Basisches Frühstück

Gesund in den Tag starten mit einem basischen Frühstück. Inspirationen und Rezepte für dein basisches Frühstück findest du in diesem Beitrag.

Klar gönne ich mir ab und zu mal ein Wohlfühl-Frühstück zum Beispiel Pancakes, wenn ich gerade Lust auf Süßes habe, oder ein veganes English Breakfast, wenn es herzhaft sein soll. Aber an den meisten Tagen starte ich aber gerne leichter und gesund in den Tag. Was gesund genau bedeutet, dazu gibt es ja verschiedene Vorstellungen. Für mich ist ein gesundes Frühstück vollwertig, also ohne verarbeitete Produkte und basisch.

 

Was ist ein basisches Frühstück?

Man kann zwischen rein basischer und basenüberschüssiger Ernährung unterscheiden. Rein basisch wird meist innerhalb einer Basenkur oder dem Basenfasten gegessen und dient der Entgiftung. Man kann sich auch dauerhaft rein basisch ernähren, allerdings erfordert das viel Vorbereitung, Durchhaltevermögen und ist doch mit relativ viel Verzicht verbunden – je nachdem wie man das selbst empfindet.

Da nicht alle säurebildenden Lebensmittel zu verteufeln sind und auch einer basenüberschüssigen Ernährung eine positive Wirkung auf den Organismus nachgesagt wird, ist es sozusagen ausreichend, mehr basenbildende Lebensmittel zu konsumieren als säurebildende. Die guten Säurebildner sind dabei den schlechten Säurebildnern vorzuziehen.

 

Schlechte Säurebildner vermeiden

Wenn du also basisch in den Tag starten möchtest, dann stehen die folgenden fünf Nahrungsmittelgruppen nicht zur Verfügung:

  • Kaffee (Bohnen- und Getreidekaffee) und aromatisierter, gesüßter und koffeinhaltiger Tee
  • tierische Produkte (Milchprodukte, Fleisch-, Fisch- und Eierspeisen)
  • Gebäck
  • Zuckerhaltige, verarbeitet Produkte wie Marmelade oder Frühstücksflocken

Warum ausgerechnet diese? Wenn du zunächst mehr zum Hintergrund-Wissen bezüglich basischer Ernährung erfahren möchtest, welche Lebensmittel sauer und welche basische sind und worauf man achten sollte, dann schau in meinem Basenfasten Erfahrungsbericht vorbei, dort bin ich genau auf diese Themen eingegangen.

 

Basische Frühstücksoptionen

Aus folgenden basischen Zutaten können wir ein Frühstück zaubern: frisches Obst, Trockenobst, Gemüse, Nüsse (Mandel), Nussmus (Mandelmus), Mandelmilch, Erdmandeln, Leinsamen, Kokos, Chia¹

Hinzu kommen, die guten Säurebildner – zumindest dann, wenn du nicht auf ein rein basisches Frühstück, sondern „nur“ auf ein basenüberschüssiges aus bist. Dinkel, Gerste, Kamut, Hirse und Hafer sowie Pseudogetreide (z. B. Quinoa, Amaranth, Buchweizen) als Alternativen zum Weizen. Außerdem gehören hochwertiger Kakao und Hülsenfrüchte zu den „guten Sauren“, die für das basische Frühstück relevant sein können (baked beans for breakfast anyone?).

¹Die Tabellen zu sauren und basischen Lebensmitteln unterscheiden in den Details etwas. Es gibt Listen, die unter den Nüssen nur die Mandel als basisch nennen (und die Erdmandel, aber die ist keine Nuss, sondern eine Wurzelknolle). Die Kokosnuss in Form von Kokosflocken, Kokosmehl und Kokosmilch wird teils als basisches Lebensmittel, teils als guter Säurebildner genannt. Gleiches gilt für Chiasamen. Ich schließe sowohl Chia als auch Kokos in meine Rezepte ein.

 

Meine basischen Frühstücksrezepte

Erdmandel-Müsli mit Apfel und Banane

basisches Frühstück mit Erdmandeln

[Rezept Erdmandel-Müsli mit Apfel und Banane]

Grüner Smoothie aus 5 Zutaten

[Rezept Grüner Smoothie aus 5 Zutaten]

grüner Smoothie der satt macht

 

Kichererbsen Omelett

[Rezept Kichererbsen Omelett]

Veganes Kichererbsen Omelett

 

Buchweizen-Porridge

Damit er basenüberschüssig ist, mit einer großen Portion Obst essen.

[Rezept Buchweizen-Porridge]

 

Chia-Pudding mit Früchten

[Rezept Chia-Pudding mit Erdbeeren]

Chia Pudding mit Erdbeeren

 

Hirse-Schoko-Frühstück

Damit es basenüberschüssig ist, mit einer großen Portion Obst essen.

[Rezept Hirse-Schoko-Frühstück]

veganer Schokoladen-Hirsebrei mit Nüssen und Feige

Feedback & Teilen

Ich freue mich über dein Feedback in den Kommentaren. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*) Diese Seite kann Affiliate Links beinhalten. Wenn du eines der Produkte über einen so gekennzeichneten Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Zusatzkosten. Weitere findest du in der Datenschutzerklärung.

Diese Beiträge könnten dir ebenfalls gefallen.

Lebensmittellieferung

Brokkoli: Vegane Bio-Kochbox

enthält Werbung
Rosenkohl

Vegane Rezepte mit Kohl

festlich dekorierter Tisch für einen schönen Weihnachtsabend

Weihnachtliche Rezepte

2 Antworten

  1. Hallo Anne,
    Ich habe schon einiges über die basische Ernährung gelesen. Möchte aber ungern auf Produkte zurück greifen, die einen weitenTransportweg hinter sich haben, bevor die auf meinem Teller landen. Gibt es eventuell Alternativen zu Erdmandel und Co. ???
    Dein Blog ist übrigens sehr inspirierend 😊
    Liebe Grüße Ina

    1. Hallo Ina,
      danke für das Kompliment. Freut mich, zu hören!
      Dein Argument bzgl. des Transportweges kann ich verstehen. Soll es denn etwas sein, dass in Deutschland angebaut wird oder ist Europa auch noch okay? Denn Erdmandeln werden nicht nur in Übersee angebaut, sondern auch in Südspanien. Wenn du das mit dir vereinbaren kannst, dann einfach mal googlen, welche Hersteller damit für dich infrage kommen.
      Andernfalls kannst du die Erdmandeln natürlich weglassen oder ersetzen. Sie dienen in dem Frühstück als zusätzlich sättigender Bestandteil. Stattdessen kannst du etwas anderes Sättigendes hinzugeben, z.B. Mandeln oder Mandelmehl – wobei die ja auch eher aus Spanien kommen und der Wasserverbrauch laut Internet höher ist als bei Erdmandeln. Vielleicht dann doch besser Lupinenmehl von Lupinen aus Deutschland?
      Ich hoffe, das ist ein kleiner Anhaltspunkt für dich.
      Liebe Grüße Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

mangoldmuskat_annep.jpg
Hi. Ich bin Anne.
Schön, dass du hier bist!