Vegane Zucchini-Rezepte

Zucchini-Gemüse

Vegane Zucchini-Rezepte

Zucchini-Guide mit Rezept-Ideen und Tipps 

Zucchini ist ein vielseitig verwendbares sowie schnell und einfach zubereitetes Gemüse, das aufgrund seines milden Eigengeschmacks vielen schmeckt. In diesem Beitrag findest du einige Tipps rund um die Zucchini, wie Aufbewahrung und natürlich Zubereitung sowie meine liebsten Rezepte mit dem leckeren Gemüse.

In diesem Beitrag findest du folgende Inhalte rund um die Frucht

 

Zucchini-Gemüse

 

Ich würde die Zucchini zwar nicht als mein Lieblingsgemüse bezeichnen, denn diesen Titel tragen in meinem Fall Gemüsesorten, die intensiver schmecken wie Mangold, Rosenkohl und Pak Choi, aber ich mag sie gerade für ihren milden Geschmack. Durch diesen ist sie sehr wandelbar und lässt sich gut mit vielen anderen, auch intensiveren Geschmäckern kombinieren. Außerdem mag ich natürlich, dass sie eine kurze Garzeit hat und die Zubereitung nicht aufwändig ist. Deswegen ist die Zucchini für mich ein “No Brainer”, soll heißen: Man muss sich nicht viele Gedanken machen, um ein leckeres Gericht mit Zucchini zu zaubern. Und auch wenn du noch nicht so viel Erfahrung im Kochen hast, kannst du dich einfach mal daran versuchen, da man wirklich kaum etwas falsch machen kann.

Aufgrund des milden Geschmack bietet sie außerdem wenig, an dem man Anstoß nehmen kann, sodass einfach viele die Zucchini mögen. Wenn man also für andere kocht, liegt man mit Zucchini wohl bei mehr Menschen richtig als mit Mangold oder Rosenkohl. 

Daher widme ich dem beliebten Mini-Kürbis heute diesen Beitrag.

 

Zubereitung

Vor dem Garen bedarf es kaum einer Vorbereitung: Einfach waschen, Stiel- und Blütenansatz abschneiden und los gehts! Denn natürlich kann die Schale mitgegessen werden.

Die Zucchini können in Scheiben, Streifen, Würfel oder Schiffchen geschmort, gebraten oder gegrillt werden. Man kann das Gemüse aber sogar roh verzehren. Auch die großen gelben Blüten sind zum Verzehr geeignet.

Aufgrund ihres milden, unaufdringlichen Geschmacks kann man die Zucchini eigentlich mit jedem Gemüse, aber auch mit Kartoffeln, Reis, Nudeln und Tofu kombinieren oder damit ein herzhaftes oder süßes Gebäck zubereiten.

 

Aufbewahrung

Zucchini müssen nicht unbedingt im Kühlschrank gelagert werden. Allerdings halten sie dort länger frisch. Im Gemüsefach des Kühlschranks kannst du sie gut und gerne eine Woche aufbewahren, bei Zimmertemperatur bleiben sie nur einige Tage frisch. Aufgrund ihres hohen Wassergehaltes eignen sich Zucchini genau wie Tomaten oder Gurken nicht zum Einfrieren.

 

Basic-Rezept: Einfach anbraten

Für zwei Portionen benötigst du zwei bis drei Zucchinis (je nach Größe), etwas Öl und Salz, Pfeffer.

Die Zucchini einfach waschen, in Scheiben oder Würfel schneiden und bei mittlerer Hitze mit Öl für 8 bis 10 Minuten (je nach Größe und Stärke der Scheiben/Würfel) braten, dabei mehrfach wenden und rühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Aufpeppen lässt sich das Ganze beispielsweise durch Zwiebeln und Knoblauch, die zuvor etwas angebraten werden und weitere Gewürze z. B. Thymian und Oregano.

Zucchini anbraten

 

Zucchini-Rezepte

Nachstehend findest du meine liebsten Rezepte mit Zucchini. Darunter sind drei Rezepte mit Nudeln, einmal im Asia-Style mit Erdnusssoße, einmal eher deutsch – würde ich sagen – in einer cremigen Soße und in der dritten Variante wird die Zucchini zu einer veganen Carbonara-Soße verarbeitet, die natürlich auch mit Pasta serviert wird. Außerdem gibt es eine schnelle Gemüse-Pfanne und drei Rezepte aus dem Ofen, die aber alle recht unterschiedlich sind: Flammkuchen, herzhafte Hefe-Törtchen als veganes Fingerfood und mit Ratatouille ist auch ein Gemüsegericht vertreten. Aufgrund der kurzen Garzeit findest du nachstehend auch drei Rezepte, die in schnellen 15 Minuten fertig sind.

Ich finde, diese Rezeptauswahl zeigt sehr gut, wie wandelbar und flexibel das unscheinbare grüne Gemüse auch als Star der Show funktionieren kann. Es dürfte hier für alle Geschmäcker etwas dabei sein.

 

vegane Zucchini Pfanne mit Kichererbsen

Gemüse-Pfanne mit Zucchini

Dieses schnelle Pfannen-Gericht ist fast genauso einfach wie das voranstehende Basic-Rezept, da ebenfalls angebraten wird und es richtig schnell geht. Der Hauptbestandteil des Gerichts sind Zucchini, die mit Kichererbsen kombiniert werden. Der Clue bei diesem ist, dass die Zucchini in recht dicke Scheiben geschnitten und bei mittlerer bis hoher Hitze in wenig Öl außen gebräunt werden und dabei innen knackig bleiben. Einige Gewürze, Knoblauch und Sesam sorgen für den nötigen Pepp.

