Vegane Eggs Benedict

Die veganen Eggs Benedict werden zubereitet aus Toasties, Blattspinat, veganem Schinken, einem „Eier-Pattie“ und leckerer Sauce Hollandaise. Das ist das Highlight deines Wochenend-Frühstücks oder Brunchs.

 

Vegane Eggs Benedict mit Seidentofu Pattie

 

Eggs Benedict oder Eier Benedikt sind ein beliebtes Frühstücksgericht aus den USA. Es besteht aus pochierten Eiern auf Toast oder einem English Muffin, einer Scheibe gekochten Schinken oder Speck und Sauce Hollandaise.

Das bevorstehende „Eier-Fest“, aka. Ostern, hab ich mal zum Anlass genommen, die Eierspeise zu veganisieren. Meine vegane Variante besteht aus

  • Toasties (stark vergleichbar mit English Muffins)
  • Selbstgemachtem „Eier-Pattie“ aus Seidentofu
  • Veganem Schinken
  • Spinat
  • Sauce Hollandaise bzw. Eigelb-Alternative

 

… ja, hier haben wir quasi von vorne bis hinten nur nicht-vegane Zutaten, die vegan nachgebaut (veganisiert) wurden. Ich muss aber sagen

  1. Warum eigentlich nicht?
  2. mir macht sowas auch einfach Spaß.

Und wer nicht mag, muss ja auch nicht. Oder?

 

Zutaten für die veganen Eier Benedikt

Folgende Zutaten brauchst du für das Frühstücks-Gericht.

Fangen wir mal an mit den einfach zu findenden Zutaten:

  • Toasties, Alternative: Toast
  • Blattspinat, Alternative: anderer grüner Salat wie Romana oder Rucola

Nun weiter zu den Zutaten, die du wahrscheinlich nur in größeren Supermärkten oder im Biomarkt findest:

  • veganer Schinken, Alternative: Räuchertofu
  • Seidentofu für die „Eier-Patties“
  • Hefeflocken und Misopaste für den Umami-Geschmack in Soße/Pattie
  • Kala Namak* für den Ei-Geschmack

Abgesehen von oben genannten benötigst du nur Standardzutaten, die du wahrscheinlich sowieso zuhause hast

  • Speisestärke
  • Gewürze
  • Öl
  • Zitronensaft, Alternative: Heller Essig
  • Mehl
  • Margarine

 

Als „Equipment“ benötigst du einen Mixer, z.B. einen Stabmixer* und Förmchen* für die „Eier-Patties“.

 

Zutaten für vegane Eggs Benedict

 

 

Zubereitung der veganen Eggs Benedict

Da die Eggs Benedict aus einigen Komponenten bestehen, die erstmal zubereitet werden müssen, sind hier ein paar Schritte erforderlich. Insgesamt sollte es allerdings nicht länger als 30 Minuten dauern, bis du dein Frühstück auf dem Teller hast. Das kann man am Wochenende schon mal machen oder für einen besonderen Anlass, oder? Das Ergebnis ist es wert – versprochen!

Die „Eier-Patties“ haben die längste Garzeit. Daher starten wir mit denen. Während sie im Ofen sind, können wir uns um den Rest kümmern.

 

Zubereitung im Überblick

  1. Seidentofu mit Stärke, Gewürzen & Co pürieren und in Förmchen im Ofen backen – 20 Minuten
  2. Soße kochen aus Margarine, Mehl, Sahne und Gewürzen – 10 Minuten
  3. Spinat in eine Pfanne einige Minuten garen – 3 Minuten
  4. Toasties toasten und Eggs Benny „bauen“

 

Zu den Eier-Patties

Für die „Eier-Patties“ wird Seidentofu zusammen mit einigen Gewürzen, aber vor allem Speisestärke zum Binden püriert und dann in runden Förmchen im Ofen gegart. So entsteht ein softes Pattie, dessen Konsistenz an das Eiweiß eines pochierten Eis angelehnt ist.

