüse eigentlich nie oben auf der Liste. Es klingt einfach nicht so spannend. Aber jedes Mal, wenn wir uns dann doch dazu entscheiden, ist es wieder richtig lecker.

Es gibt eigentlich vieles, das an Ofengemüse toll ist

  • wenig Aufwand: Nach dem Schnibbeln tut der Ofen den Rest.
  • gesund: Gemüse als Hauptbestandteil einer Speise ist eine gesunde Wahl.
  • Resteverwertung: Viele Gemüsesorten eignen sich als Basis für Ofengemüse, sodass man damit gut Reste verwerten kann.
  • Unterschiedliche Dressings: Wenn die Basis, das Gemüse, steht, geht es ans “dazu”. Was gibt’s dazu? Je nach Dressing oder Dip schmeckt das Ofengemüse anders.

Bleiben wir gleich mal beim diesem Thema: Zum Ofengemüse machen wir uns entweder ein Dressing, in dem das Gemüse gewendet wird oder einen Dip für das Gemüse. Lecker sind beispielsweise die Klassiker Hummus oder Guacamole, aber auch veganer Joghurt gepimpt mit Kräutern, Gewürzen, etwas Zitronensaft und einem Schuss (Lein)Öl. Im heutigen Rezept gibt es ein Dressing aus Balsamico, Agavendicksaft, Zitronensaft und ein bisschen scharfer Paprika. Das bringt etwas süß-saures und gleichzeitig würziges ins Gericht.

Das Ofengemüse ist leicht bekömmlich, primär basisch und einfach zuzubereiten.

 

Einfaches Ofengemüse mit Balsamico-Dressing

 

Musikempfehlung

Zum Ofengemüse empfehle ich den bekanntesten Song der amerikanische Rockband Tito & Tarantula, der nicht nur Teil des Soundtracks von From Dusk Till Dawn ist, sondern auch im Film von der Band zum Besten gegeben wird und sie weltweit bekannt gemacht hat.

Die Band spielt wunderschönen Blues-/Dessert-Rock, der einfach Freude beim Zuhören macht.

Tito & Tarantula – After Dark

 

Rezept

Ofengemüse mit Balsamico-Dressing

Zartes Ofengemüse aus Karotten, Fenchel und roten Zwiebeln mit einem süß-sauren sowie würzigen Balsamico-Dressing. Dieses vegane Gericht ist leicht bekömmlich, primär basisch und einfach zuzubereiten.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Gesamtzeit50 Min.
Gericht: Hauptgericht
Kategorie: glutenfrei, vegan
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 450 g Karotten
  • 320 g Fenchel
  • 300 g rote Zwiebel
  • 1/2 TL scharfes Paprikapulver oder etwas Cayennepfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Sonnenblumenkerne optional
  • einige Blätter frische Petersilie

Zubereitung

  • Ofen auf 220 Grad vorheizen.
  • Karotten schälen und längs halbieren (dicke Karotten können auch geviertelt werden). Zwiebeln schälen. Fenchel waschen, halbieren und den Stiel keilförmig heraus schneiden. Fenchel und Zwiebeln in Spalten schneiden.
  • Das Gemüse in eine Schüssel geben, 2 EL Olivenöl und Salz darunter mischen, anschließend auf einem Blech ausbreiten und für 30 bis 40 Minuten im Ofen garen.
  • Aus Zitronensaft, Balsamico, Agavendicksaft, Pfeffer und Paprikapulver ein Dressing anrühren und dieses über das heiße Gemüse gießen, sobald es aus dem Ofen könnt.
  • Auf den Tellern anrichten und etwas Petersilie und Sonnenblumenkerne darüber streuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.