Wenn du zügig arbeitest, ist das Gericht innerhalb von 15 Minuten auf deinem Teller. Mehr dazu im Rezept.

[Rezept für die schnelle Gemüse-Pfanne

 

Zucchini-Flammkuchen

Für den Zucchini-Flammkuchen kombinieren wir Zucchini – wer hätte es gedacht – mit Kirschtomaten, roter Zwiebel, Pistazien und frischer Joghurt-Creme. Das Ganze landet auf einem dünnen Flammkuchenteig und ist nach 15 Minuten im Ofen bereits fertig zum Verzehr. Ein perfekter, leichter Snack für die heißen Sommertage.

[Rezept für veganen Flammkuchen

 

Basisches Gemüse Ratatouille

Ratatouille

Ratatouille ist ein provenzalisches Gemüsegericht. Wir bereiten es zu aus Zucchini, Tomate, Aubergine, Zwiebel und Knoblauch. Gewürzt wird mit frischen Kräutern, v.a. Basilikum und Thymian. Das Gemüse wird in Scheiben geschnitten, fächerförmig in einer Backform oder Pfanne angerichtet und in einer fruchtigen Tomatensoße gebacken. Es ist richtig lecker und gesund. In diesem Rezept verwende ich sogar zweierlei Zucchini, nämlich gelbe und grüne. Das ist aber an sich nur eine Frage der Optik und damit kein Muss.

Dieses Ratatouille ist in etwa 40 Minuten zubereitet, wobei du einen Großteil der Zeit entspannen kannst, während der Ofen die Arbeit übernimmt.

[Rezept für Ratatouille

 

Nudeln mit Zucchini

Nudeln mit Zucchini in cremiger Soße

Dieses Rezept ist ein echter Crowd-Pleaser, denn wer könnte Pasta mit knackigem Gemüse und einer cremig-erdigen Soße mit leichter Zitronennote widerstehen?

Noch dazu dauert die Zubereitung nur ca. 15-Minuten und du brauchst gerade einmal 5 Hauptzutaten sowie ein paar Gewürze und Standards wie Olivenöl und Sojasoße.

Hört sich gut an? Dann schau im Rezept vorbei?

[Rezept für Pasta in cremiger Soße

 

herzhafte vegane Zucchini-Törtchen Fingerfood

Herzhafte Fingerfood-Törtchen

In diesem Rezept wird unser “Star” als herzhafte Füllung für kleine Hefeteig-Törtchen verarbeitet. Die Füllung basiert auf einer selbstgemachten Cashew-Creme, unter die geriebene Zucchini und fein gewürfelter Lauch gemischt werden. Damit wird der Hefeteig, den wir in ein Muffinblech packen, gefüllt. Nach 25-30 Minuten im Ofen ist das Fingerfood für dein sommerliches Picknick fertig.

[Rezept für herzhafte Fingerfood-Törtchen

 

Zubereitung in einer Pfanne: schnelle asiatische Nudeln mit Erdnusssoße dazu knackiges Gemüse

Asianudeln mit Erdnusssoße

In meinem Rezept für Asianudeln mit Erdnusssoße kommt kurz gebratenes, knackiges Gemüse zum Einsatz. Die Zucchini ist hier kein Muss, aber eignet sich aufgrund ihres milden Geschmacks und der geringen Garzeit gut.

Die Reisnudeln werden mit einer cremigen Erdnusssoße angerichtet, die einfach kalt angerührt und nur abschließend in die Pfanne gegeben wird, sodass auch dieses Rezept in gerade einmal 15 Minuten servierbereit ist.

[Rezept für schnelle Asianudeln

 

vegane Spaghetti Carbonara aus Zucchini

Vegane Carbonara-Soße

Wer hätte gedacht, dass eine Soße, die in der klassischen Variante aus Ei und ggf. Sahne zubereitet wird, auch aus Zucchini hergestellt werden kann? Klingt komisch, ist aber so 😉

Dafür wird die Zucchini geschält, damit die Soße nicht grün wird, kurz mit Zwiebeln und Knoblauch angebraten und anschließen püriert. Kala Namak und Hefeflocken sorgen für den entsprechenden Geschmack.

Plane für die Zubereitung etwa 20 Minuten Zeit ein.

Wenn sich das spannend für dich anhört, schau im Rezept vorbei!

[Rezept für vegane Spaghetti-Carbonara

 

Ich freue mich, wenn du mich wissen lässt, wenn du eines meiner Rezepte nachgekocht hast und wie es dir geschmeckt hat. Verrate mir doch außerdem in den Kommentaren, welches dein Lieblingsrezept mit Zucchini ist oder ob du dir von mir ein bestimmtest Rezept wünscht 🙂

 

P.S. Falls du, Zucchini selbst anbauen möchtest, empfehle ich dir den verlinkten Artikel von mein schöner Garten, der sich ausführlich mit den relevanten Facts wie Standard, Boden, Aussaat, Pflege, Sädlingen und Vermehrung befasst. Leider bin ich was dieses Thema angeht nämlich leider kein Pro, da ich selbst nicht den Platz für den Eigenanbau habe. Aber sobald mal ein Garten oder ein Balkon mit Platz für ein Hochbeet da ist, wird das nachgeholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.