Spargeltarte

vegane Spargeltarte

Spargeltarte

cremig-knusprig mit gerösteten Pinienkernen

vegane Spargeltarte

Auch wenn ich persönlich den Geschmack von Spargel allein so lecker finde, dass ich quasi nichts dazu brauche als ein paar Kartoffeln und etwas Margarine oder Sauce Hollandaise (ein Rezept für eine vegane Hollandaise-Variante habe ich bereits veröffentlicht), lässt sich mit diesem wunderbaren Gemüse natürlich noch einiges mehr anstellen. In Form dieser knusprig und gleichzeitig cremigen Spargeltarte schmeckt es auch ganz hervorragend. Probiert es selbst!

Für die Tarte könnt ihr entweder einen Mürbteig oder einen fertigen Blätterteig aus dem Supermarkt verwenden. Diese sind häufig gar nicht mit Butter und daher oft vegan. Einfach auf die Inhaltsstoffe schauen. Ich finde beides sehr lecker, auf den Fotos seht ihr die Tarte mit Blätterteig, aber ich schreibe euch auch die Zutaten für den Mürbteig dazu.

Die Zutaten sind für eine Tarte-/Quiche-Form mit ca. 28 cm Durchmesser. Solltet ihr so eine nicht besitzen, könnt ihr natürlich einfach eine Springform ähnlicher Größe nehmen und den Teig am Rand nur ca. 3 cm hoch ziehen.

 

Vegane Spargeltarte

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gesamtzeit40 Min.
Portionen: 5 Portionen

Zutaten

1 Packung veganer Blätterteig oder Mürbteig

    oder für den Mürbteig

    • 200 g Mehl
    • 2 Prisen Salz
    • 90 g vegane Margarine auf Zimmertemperatur z. B. Alsan
    • 1-2 EL kaltes Wasser

    Außerdem

    • 600 g grüner Spargel
    • etwas Olivenöl zum Anbraten
    • 2-3 EL Pinienkerne

    Zutaten für die Füllung

    • 1 Zwiebel
    • 1 Zehe Knoblauch
    • etwas Olivenöl zum Anbraten
    • 200 ml vegane Sahne z. B. Oatly Hafer Cuisine
    • 50 ml Weißwein alternativ Wasser
    • 50 g Margarine z. B. Alsan
    • 2 EL Speisestärke
    • 1 EL Zitronensaft
    • Salz
    • Pfeffer
    • Muskatnuss
    • Cayennepfeffer

    Zubereitung

    • Solltet ihr euch entscheiden, selbst einen Mürbteig zu machen, dann verknetet einfach alle entsprechenden Zutaten. Verwendet so viel Wasser, dass der Teig gut zusammenhält und sich gut von der Arbeitsfläche oder Schüssel lösen lässt (nicht zu klebrig also). Stellt den Teig anschließend kalt, während ihr den Spargel und die Soße vorbereitet.
    • Die Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und zunächst die Zwiebel für ca. 4 Minuten bei mittlerer Hitze glasig dünsten und zum Schluss den Knoblauch bei niedriger Hitze für ca. 1 Minute kurz mit andünsten. Anschließend die Margarine dazu geben und mit Speisestärke bestäuben, sobald sie sich verflüssigt hat.
    • Mit einem Schneebesen verrühren und nach und nach die vegane Sahne und den Weißwein dazu geben. Dabei ständig mit dem Schneebesen rühren, sodass keine Klumpen entstehen bzw. sich diese auflösen. Auf die niedrigste Stufe zurück schalten, die Gewürze sowie den Zitronensaft dazu geben und die Füllung noch für ca. 5 Minuten köcheln lassen, sodass sie etwas eindickt.
    • In der Zwischenzeit den Spargel waschen, ggf. holzige Ende abschneiden und so kürzen, dass später in die Form passt.
    • Damit der Spargel das volle Aroma entfaltet, wird er in etwas Olivenöl in der Pfanne für 5 Minuten gedünstet, bevor er dann im Ofen durchgegart wird.
    • Mürbteig/Blätterteig in die Tarteform geben und für 10 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 °C "blindbacken".
    • Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl für wenige Minuten anrösten, aber nicht verbrennen lassen.
    • Auf den vorgebackenen Teig kommt nun eine erste Schicht Spargel darauf. Dafür nehmen wir zuerst die abgeschnittenen Enden. Dann die Soße darüber gießen, die schönen Spargelstücke kreisförmig darauf legen und die Pinienkerne darüber streuen.
    • Die Spargeltarte wird nun für ca. 20 Minuten bei 180 °C gebacken. Vor dem Anschneiden etwa 10 Minuten leicht abkühlen lassen.

     

    vegane Spargeltarte mit gerösteten Pinienkernen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.