Einige vegane Rezepte für Eggs Benedict verwenden als Ei-Ersatz ein rundes Stück Naturtofu. Auch das kann lecker schmecken. Allerdings fand ich die recht feste Konsistenz von Naturtofu nicht so geeignet, um ein softes Ei zu ersetzen. Mein Vorgehen mit dem Seidentofu ist definitiv aufwändiger als ein Stück Naturtofu anzubraten und zu würzen. Aber ich finde, die Konsistenz ist es wert.
Wenn es dir gleich ist, kannst du natürlich auch die simplere Variante mit Naturtofu wählen.

Als Förmchen nutze ich dieses Set mit runden Ausstechformen in verschiedenen Größen* . Ich habe es sowieso zuhause, weil ich dafür häufig Verwendung habe, sei es um Plätzchen oder Krapfen auszustechen oder um Burger-Patties zu formen. Darin ist zwar jede Größe nur einmal vorhanden, aber ich nutze einfach die 4 Förmchen die größenmäßig am besten zur Toastie-Größe passen.

Du kannst natürlich auch andere Förmchen verwenden. Allerdings kleben die „Eier-Patties“ nach dem Garen schon etwas am Förmchen fest – das solltest du bei der Auswahl bedenken und deine Form entweder mit Backpapier auslegen oder einfetten.

Meine Förmchen werden auch mit einem Streifen Backpapier ausgelegt und auf ein Backpapier gestellt. So löst sich alles ganz gut ab.

Statt der „Eier-Patties“ könntest du auch veganes Omelett machen. Die kann man entweder etwas dicker machen oder sich 2-3 Stück aufeinander stapeln, damit man ein ähnliches „Gefühl“ hat wie bei den Patties. Dafür kannst du gerne auf meine Rezepte zurückgreifen

 

Eier-Patties werden gebacken

Vegane Eier Benedikt

 

Zur veganen Sauce Hollandaise

Ich hab mich entschieden für die veganen Eier Benedikt eine Abwandlung meiner veganen Hollandaise zu machen, die eine 2-in-1 Funktion hat: Sie ahmt gleichzeitig optisch und geschmacklich das Eigelb nach UND ist gleichzeitig auch eine Hollandaise-Variante. Außerdem geht die Zubereitung etwas schneller als die meiner Hollandaise auf Cashew-Basis. Die Soße ist im Prinzip eine Béchamel-Soße, die wir so „hinwürzen“, dass sie eben die beiden Funktionen erfüllt.

Ausschlaggebend für den Ei-Geschmack ist Kala Namak*. Da es beim Erhitzen seinen schwefeligen Ei-Geschmack verliert, gebe ich es auf dem Teller ganz am Ende über die Eggs Benedict. Deshalb findest du es in den Rezeptangaben weder in der Zutatenliste der „Eier-Patties“ noch der Soße.

 

Rezept für Eier Benedikt

Vegane Eggs Benedict

Vegane Variante des beliebten Frühstücks-Gerichts Eggs Benedict. Zubereitet aus Toasties, Blattspinat, veganem Schinken, einem "Eier-Pattie" und leckeren Sauce Hollandaise. Ergibt 4 Stück.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gesamtzeit25 Min.
Gericht: Frühstück
Land & Region: American
Kategorie: vegan
Portionen: 4 Stück

Zutaten

Eier-Patties

  • 300 g Seidentofu
  • 25 g Speisestärke
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Hefeflocken*
  • 1 TL Misopaste optional
  • 1/4 TL Knoblauchpulver

Sauce Hollandaise

  • 150 ml vegane Sahne z.B. Sojasahne
  • 40 g vegane Margarine z.B. Alsan
  • 8 g Mehl ein leicht gehäufter EL
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1 Prise Paprikapulver
  • 1/2 TL Worcestersoße optional
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Hefeflocken*
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Außerdem

  • 4 Toasties English Muffins
  • 150 g frischer Blattspinat
  • 4 Scheiben veganer Schinken
  • 1 EL Schnittlauch gehackt
  • 1/4 TL Kala Namak Salz*

Zubereitung

Eier-Patties

  • Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
  • Seidentofu, Speisestärke, Öl, Misopaste, Zitronensaft und Gewürze pürieren.
  • 4 Förmchen mit Durchmesser von 6-8 cm einfetten oder mit Backpapier auslegen. Seidentofu-Masse gleichmäßig auf die Förmchen aufteilen und für 20 Minuten bei 170 Grad backen.
  • Dann kurz abkühlen lassen und aus dem Förmchen lösen.

Sauce Hollandaise

  • Margarine in einem Topf zerlaufen lassen. Mehl mit einem Schneebesen einrühren.
  • Nach und nach unter Rühren die Sahne hinzugeben.
  • Mit den Gewürzen, Worcestersoße und Zitronensaft würzen, kurz aufkochen und abschmecken.

Außerdem

  • Blattspinat waschen und in einer Pfanne für wenige Minuten garen, bis er etwas zusammengefallen ist. Überschüssiges Wasser auspressen.
  • Toasties tosten.

Zusammenbauen

  • Toasties mit Spinat und Schinken belegen.
  • Je ein Ei-Pattie darauf setzen, 1-2 EL Sauce Hollandaise darüber gießen, mit Kala Namak Salz würzen und mit Schnittlauch bestreuen.
  • Warm servieren.

Hinweise

Die Seidentofu-Patties können gut im Kühlschrank aufbewahrt und später verwendet werden. Entweder kalt essen oder nochmal aufwärmen z.B. in der Pfanne.
Hast du das Rezept ausprobiert?Teil dein Feedback @mangoldmuskat

 

Eggs Benedict vegan

 

Weitere vegane Varianten von Eierspeisen

 

Musikempfehlung: Pink Floyd – Learing to fly

Weil ich Musik genauso gerne mag wie Essen und man da auch so viel Neues entdecken kann, gibt es zu jedem Rezept eine Musikempfehlung oben drauf. Die Playlist zu allen empfohlenen Songs findest du auf Spotify.

Vielleicht ist es etwas kontrovers als ersten und bislang einzigen Song von Pink Floyd einen zu wählen, der eben nicht von den bekanntesten und erfolgreichsten Alben stammt, sondern aus der „Post-Waters-Phase“?!

Ich bin selbst überhaupt kein „Pink Floyd-Kenner“, sondern kenne wie viele „die Hits“ und ein bisschen was darüber hinaus. Kürzlich bin ich aber irgendwie auf dem 1987er Album „A Momentary Lapse of Reason“ hängengeblieben, das ich bis dato noch gar nicht kannte. Und es hat irgendeinen Nerv bei mir getroffen.

Daher möchte ich dir heute von ebendiesem Album Learing to Fly empfehlen.

Song anhören auf: Youtube | Spotify

Ich freue mich über dein Feedback.

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über dein Feedback in Form einer Sterne-Bewertung und einem Kommentar. Das hilft mir sehr weiter, denn so weiß ich, welche Rezepte dir besonders gefallen und was ich noch verbessern kann. 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*) Diese Seite kann Affiliate Links beinhalten. Wenn du eines der Produkte über einen so gekennzeichneten Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Zusatzkosten. Weitere findest du in der Datenschutzerklärung.

Diese Rezepte könnten dir ebenfalls gefallen.

Vegane Zitronen-Brokkoli-Pasta

Zitronen-Brokkoli-Pasta

Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Würziger Seitan-Aufschnitt mit Kräuterkruste

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

Wirsing-Nudeln mit Räuchertofu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




mangoldmuskat_annep.jpg
Hi. Ich bin Anne.
Schön, dass du hier bist!